Fantasy

  •        
    Alexandra_Demmer-BrackeIm letzten Jahrtausend geboren entging A. Demmer-Bracke dem prophezeitem Schicksal bei der Müllabfuhr zu landen - einen Beruf, dem sie sehr viel Respekt entgegenbringt. Sie selbst schreibt "Die eigene Vorstellung, das ist immer so eine heikle Sache. Möglichst möchte man gut dastehen, nicht zu viel und nicht zu wenig preisgeben. Und... Da hört es auch schon auf, denn das ist... Soooo langweilig!"

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Alexandra Demmer-Bracke und ich bin 44 Jahre jung. Mutter von zwei Kindern, einem Hund und einer Katze. Und, ach ja … ich bin ein bisschen verrückt.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Fantasy. Dabei bediene ich gerne mehrere Untergenres wie Romance Fantasy, Mystic Time Travel Romance und mal schauen, was da noch so kommt.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Bisher drei und im kommenden April kommt mein viertes raus. Dicht gefolgt von Nummer fünf.

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Über eine mir bekannte Autorin, die letztes Jahr mit dabei war. Außerdem konnte man auf den Social Media Kanälen gar nicht drum herum kommen.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Nein, dies ist meine erste BuchPassion.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

    Auf alles Fälle Erfahrungswerte plus natürlich neue Leser. Außerdem freue ich mich wahnsinnig, wenn ich die Zeit finden werde, mich mit anderen AutorInnen auszutauschen. Alles in allem bin ich auf das gesamte Feeling gespannt.

    Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Verrückt, ehrgeizig, positiv.

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Das käme eindeutig auf die Erwartungshaltung an.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Ja, leider. Ich rauche. Aber ich arbeite daran. Gedanklich.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Meine unerschöpfliche Fantasie und das ich meist positiv denke.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Dem gehe ich seit fast drei Jahren nach! Ich schreibe.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Definitiv Bücher. Aber wenn ich TV schaue, dann ist es meist eine Serie, die es mir angetan hat.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Keine Bestimmte.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Lieber würde ich sparen. Aber wenn ich kann, gebe ich auch gerne aus.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Sinnlich, tragisch, magisch.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Wenn ich die Tragik dabei abschütteln könnte, am liebsten Mayla aus Mayla&Mo. Durch die Energie – Epochen reisen zu können kann verdammt cool sein.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Im Garten. Leider meckert mein Rücken da meist.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch? Wie soll man sich da nur festlegen?

    Das kann ich auf keinen Fall an einem Buch festmachen. Das geht nicht. Nein, nein, nein!

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Manchmal ja, manchmal nein. Wenn mir mal die Umsetzung fehlt, dann eher ja. Mit Musik auf den Ohren, klappt es dann.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Lest meine Bücher und gebt mir Resonanz!!!

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Noch nie habe ich eine Lesung gehalten. Drei Mal wurde ich schon gefragt, aber ich bin zu feige. Dabei ist das sonst eigentlich keines meiner Makel. Also … psssst!

     

     

    Stimmen zu den Büchern

     

     

    März 2019
  •      
    Alisha Mc ShawAlisha Mc Shaw ist der Künstlername von Claudia Augustinowski-Daun, geboren 1977 in Koblenz. Sie ist verheiratet und Mutter von 2 Kindern. 2014 reift in ihr die Idee zu einem Fantasyroman. 2016 tritt sie einer Autoren-Community bei, um sich weitere Kniffe und Tricks des Autorenlebens anzueignen.

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    „Alisha Mc Shaw“ ist mein Künstlername, denn eigentlich heiße ich Claudia. Den Namen Alisha gibt es schon seit vielen, vielen Jahren in meinem Leben, da es einer meiner ersten und mir liebsten Rollenspiel-Namen war. Für mich war immer klar, wenn ich einmal veröffentliche, dann auf jeden Fall unter diesem Namen.

    Ich bin zurzeit 41 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder – Fabienne (19) und Zoe (9). Wir leben, lieben und arbeiten in Neuwied am Rhein, auch wenn ich ursprünglich aus Koblenz komme und ein waschechtes „Kowelenzer Schängelche“ bin.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Romance, Romantasy, Fantasy & Dystopie (weitere Genre für die Zukunft jedoch nicht ausgeschlossen)

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Zum aktuellen Zeitpunkt des Interviews sind es 15 Veröffentlichungen.

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Ich war letztes Jahr als Besucherin auf der Buchpassion, habe dort nette neue Leute kennengelernt und mir vorgenommen, dieses Jahr auch als Ausstellerin dabei zu sein. Toll, dass es geklappt hat!

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Zumindest als Gast bin ich Wiederholungstäter smile

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

    Viel Spaß und jede Menge nette Begegnungen.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Chaotisch, laut, liebenswert

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Öhm … Der Grund, aus dem ich zum Coverdesignen gekommen bin laughing

    ((Es gab ein Cover, dass mir absolut nicht gefallen hat, und da die Designerin und ich uns nicht einig geworden sind, habe ich gesagt, dass ich es so scheiße auch selbst machen kann, dann wüsste ich wenigstens, wem ich dafür in den Arsch treten muss ^^))

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Schokolade & Kaffee.

    Ich bin ziemlich nachlässig mit dem „mich regelmäßig von selbst melden“. Das geschieht bei mir nie aus Boshaftigkeit oder Absicht, sondern, weil ich es schlicht und einfach vergesse. Mich muss man immer ein bissle schubsen. :-D

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Für mich, meine Ziele und meine Freunde kämpfe ich wie eine Löwin. Immer.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Ich darf genau das tun, was ich liebe. <3

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Beides smile

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Milchkaffee mit viel Zucker. Leider. ((Inzwischen versuche ich, auf Tee umzusteigen.))

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Das kommt drauf an :-D Wenn es etwas gibt, dass ich unbedingt haben will, dann spare ich erst Geld, um es dann ausgeben zu können.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Durch einen Schicksalsschlag trennen sich die Wege von David und Philippa, die seit Kindertagen beste Freunde sind. Als sie einander nach 7 Jahren wiedersehen, stehen alle Zeichen auf Ärger. Denn noch immer ist nicht vergessen, was damals geschah.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Nein. Ich bin ein Stück von jedem meiner Charaktere. Das passt schon smile

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Coverdesign smile

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Ich liebe, was ich tue und bin jeden Tag aufs Neue dankbar, dass ich es tun darf.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Kann ich beim besten Willen nicht benennen. Ich mag viele Bücher, denn jedes ist auf seine ganz eigene Art und Weise irgendwie einzigartig J

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Quer durch die Charts, ansonsten je nach Stimmung.

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Ich habe 5 Tattoos und 4 Piercings smile

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über Fight      

    Mal wieder ein Thema für mich , der Sport Boxen ! Wie in dieser Sport Art Missbrauch betrieben wird , ist einigen bekannt . Doch ist es der Sport.... der Sieger hat ! Wer den Sport liebt und versteht , liebt diese Story. Auch in der krassen Straßen Sprache ! Es passt hier alles wie in einem guten Film, gut und böse, ein Kampf fürs Leben! Wer kämpft nicht um seine Existenz, täglich? Ob mit Fäusten oder Worten ist unerheblich, nur das Ergebnis zählt : Das Herz das jeden aus dem Schatten treibt, rein in die Menschlichkeit. Top !

    Susanne von Leseschnecken über Und über uns das Licht      

    [...] Da haben zwei Autorinnen zusammen ein Meisterwerk erschaffen. Weiß man, ob es nicht wirklich irgendwann so kommen kann? Ich war vom ersten Satz an mit Spannung in dieser Geschichte drin. E[..] Leben in einer geschaffenen Atmosphäre die einem beengen kann. Alles vorprogrammiert und kontrolliert. Ich habe mit den Protagonisten mitgefühlt und mitgelitten, [...] Es lohnt sich auf die Reise zu gehen. Der Schreibstil in diesem Buch ist flüssig und sehr fesselnd, die gedachten Parts sind in einer anderen Schriftart, was mir sehr gut gefallen hat. [...] Ich finde es zu dieser Geschichte sehr passend und sehr gelungen, sollte es doch noch ein wenig nachhallen, das Leben in der Zukunft. Für mich wieder ein Lesehighlight, welches ich gerne mehr als 5 Sterne geben möchte, aber leider geht es nicht. Von daher vergebe ich 5 Sterne plus und eine klare Leseempfehlung dazu.

    Michaela Rödiger  von Rajets Fantastische Leseseite über Und über uns das Licht      

    Einfach genial und super spannend – im Bereich Dystopie ein echtes Highlight und eine überraschende Idee die hinter dem Romaninhalt steckt. Und das sogar für einen Vielleser des Genres. Der Spannungsbogen steigt ständig an und man möchte nicht aufhören zu lesen. Die Protagonisten kommen echt rüber und man kann sich gut in sie hinein versetzen – genauso in die Unterwasserstation D.U.Atlantis. Ein sehr gelungenes Lesepaket mit Cover, Klappentext und Romaninhalt – gerne mehr zusammen von den beiden Autorinnen.

    Nina Sollorz-Wagner von Book addicted über Unter Vertrag - Forbidden Love       

    In " Unter Vertrag - Forbidden Love " wird Cameron, bedingt durch ein Unfall und den daraus entstehenden Schaden, als Freundin des Quaderbacks Shane verpflichtet.
    Shane ist alles andere als begeistert, das sein Manager ihn wiedereinmal einfach vor vollendete Tatsachen stellt.
    Nur um sein Geheimniss und die Vergangenheit zu schützen, lässt er sich darauf ein.
    Doch keiner von den beiden hat mit Cam's Energie gerechnet.
    Die Story ist spannungsgeladen und nicht vorhersehbar. Sie bringt jede Menge Abwechslung und Emotionen mit.
    Man darf mit Cam und Shane mitfiebern und die verschiedensten Gefühlen erleben.
    Ich habe die Geschichte der beiden in einem Rutsch durchgelesen und konnte es nicht aus der Hand legen.
    Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ????? Sterne.

     
    März 2019
  •        
    Andrea EgoDie Autorin Andrea Ego entdeckte schon in ihrer frühesten Schulzeit Bücher für sich. Das Abtauchen in fremde Welten hat sie von Beginn weg fasziniert. In ihrer Jugendzeit hat sie mit dem Schreiben begonnen und seither hat es sie nie mehr so richtig losgelassen.

    Andrea liebt neben dem Schreiben ihre Familie über alles, die Schweizer Berge, Schokolade, ihren Garten und das Fotografieren.äckerei."

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich bin Andrea, Mama von zwei Wirbelwinden und glücklich mit dem besten Mann der Welt verheiratet. In meiner Freizeit gärtnere ich unglaublich gern, verbringe viel Zeit an der frischen Luft und fotografiere – am liebsten alles zusammen mit den Kindern. Wenn sie schlafen und mein Mann in seiner Männerhöhle herumhängt, schreibe ich leidenschaftlich gern Geschichten.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Zuhause fühle ich mich in erster Linie im Fantasy-Genre. Ich habe mich schon an verschiedenen Arten der Fantasy ausprobiert und mag starke Protagonistinnen, die über sich hinauswachsen. Ich brenne aber auch für Liebesromane. Das erste Knistern, die Unsicherheit, Rückschläge, all das erlebe ich beim Schreiben hautnah mit.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Im Moment sind das fünf Bücher und eine Kurzgeschichte in einer Anthologie, die aus einem Zusammenschluss von fünf Autorinnen entstand. Diee Kurzgeschichte und ein Roman sind Liebesgeschichten, der Rest ist Fantasy. Das neueste Buch ist eben erst erschienen!

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Im 2018 bin ich bei Facebook über einen Beitrag gestolpert. Ich habe tatsächlich einige Zeit mit mir gehadert, ob ich teilnehmen soll, aber dann haben mein Mann und ich beschlossen, dass wir uns das als Paar-Weekend gönnen, sozusagen. Fast zwei Monate war ich auf der Warteliste, ehe ich die endgültige Bestätigung erhielt. Der Tag selbst war einfach nur ein Traum und ich möchte ihn nicht mehr missen. Die Atmosphäre, der Austausch mit Lesern, anderen Autoren und Bloggern, die vielen Leute, die man vom Sehen her kennt … Unglaublich!

     
    Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Fröhlich, unkompliziert, neugierig.

    Was würde uns an Dir überraschen?

    In der Schule habe ich Mathe geliebt und hatte als Vertiefungsfächer im Gymnasium Physik, Mathe und Chemie. Noch jetzt bin ich begeisterte Naturwissenschaftlerin. Aber: Ich habe es geliebt, mit Barbies zu spielen!

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Wenn ich schlecht gelaunt bin, schnauze ich andere schon mal an. Ich brauche eine Art Ventil. Aber ich entschuldige mich dann auch für mein Verhalten.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Meinen Humor, auch wenn ihn der größte Teil der Menschheit nicht versteht.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Ich übe meinen Traumberuf aus, daran wird sich so schnell auch nichts ändern.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ganz klar Bücher! Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal einen Film geguckt habe …

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Wenn es mehr als ein kleines Stück Schokolade am Anfang sein kann, dann gerne Chips. Aber das geht eigentlich nur beim Überarbeiten einigermaßen gut, weil ich da nicht beide Hände so stark brauche wie beim Schreiben.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ich gebe lieber Geld aus, aber da ich nicht weiß, was alles auf unsere Familie zukommt, spare ich es lieber.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Einer verschwindet in den Schatten und kommt dem Vergessenen Gott nahe. Einer wandelt in den Nebeln, um sich selbst zu verlieren. Eine kämpft für sich und mit sich, um endlich Anerkennung zu finden.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Da meine Charaktere selten ein leichtes Leben haben, würde ich mein Leben vorziehen, wenn ich aber einer sein müsste, dann Leandra (Herzenstanz in Reykjavík) weil sie so viel tanzen kann und einen Partner hat, der selbst leidenschaftlich gern das Tanzbein schwingt.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich gestalte unseren Garten, das sind rund 300 m2 Fläche, die ich zum Blühen und in ein Obstparadies verwandeln möchte. Außerdem fotografiere ich gern und häkle und stricke kleine und größere Dinge.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Es ist kaum zu glauben, dass ich so viel Glück im Leben habe. Ein wundervoller Mann, zwei herzensgute Kinder, wir dürfen gesund sein und haben unsere Liebsten um uns, ohne dass ein Familienstreit alles kaputt macht.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Das Geheimnis von Askir – Das erste Horn. Beim Lesen war es das erste Mal, dass ich gedacht habe „Sowas würde ich gern schreiben.“

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Bei meinem ersten Buch habe ich kaum Musik gehört, ab dem zweiten dann schon. Ich habe praktisch zu jedem Buch eine Playlist, wovon ich letzten Endes aber nur einen Song höre. Bei Schmiedefeuer war es beispielsweise „Human“ von Rag’n Bone Man, beim Feenprinzen „Something just like this“. Ich habe sie nicht bewusst ausgesucht, aber als ich das jeweilige Lied hörte, wusste ich, das ist es.

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über Im Bann des Gedankenlesers      

    Ein Debüt im Genre Fantasy das absolut überzeugt. [...] 
    Es ist eine fesselnde , lebendige Geschichte mit Charaktere die einem ans Herz wachsen. Sono ist überragend mutig , rebellisch, sie hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und Werte die einen Menschen ausmacht, um Besonders zu sein . Fähigkeiten die durch Verbindung mit der Erde und der Liebe eine Veränderung erzeugen ? Die wahre Macht wird siegen ! [...]

    Momo von Leseschnecken über Herzenstanz in Reykjavík     

    [...] Ich hatte ein wenig Schwierigkeiten am Anfang dem Buch zu folgen. Irgendwie wurde ich nicht abgeholt und es düppelte so vor sich hin. Mir ging es zu viel um das Tanzen. Damit hatte ich bisher noch nicht viel zu tun und daher war es für mich uninteressant.
    Aber in der Mitte des Buches nahm die Story Fahrt auf. Nun war ich mittendrin und fieberte richtig mit. Manchmal hab ich sogar die Augen verdreht. Ich habe doch ein wenig über Leandra geschimpft. Mehr sag ich aber nicht ;-)
    Der lockere und leichte Schreibstil der Autorin hatte mich nun in Bann gezogen und ließ mich bis zum Ende auch nicht mehr los.
    Die Charakter waren bildlich gezeichnet und ich hatte eine konkrete Vorstellung, vor allem von Leandra und Gerry. [...]

    Michaela Rödiger  von Rajets Fantastische Leseseite über Die Braut des Feenprinzen      

    [...] Ein wunderbar magischer, fantastischer, märchenhafter und romantischer Roman um eine alte verwunschene Quelle, ihre verborgenen Kräfte und die Liebe. Den nur die Königin der Quelle kann diese lenken und aufhalten. Aber der Preis ist hoch! Alles in allem ein gelungenes Lese Paket nicht nur für reine Fantasy Fans und eine ganz neue Ausrichtung der Autorin. [...]

    Carmen Smorra von Carmens Bücherfreunde über Schmiedefeuer      

    [...] Volle Leseempfehlung für dieses Buch. Sehr schön geschrieben, aber man muss sich schon voll und ganz darauf einlassen um es richtig zu verstehen. Protagonisten mit Ecken und Kanten, tolle Handlungsorte, mystisch und geheimnisvoll, eine Welt die man gerne ergründen und erforschen will. Der Anfang dieses Mehrteilers macht sehr neugierig auf die Fortsetzung, die ich auf jeden Fall lesen werde.

    März 2019
  •    
    Catherine GranicaCatherine Granica wurde 1988 in Bochum geboren. Sophie und die Kraft des Lichts ist ihr Debütroman. Sie begleitet Lars Albrecht zur BuchPassion.

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Catherine Granica, ich bin 30 Jahre alt und komme aus Bochum.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Jugendfantasy, aber Gedichte schreibe ich hin und wieder auch ganz gerne.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Einen Fantasyjugendroman, aber ich hoffe natürlich noch auf viel mehr Bücher. Es gibt noch eine Anthologie („So lange das Rad der Zeit sich dreht“ ) in der ein Gedicht von mir veröffentlicht wurde.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

    Lasse mich gerne überraschen, erwarte eigentlich nichts außer nette Leute kennen zu lernen , die ebenfalls gerne schreiben und lesen.

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Eher ganz zufällig. Ob es beim stöbern im Internet oder auch auf Facebook war, kann ich nicht mehr so genau sagen. Aber ich meine, über Facebook.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Dann würde ich vermutlich nur noch lesen und schreiben. Aber da es eher ein Hobby zur Zeit ist, geht das natürlich nicht.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Schaue auch sehr gerne Filme oder Serien an. Da steht an aller erster Stelle die Serie die Simpsons oder Filme wie Harry Potter.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Neben dem Schreiben bin ich sehr engagiert in meinem Garten zugange. Dort gestalte ich mit lebenden Werkstoffen etwas, das ständiger Veränderung unterworfen ist. Außerdem nehme ich gern Stift und Papier in die Hand, obwohl die Ergebnisse eher durch Originalität als durch Schönheit überzeugen.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Eigentlich versuche ich immer Geld zu sparen, aber bin dann doch immer wieder zu spontan am Sachen kaufen , also vermutlich letzteres.

     
  •        
    Chii RempelChii Rempel, am 21.07.1992 in Pawlodar, Kasachstan, geboren, wohnt und studiert zurzeit in Düsseldorf. Zum Schreiben ist sie schon in der Grundschule gekommen, wo sie ihre Geschichten gern ihren Mitschülern in den Pausen vorgelesen hat. Seitdem hat sie das Geschichtenerzählen nicht mehr losgelassen und sie kann sich ein Leben ohne die Literatur nicht mehr vorstellen.

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich bin Chii, komme gebürtig aus Kasachstan und wohne momentan in Düsseldorf, auch wenn die Heimat meines Herzens Edinburgh ist.

    Ist es daher überraschend, dass ich ein Fan der englischen Sprache bin und besessen von Tee? Ernsthaft, bei mir geht nichts ohne Tee. Wenn ihr mich glücklich machen wollt, gebt mir Tee, am liebsten Schwarz, mit einem Schuss Milch.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ich bin hauptsächlich im Fantasy und Science Fiction Genre unterwegs.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Bisher sind zwei Teile meiner Fantasy-Trilogie im GedankenreichVerlag erschienen und eine englische Gay-Romance Adaption von Hamlet im Selfpublishing.

    Aktuell arbeite ich am Abschlussband der Trilogie und gleichzeitig an einem englischen Cyberpunk Roman.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Tee. Literweise.

    Wenn du nicht schreiben würdest, wie würdest du dich anderweitig (kreativ) ausdrücken?

    Wenn ich nicht schreibe, dann male ich. Ob auf Leinwand, auf Papier oder Digital, ich probiere mich an allem.

  •        
    Dc OdeszaD.C. ODESZA ist das Pseudonym einer jungen, deutschen Autorin mit französischen Wurzeln.
    In ihren erotischen Romanen gibt es keine Tabus. Die Szenen werden ausführlich und abwechslungsreich umgesetzt mit einem Hauch an BDSM Einflüssen.

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich schreibe unter den Pseudonymen D.C. Odesza, Lexy v. Golden und Yuna Drake und das seit 2014.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ihr findet mich im Genre Erotik, Dark Romance, Dark Fantasy und High Fantasy

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Langsam habe ich aufgehört zu zählen. Als Odesza habe ich sieben Reihen und einen Roman veröffentlicht. Als Yuna habe ich anderthalb Reihen & einen Roman veröffentlicht. Als Lexy habe ich drei Reihen und drei Romane veröffentlicht.

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Da ihr mich letztes Jahr so nett angeschrieben habt.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

    Leser vor Ort zu treffen, Kollegen wiederzusehen und Köln zu erkunden. Insgesamt erhoffe ich mir eine gemütliche Atmosphäre, wo Leser Autoren noch näher kommen können als auf anderen Buchmessen.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Fantasievoll. Perfektionistisch. Besonders.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Oh ja, eine Menge. Ich bin ein Morgenmuffel, hasse Unordnung, trinke definitiv zu viel Kaffee und vergesse das Essen. Das sind nur ein paar Kleinigkeiten.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Dass ich meistens ziemlich schnell weiß, was ich will und schnell Entscheidungen treffen kann.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Ich finde, ich habe bereits den schönsten Beruf für mich gefunden, der mich glücklich macht, andere glücklich macht und mir meine Freiheit lässt.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Beides. Ich lese unheimlich gern, wenn ich Zeit finde, aber ich schaue auch gerne Filme. Am allerliebsten Serien und das täglich.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Kaffee. Aber Kaffee ist ja keine Nahrung. Also keine. laughing

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Mal so, mal so. Das wechselt bei mir. Wenn ich Geld ausgebe, dann bewusst und dann spare ich auch nicht. Und dann spare ich wieder gern und bin stolz, nicht unnötig Geld ausgegeben zu haben. Kann man meinem Gedankengang folgen?

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Es ist eine düstere, romantische Geschichte, die im Dschungel Panamas spielt. Beide Hauptcharaktere – Lilith und Iron – schwimmen gegen den Strom, sind einzigartig und verbindet ein unvergessliches Erlebnis, das sie nicht wieder loslässt. „SommerSturm“ wird eine aufwühlende, gefährliche und verboten sinnliche Geschichte.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Maron Noir oder die Ravhira der Dunkelheit.

    Wenn du nicht schreiben würdest, wie würdest du dich anderweitig (kreativ) ausdrücken?

    Malen. Ich habe zwar das Malen und Zeichnen mit den Jahren durch das Arbeiten mit Photoshop ersetzt, dennoch würde ich gern wieder malen wollen.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Graf von Monte Christo von Dumas.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Ja, ich höre meistens Musik, die mich inspiriert. Sehr oft ist es Elektro, House, Indie und Trance. Doch ich liebe auch Lana del Rey oder Ruelle.Ich lege mich da meisten auf keine Musikrichtung fest. Für mich kommt es auf den Titel an, der mich mitreißt und meine Gedanken anregt.

     

    Stimmen zu den Büchern

    Bibilotta - Büchersuchti über Nachtblütenkuss       

    [...] Nachtblütenkuss von Yuna Drake ist ein atemberaubendes, spannendes, brutales aber auch sehr gefühlvolles, tiefgründiges und absolut geniales Debüt. Ich hätte nicht gedacht, dass es sich hier um ein Erstlingswerk handelt – so perfekt war es für mich. Man darf hier nicht zimperlich sein – denn es wird hier einiges vom Leser abverlangt – sollte sich aber immer vor Augen halten, dass es sich hier nur um eine Geschichte handelt – die Gänsehaut, Herzflattern, Panikzustände und sonstiges hervorrufen könnte.
    Es gestaltet sich alles nicht so romantisch und zart, wie das Cover auf den ersten Blick wirkt.
    Ein absoluter genialer Dark Romance, der mich regelrecht aus den Latschen haute.

  •            
    Don BothIm Jahr 2010 wagte Bethy Zimmermann aka Don Both den großen Schritt und stellte einige Storys auf Fanficition. de online. Dort gewann sie auch einige Wettbewerbe und Preise - zum Beispiel als "Bester Fanfiction Autor" und "Beste erotische Geschichte" (Immer wieder Verführung). Dann, über Nacht, ihr Mann und sie Hartz 4 Empfänger. Auf der Suche nach einem Ausweg entdeckte sie Amazon Selfpublishing und bezahlte vom letzten Geld das Lektorat für "Immer wieder samstags". Der Rest ist eine fast schon legendäre Geschichte.

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Was soll ich sagen? Ich bin ein bisschen verrückt, ein bisschen lustig, ein bisschen unsicher, ein bisschen wie jeder andere auch ;)

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Liebesromanzen, Dark Romance, Fantasy

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Oh, so ungefähr 30

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Die liebe Frauke schrieb mich an. 

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet? 

    Nein, war ich leider noch nicht

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

    Viele nette Leute zu treffen und einfach Spaß zu haben

    Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Irre, Humorvoll, provokant

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Ich bin oft gar nicht so selbstbewusst wie ich wirke.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Sehr viele, so wie jeder auch! Ich schlafe zu lang und schiebe manche Dinge EWIG vor mir her, außerdem nehme ich mir jeden Tag vor Sport zu machen und tu es einfach nicht.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Meine Toleranz.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    AUTORIN SEIN

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ich liebe Bücher aber auch Filme

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Obst!

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Geld ist zum Ausgeben da.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Sexy, tief, einzigartig

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    OH MEIN GOTT JA! Ich wäre gerne Tristan Wrangler, weil der einfach immer alles sagt was er denkt und tut was er will.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich male sehr gern.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Neid macht hässlich!

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Da gibt es soooo viele, aber momentan liebe ich das Reich der sieben Höfe.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    ALLES!

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Ich hasse Füße.

     

    Stimmen zu den Büchern

    Heike St. von Bücher Fanpage Freunde über Master of Sin     

    Mich haben Sin und Jen sofort in ihre Geschichte hineingezogen. Ich war vollkommen aus meinem Alltag weg und habe Einfach nur lesen wollen. Ich finde die Geschichte ist Einfach unglaublich gut, hat mich total gefesselt und mein Kopfkino lief auf Hochtouren. Meine alltäglichen Sorgen konnte ich für die gesamte Lesezeit vergessen. Die Protagonisten sind mir sehr schnell ans Herz gegangen, ich konnte mitfühlen und habe meine Emotionen durchgerüttelt bekommen. Die Autorin hat mich vollkommen überzeugt, ich liebe diese Story! Von mir gibt es eine absolute Lese Empfehlung und volle Punktzahl. Vielen Dank für geniale Lesestunden!

    Heike St. von Bücher Fanpage Freunde über Obsessed: Bis du mein bist      

    Ich weiß nicht wo ich anfangen soll - die Story hat mich von Anfang an "in den Fängen" gehabt. Ich habe angefangen zu Lesen und konnte nicht mehr aufhören. Keaton ist so düster, wirkt gefährlich und gleichzeitig ist er so sexy! Die beiden Autorinnen haben es geschafft mich ganz nah bei der Story fühlen lassen. Mein Kopfkino ist auf Hochtouren gelaufen und die Bilder wollten gar nicht mehr aufhören. Und ganz nebenbei - man (Frau) sollte sich evtl. ein
    Wechselhöschen parat legen, es gibt prickelnde, erotische Szenen, die einem richtig einheizen!
    Die Story hat mich total überzeugt und ich kann hier nur volle Punktzahl vergeben.
    Das Cover sieht fantastisch aus und ist der Hingucker schlechthin!
    Vielen Dank für geniale Lesezeit!

    Heike St. von Bücher Fanpage Freunde über Run Baby Run (Mason & Emilia 1)       

    Puh - ehrlich - GxxL - ich konnte gar nicht aufhören zu Lesen und habe heute alles liegen gelassen und das Buch in einem durchgelesen. Mason und Emilia, sind so ein durchgeknalltes Paar. Mit dem wie sie miteinander sind bringen sie die ganze Familie so richtig ins Rödeln, Keaton bekommt graue Haare und Olivia will das eigentlich alles gar nicht hören. Ich hab hier manchmal gesessen und über die Sprüche von Mason lachen müssen (obwohl sie manchmal gar nicht lustig waren, trotzdem sie kamen so trocken).. Sie wirken auf mich beide so durchgeknallt irgendwie, ich hab aber trotzdem einen guten "Zugang" zu ihnen gefunden. Die Aggressionen die Mason und Riley miteinander ausfechten, die ja schon in der Kindheit angefangen haben, das kommt für mich sehr gut rüber. Und da gab es die "weichen" Kapitel in dieser Geschichte, das fand ich unheimlich eindrucksvoll. Alles in allem genialer Lesestoff. Ich hätte nicht gedacht dass es geht, aber Mason toppt Keaton noch! Ich bin begeistert ohne Ende und noch richtig gefangen in der Geschichte. Kann es nicht erwarten bis es weitergeht!! Großes Kompliment an die Autorinnen!
    Volle Punktzahl und absolute Leseempfehlung - ich freue mich wieder von den beiden zu Lesen!

    März 2019
  •        
    E.F. v. HainwaldVon Hainwald stammt ursprünglich aus einem kleinen, verschlafenen Dörfchen, welches in einem bewaldeten Flusstal liegt. Abgelegen vom schnellen Puls der modernen Zeiten und ohne Internet, entwickelte er eine blühende Einbildungskraft – behauptete zumindest stets seine Mutter. Oft allein vor sich hinträumend, flüchtete er sich in Bücher und Filme.
    Ursprünglich wollte er seiner ersten Leidenschaft – Mathematik und Naturwissenschaft – treu bleiben, hat sich dann jedoch für einen künstlerischen Lebensweg entschieden. Seine Kreativität drückte er dann stets visuell aus, mithilfe von Fotografie, Malerei und Kostümen.
    Freunde hatten ihm vorgeschlagen seine Bilder auch schriftlich festzuhalten und zuerst hatte er diese Idee belächelt. An einem gemeinsamen Abend hat er sich dann jedoch spontan einen Handlungsplott einfallen lassen. Sein Debütroman „Geborene des Lichts“ (welcher u.a. für den Deutschen Phantastik Preis als bestes deutschsprachiges Debüt nominiert wurde) erblickte das Licht der Welt.
    Der Autor beschreibt, was er vor seinem geistigen Auge sieht und dabei empfindet. Lasst euch zu diesen Orten mitnehmen, euch inspirieren und fühlt ihre Lebendigkeit. Da seine Geschichten allzeit bereit sind, zu überraschen, hält er sich kaum an Genregrenzen oder alteingesessene Konventionen.

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich komme ursprünglich aus einem Dörfchen im Wald – ein Kuhkaff sozusagen. Da gabs nicht wirklich Internet oder anderweitige Ablenkungen, also war meine Fantasie mein bester Freund. Dementsprechend arbeite ich im grafischen Bereich, aber nebenher beschäftige ich mich mit Naturwissenschaften. Neben Fotografie, Illustrationen und Design ist das Schreiben ein weiterer Ausdruck von viel zu vielen wirren Bildern im Kopf. ;)

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Fantasy, Dystopie, Science Fiction – wobei es sich schwer festnageln lässt, denn ich springe zwischendrin auch in andere hinein. Klare Trennungen finde ich langweilig.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Es sind vier Romane – eine Fantasy-Trilogie und ein Cyberpunk-Oneshot.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Unkonventionell, Quasselstrippe und Kaffeesüchtig.

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Wenn ich Alltag hätte? :P Also im Ernst, jeder Tag ist anders, meine Freunde sind charmante Freaks und mir passieren ständig Sachen, bei denen ein Lektor schreien würde, dass es zu unrealistisch wirkt, sollte ich das versuchen in einen Roman zu packen. Überraschungen habe ich also eine Menge parat!

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Ich bin – bei Treffen – ganz verlässlich unpünktlich. Das ist keine Absicht, aber ich habe noch nicht ganz herausgefunden, woran das liegt.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Schwierige Frage, meistens traut man sich das nicht zu sagen. Ich denke meine Offenheit gegenüber Neuem. Das sorgt oft für spannende Erlebnisse und Gespräche.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Kaffee und Schokolade – vielleicht zwischendrin Sushi. ;)

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Gibt es Menschen die gerne sparen? Allerdings sehe ich ausgeben nicht als Exzess – ich gebe es gern aus für Etwas, von dem ich lange etwas habe, oder Reisen.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Das setzt voraus, dass ich keiner von ihnen wäre, oder? :P

    Wenn du nicht schreiben würdest, wie würdest du dich anderweitig (kreativ) ausdrücken?

    Das tue ich bereits: Fotografie, Zeichnen, Illustration, Animation – ALLES!

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Immer! Musik vermag es, mich in der Stimmung der Buchsituation zu halten, egal was drumherum um mich passiert. Daher ist es passend zu der jeweiligen Szene. Das kann orientalisches Gothic sein, Snythwave & Outrun, Punkrock oder Beethoven.

  •          
    Elvira ZeisserElvira Zeißler - je nach Genre auch Ellen McCoy oder Ella Zeiss genannt - lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in der Nähe von Köln. Seit über 20 Jahren schreibt sie mit großer Begeisterung fantastische und gefühlvolle Geschichten, die ihre Leser die Welt um sie herum für ein paar Stunden vergessen lassen sollen.
    Insgesamt hat sie bisher 25 Romane veröffentlicht. Mit ihrer authentischen Familiensaga "Tage des Sturms" gewann Elvira Zeißler den Kindle Storyteller Award 2018. Interessierte Leser sind in ihrer Facebook-Lesergruppe "Buchwelten voll Gefühl und Magie" herzlich willkommen.


    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich bin Elvira Zeißler (manchmal auch Ellen McCoy oder Ella Zeiss). Ich lebe mit meinen Mann und unseren zwei Töchtern in der Nähe von Köln und schreibe seit über 20 Jahren fantastische und gefühlvolle Geschichten.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ich schreibe hauptsächlich Fantasy, Fantasy Romance sowie leichte Liebesromane.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    25

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Sie liegt bei mir ja praktisch vor der Haustür. Und weil ich die Veranstaltung im letzten Jahr rundum gelungen fand, bin ich in diesem Jahr natürlich wieder dabei.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

    Ein Wiedersehen mit lieben Kollegen, Lesern und Bloggern sowie viele neue Begegnungen. Und einfach ein paar tolle Stunden mit anderen Buchbegeisterten.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Den gleichen wie jetzt: ich würde schreiben.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Definitiv Bücher.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Nüsse und Obst

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ich fürchte, sparen.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Es ist ein leicht düsteres Fantasyabenteuer für Erwachsene, das die Leser ein sehr bekanntes Märchen in völlig neuem Licht sehen lässt.

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über Der Fluch der Loreley      

    Das Cover ist stimmig in der Farbe und spiegelt die Harmonie der Geschichte.
    Cara eine Schülerin kurz vor dem Abi erzählt ihre Geschichte. Ihr Alltag ,ihre Freundin Jessy , ihre kleine Schwester Zoe und ihre Eltern sind lebendig und lebensnah beschrieben. Dann trifft sie Eric , und Schmetterlinge werden lebendig :)
    Der neue Schüler Christian ist für Cara ein Rätzel und ihr Interesse an seiner Person verunsichert Caro total. Ein junge , romantische Liebesgeschichte , mit viel Phantasie Elementen um das Geheimnis der Loreley in der schönen Stadt Köln.
    Spannung, harmonisch, leichter Humor und viele realistische , jugendliche Gedanken und Gefühle machen diese Geschichte zu einem Ausflug in die Zeit der Teenager in Love . Meine Empfehlung für junge Leser oder für die Erinnerung an diese Zeit :)

    Carmen Smorra von Carmens Bücherfreunde über BuchTraumKüsse: Verliebt in Silver Creek      

    [...] Wer ein Buch sucht, das einen aus dem grauen Alltag entführt, dass voller Romanik und Gefühl ist, der muss dieses Buch einfach lesen. Ganz viel Wärme und wunderschöne Stimmung an einem perfekten Ort. Ich gebe meine volle Leseempfehlung und freue mich jetzt schon auf weitere Geschichten aus Silver Creek.

    Michaela Rödiger  von Rajets Fantastische Leseseite über Das Flüstern der Steine: Gemstone Caverns 1      

    [...] Ein toller mystischer und fantastischer Lesespaß für Jung und Alt. Mit sympathischen Persönlichkeiten als Protagonisten (naja, wie immer nicht alle - ein Bösewicht gehört dazu, oder?) und alles vor dem Höhlensystem der Gemstone Caverns. Nicht nur Steine Fans werden auf ihre Kosten kommen, wer erinnert sich nicht gerne an Zeltlager und Klassenfahrten. Also ich hätte gerne eine dorthin gemacht – im Roman war ich ja schon dabei! Und ich möchte auch wissen wie es in Teil 2 der Mystisch fantastischen Geschichte mit unseren Protagonisten weiter geht.

    Tanja von Tanjas Buchgarten über Das Glück hat viele Seiten       

    Meine Meinung:
    Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Sprache ist bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird überwiegend aus Hannahs Sichtweise erzählt, sodass ich ihre Gedanken, Gefühle und Handlungsweisen gut nachvollziehen konnte. Immer mal wieder wird auch Bens Sichtweise eingeflochten, sodass mir seine Handlungsweisen in einem anderen Licht erschienen und diese besser nachvollziehen konnte.

    Die Charaktere sind fein ausgearbeitet. Hannah, hat ihre Vergangenheit noch nicht vollkommen verarbeitet und wird durch das Erbe wieder mit dieser konfrontiert. Wie wichtig es ist, sich mit der Vergangenheit auszusöhnen, diese zu verarbeiten wird hier einfühlsam vermittelt.
    Gleichzeitig ist es eine Liebeserklärung an das Lesen und die Magie, die von Büchern und Geschichten ausgeht.

    Fazit:
    Eine schöne gefühlvolle Geschichte in der es um die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit geht, sowie die Magie, die von Geschichten ausgeht.

     
    März 2019
  •        
    Emma SmithEmma Smith wurde 1988 im Ruhrgebiet geboren und schrieb schon als 10-Jährige ihre eigenen Geschichten. Mittlerweile genießt sie im Privaten ihr Kleinstadtleben mit Mann und Kindern und erschafft zwischen Haushalt und Kinderspielzeug ihre eigene Bücherwelt rund um Liebe, Lust und Leidenschaft.
    Seit 2017 verfasst sie unter dem Pseudonym Emma Bell auch Fantasygeschichten.

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Emma Smith, bin 30 Jahre alt und schreibe seid ich denken kann Bücher^^

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ich schreibe Liebesromane, aber auch an Fanatasygeschichten versuche ich mich.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Es dürften an die 25 mittlerweile sein.

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Durch Facebook und einigen Lesern.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Da ich letztes Jahr im Oktober auch die Frankfurter Buchmesse besucht habe, war Köln für mich zeitlich nicht machbar. Das hat sich 2019 Gott sei dank geändert.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

    Viel Spaß mit meinen Lesern :-) Ich liebe es zu quatschen, da kommt eine Messe gut.

    Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Ungeduldig, stur und wissbegierig^^

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Dass ich tatsächlich auch mal ruhig sein kann.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Mein täglicher Kaffeekonsum!

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Ich kann gut zuhören, dass hat man mir zumindest öfters gesagt.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Ich mache schon dass, was ich ausüben möchte. Ich bin Autorin.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ich lese lieber.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Je nach Bedarf, aber meistens muss ein Getränk bei mir stehen. Kaffee oder ein leckerer Saft.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ha! Was wohl? ;-)

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Lustig, Aufschlussreich und unwiderstehlich ;-)

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Jepp, wäre Gleichheit mehrere … Bleibt aber mein Geheimnis.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich liebe es, mit Menschen zu arbeiten. Das klingt jetzt total zweideutig, aber im Gesundheitswesen wäre ich dann vermutlich. Ein toller Kontrast zu meinem Job als Autorin.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Zehn Ziegen zogen zehn Zentner Zucker zum Zoo^^Wiederhol das mal schnell.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch? Wie soll man sich da nur festlegen?

    Auf eines könnte ich mich nicht festsetzen. Gott sei dank^^

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Ja, natürlich. Meistens höre ich die Songs, die zum jeweilige Kapitel passen. Momentan höre ich auch Filmmusik.

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten? 

    Ich gehöre zu den Spätzündern. Meinen Führerschein hab ich erst mit 25 gemacht. Gib es zu, du hast beim ersten Satz, etwas anderes gedacht ;-)

     

    Stimmen zu den Büchern

     

     

    März 2019
  •        
    Frauke BestemanFrauke Besteman wurde 1980 in Bonn als zweites Kind einer niederländischen Mutter und eines deutschen Vaters geboren und wuchs in einem kleinen Dorf in Nordrhein-Westfalen auf.

    Von Kindheit an Schreiben ihre größte Leidenschaft. Dies war auch der Grund, warum sie eine Ausbildung als Verlagskauffrau machte. Es ist eher einer Reihenfolge glücklicher Zufälle zu verdanken, dass Sie unter dem Pseudonym D.S. Wrights ihren ersten Roman in Englisch bei KDP veröffentlichte.

    Im September 2016 folgte dann die erste deutsche Novelle. Nachdem sie weiterhin hauptsächlich im Englischen tätig war, konzentriert sie sich nun ebenfalls auf den deutschen Markt. Im Zuge dessen hat sie ebenfalls die erste unabhängige Signierveranstaltung Deutschlands, die BuchPassion, ins Leben gerufen.

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Frauke Besteman und ich wohne momentan im wunderschönen Porz zusammen mit meiner besseren Hälfte und zwei unbeschreiblichen Katzendamen. Zudem bin ich stolze Tante zweier grandioser Jungs. Mein liebstes Hobby ist neben dem Weltenbauen Pen & Paper zu spielen, oder LARP - fragt mich ruhig auf der BuchPassion was das ist. Ich schreibe unter Pseudonymen. Einer davon ist sogar mein wahrer Name. wink

    In welchem Genre finden wir Dich?

    In Englisch bediene ich die Genres Dark Romance, Dark Fantasy und Erotic Horror. Im Deutschen bin ich eher in Fantasy, Urban Fantasy und Paranormal/SciFi Romance unterwegs.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Im Englischen über 30 und im deutschen arbeite ich an Roman Nr. 2. neben meiner Novelle habe ich noch einen Satirischen Ratgeber herausgegeben, hinter dem einiges an Wissen aus der Psychologie und der Soziologie eingeflossen ist.

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Ich habe sie verbrochen. laughing Nachdem ich auf meinen ersten Signing Events gewesen bin, als Besucher und ausstellender Autor, habe ich vergebens nach etwas Ähnlichen hier in Deutschland gesucht. Das, was ich gefunden habe, war meines erachtens für alle Beteiligten zu teuer oder zu Romance-lastig.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. BuchPassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Nur Veranstalterin kann ich einfach nicht sein. Auch wenn ich nicht viele Deutsche Bücher dabei habe, so ist es einfach schön, einen eigenen Tisch zu haben.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

    Dass sie mindestens genau so toll wird, wie das letzte Mal. Dass ich tolle Menschen (weider-)trefffe, und dass die nachfolgenden Veranstaltungen an anderen Orten, auch so einschlagen, wie die erste in Köln.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    kreativ - enthusiastisch - hingebungsvoll

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Dass ich den Großteil der BuchPassion, sowie den Großteil der Arbeiten für meine Bücher ganz alleine mache und dabei noch Spaß habe.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Ja. laughing

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Das es mir mehr und mehr gelingt, mit mir selbst im Reinen zu sein.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Motivational Speaker, Seminarleiter, Comedian? Vielleicht auch Schauspielerin...

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Definitiv Filme, denn sie sind kurzweiliger. Ich habe einfach keine Zeit mehr, selbst zu lesen.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Etwas leckeres zu Trinken, sonst vergesse ich selbiges.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Beides. Ich spare gerne Beträge an, um sie dann für einen bestimmten Zweck auszugeben.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Da Daria sich nicht damit abfinden kann, dass ihr bester Freund Noah Selbstmord begangen haben soll, nimmt sie die Ermittlungen selbst in die Hand. Als sie ein ominöses, uraltes Buch in Noahs Geheimversteck findet, gerät sie unweigerlich zwischen die Fronten eines ewig andauernden Krieges dreier Fraktionen, von der eine ein Geheimbund ist, dem ihre eigene Familie seit Generationen angehört. Daria muss nicht nur erkennen, dass es die Monster und Feinde, von denen ihr schon als Kind erwählt wurde tatsächlich existieren, sondern dass sie plötzlich zur Zielscheibe eben der Dunkelheit und Menschen geworden ist, die ihre Familie seit Jahrhunderten bekämpft.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Um ehrlich zu sein bin ich ziemlich glücklich mit dem, was ich habe. Ich würde mit keinen von ihnen tauschen wollen.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Kein Buch, aber eine Reihe: die Kelewan-Saga von Raymond Feist und Janny Wurtz, weil sie einfach alles hat.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Nein, sie lenkt mich nur ab.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Ich freue mich darauf, Euch auf der BuchPassion zu sehen!

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Heike St. von Bücher Fanpage Freunde über Zweihalbe Leben      

    ich muss sagen, ich finde Zwei halbe Leben einen wirklich gelungen Kurzroman. Die Autorin schreibt flüssig, es lässt sich sehr angenehm lesen. Das beste daran finde ich jedoch, dass es der Fantasie des Lesers überlassen wird, warum Christine bald an ihrem Verstand zweifelt. ich habe es in einem Rutsch durchgelesen und bin sehr begeistert. Meine Bilder liefen und das obwohl es ein relativ kurzes Buch ist. Die Protagonisten finde ich sehr gut beschrieben, ich habe mir ein gutes Bild von ihnen machen können!
    Da es mein erstes Buch der Autorin war werde ich auf jeden Fall weitere von ihr Lesen, mir gefällt die Art wie sie schreibt. Von mir gibt es volle Punktzahl und eine absolute Lese Empfehlung - vielen Dank für wirklich interessante Lesezeit!

    ReorxDe von BuchPassion über Zweihalbe Leben      

    Das tolle an diesem Buch ist, dass die Autorin es dem Leser überlässt, wie sich die Situation um die Hauptdarstellerin verhält...durch eine Kopfverletzung hervorgerufene Halluzination, eine psychische Erkrankung oder gar doch etwas Paranormales etc.? Sehr cool!
    PS Ich tendiere übrigens dazu, dass sie eine traumatischbedingte Halluzination hat...Genial!

    ReorxDe von BuchPassion über Blood (English Edition)       

    Das sind die ersten hundert Seiten des ersten Teils einer Trilogie. Der vollständige 1. Teil ist für den Sommer 2018 angekündigt. Die Autorin schafft es, dass sich der Leser sehr gut in die Rolle der Serienkillerin, aber auch in die Rolle des Polizisten hineinversetzen kann. Das Zusammentreffen der beiden Protagonisten ist...ach lasst euch überraschen - mir hat es gefallen und der nächste Teil ist bereits gekauft!
    PS: Keine Sorge vor der englischen Sprache, man findet sich sehr schnell zurecht und es ist wirklich nicht kompliziert geschrieben.

  •        
    Jana Tomy

    Mit gerade einmal einer Handvoll Autoren und einer Menge Enthusiasmus gingen wir ans Werk, um einen Verlag aufzubauen, der vor allem auf Qualität und Andersartigkeit setzt.
    Das spiegelt sich vor allem in unseren Genremixturen und den Prints wieder. Hier können wir stolz verkünden: ja, wir bieten unseren Lesern im Fantasy- und Dystopie-Genre auch Hardcover, die nicht nur für ausgewählte Bestseller reserviert sind. Unser Programm wächst beständig und wir zeigen uns auch auf den großen Buchmessen Deutschlands.
    Jede einzelne unserer Geschichten hat Verlegerin Denise persönlich unter die Lupe genommen und wir lieben sie alle. Wir sind überzeugt, dass diese Romane eine große Zukunft vor sich haben und vielen Lesern tolle Lesestunden bereiten.
    Lasst uns staunen und den Alltag einen Moment hinter uns lassen.

     

     

    Chii Rempel E.F. v. Hainwald Kristina Licht Jana Tomy
    Chii Rempel E.F. v. Hainwald Kristina Licht Jana Tomy

     

  •        
    J.W. HopeJ.W.Hope ist ein Pseudonym, welches die Autorin sich zugelegt hat um die Privatsphäre ihrer Kinder zu schützen. Sie ist eine junge 4 Fach Mama und lebt in Bayern.
    Ihre Bücher ordnen sich in den Bereich Fantasy/ Romantasy ein. Die Einnahmen der ersten beiden Monate des Buches "Pay For It", in dem es unter Anderem auch um häusliche Gewalt geht, gingen gänzlich an die Frauenhilfe in München.




     

     

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Carmen Smorra von Carmens Bücherfreunde über Pay for it      

    [...] Hier treffen wir auf eine sehr ungewöhnliche Kombination des Themas „häusliche Gewalt“ mit Fantasy bzw. Vampiren. Ich kann es nur empfehlen, es ist gut geschrieben, die menschlichen Protagonisten sind authentisch, bei Vampiren kann man ja nicht unbedingt von lebensecht sprechen.
    Aber auch die Vampire waren ganz verschieden und hatten mit besonderen Problemen zu kämpfen.
    Das Thema häusliche Gewalt kann jede Art von Aufmerksamkeit gebrauchen, es ist wichtig dass wir nicht wegsehen, denn im normalen Leben kommt den betroffenen Frauen eben kein „Superheld“ zu Hilfe. Niemand mit außergewöhnlichen Kräften. Da müssen wir alle helfen, damit die „Monster“ in unserer Welt nicht gewinnen.
    Ich habe sehr mitgelitten in diesem Buch, die Dinge die Savannah erleiden muss, sind so schrecklich und doch ist dieser Teil Realität. Geben wir all diesen Frauen etwas Hoffnung, damit sie nicht auf einen Vampir zur Rettung warten müssen.

    Nina Sollorz-Wagner von Book addicted über K König der Nacht (Teil 1)       
    In " K König der Nacht (Teil 1) " begegnen sich K und eine ihm unbekannte Frau durch Zufall.
    Und wie es sich herausstellen soll, ist sie seine Gefährtin, gegen die K sich zuerst heftigs wehrt.
    Denn seine Art lebt schon lange unter Menschen und durch eine Intrige in den eigenen Reihen, kam es dazu, das K untertauchen musste. Fortan versucht er aus dem Untergrund alles dafür, das Unrecht wieder gut zumachen.
    Das ausgerechnet Memphisto sich als Vorreiter der Vampire sieht, macht das alles gefährlich. Und lässt K aus Verantwortungsgefühl heraus, sich erst gegen seine Gefährtin stellen, da sie eine Ablenkung und Schwachstelle darstellt.
    Die Story hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen und ich konnte sie nicht aus der Hand legen. Dabei bleibt sie spannungsgeladen und abwechslungsreich. Man darf mit K und seiner Gefährtin mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen.
    Da ich wissen wollte, wann K dem Band der Gefährten nachgibt und was dann passierte, musste ich das Buch in einem Rutsch durchlesen.
  •        
    Jana TomyJana Tomy, 1992 im schönen Mainz geboren.
    Aufgrund ihrer Verbundenheit zum Theater (spielen), studierte sie Theaterwissenschaft. Doch es sollte nicht nur bei der Theorie bleiben. Sie entdeckte das Improvisationstheater und somit auch
    das Geschichten erzählen für sich. Der Wunsch, Geschichten in die Welt zu tragen, brachte sie dem Schreiben näher.
    So kam sie Ende 2016 zu dem Entschluss: Eine Frau. Ein Jahr. Und viele Wörter.
    Im Anschluss an dieses Jahr unterzeichnete sie ihren ersten Verlagsvertrag und arbeitet nun bereits an ihrem zweiten Roman.
    Mit ihrem Projekt „Autorenjahr“ möchte sie auch andere Menschen ermutigen ihren Traum zu leben.

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich bin Jana Tomy, 27 Jahre alt und ich habe Theaterwissenschaft mit Beifach Erziehungswissenschaften studiert. Theater (spielen) war schon immer meine große Leidenschaft, die ich im Studium auch fleißig ausleben durfte. Später merkte ich aber, dass es mir eigentlich ums Geschichten erzählen ging und so kam ich von der Bühne an den Schreibtisch. Ein einfaches Hobby, aus dem dann irgendwie mehr wurde.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Fantasy/Romantasy

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Im letzten Jahr habe ich die Veranstaltung bereits über Social-Media verfolgt, konnte aber leider nicht teilnehmen, da mein Erstling noch nicht veröffentlicht war.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    1. chaotisch
    2. spontan
    3. motivierend

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Manchmal stehe ich nicht nur als Schauspielerin, sondern auch als Sprecherin für Live-Hörspiele auf der Bühne.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Ich würde weiterhin als Autorin und Schauspielerin selbstständig bleiben. Allerdings könnte ich dann die nervigen Brotjobs zwischedurch einfach weglassen.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Tatsächlich schaue ich lieber Filme, da ich ein visueller Mensch bin.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Schokolade und Salzstangen.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ganz klar, Geld ausgeben.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Ohne Musik geht bei mir gar nichts. Meist ist es „Epic Music“ oder original Soundtracks zu Animeserien, allerdings ausschließlich auf japanisch.

     

  •        
    Jeanette LagallJeanette Lagall erblickte das Licht der Welt in einer kleinen Stadt, der sie fast unmittelbar nach diesem Vorfall wieder den Rücken kehrte. Dem Lesen widmet sie sich mit Begeisterung, seit sie es vor vielen, vielen Jahren in der Schule gelernt hat. Dem Schreiben allerdings erst, seit Geräte erfunden wurden, die den Lesern ihre relativ anspruchsvoll zu decodierende Handschrift zugänglich machten. Der Schritt an die Öffentlichkeit erfolgte mit der Trilogie "Die Reise des Karneolvogels". Seitdem kann sie sich ein Leben ohne Schreiben gar nicht mehr vorstellen und ist selbst gespannt, welche Bücher noch aus ihrer Feder fließen werden.

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Hallo! *wink* Ich bin Jeanette Lagall, aber das wisst ihr bestimmt schon aus der Überschrift. smile Ich wohne in einem geheimnisvollen Ort im Norden von Rheinland-Pfalz, mag Tiere, fotografiere für mein Leben gern und arbeite als Autorin und freiberufliche Lektorin. Natürlich mache ich auch sonst noch eine Menge Dinge, aber ich will noch ein bisschen was für den Rest des Interviews übriglassen. ;-)

    In welchem Genre finden wir Dich?

    (Urban) Fantasy und historische Romane

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Vier. Meine Trilogie „Die Reise des Karneolvogels“ ist abgeschlossen. Sie spielt im viktorianischen England. Mit „Blut ist dicker als Wasser“ habe ich ein neues Genre betreten, denn es ist der erste Band einer Urban-Fantasy Vampirserie namens „Schloss der Schatten“.

    Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Definitiv – nicht – normal

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Wo wäre denn die Überraschung, wenn ich das hier verraten würde? ;-)

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Schriftsteller

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ich liebe beides. Ich vermeide es lediglich, den Film zu schauen, bevor ich das Buch gelesen habe. Zumindest dann, wenn es die Verfilmung eines Buchs ist, das in mein Beuteschema fällt.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Ja, ich weiß, es ist ein Klischee. Aber ohne Kaffee, Tee und Schokolade geht gar nichts. Nun ja. Klischees kommen ja nicht von ungefähr, oder?

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Gibt es da ernsthaft Leute, die lieber sparen, als Geld auszugeben? Also, ich meine jetzt nicht zielgerichtet sparen. Denn das ist ja genaugenommen auch Geld ausgeben, nur eben mit Zeitverzug.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Da ich keine Thriller schreibe, bei denen man wirklich nicht in der Haut der jeweiligen Charaktere stecken möchte, gibt es sogar mehrere Charaktere, mit denen ich mitunter gerne tauschen würde. Aber wenn ich mir nur einen aussuchen dürfte, dann wäre ich gerne Riki aus „Die Reise des Karneolvogels“. Sie macht nämlich genau das, was ich früher, vor vielen, vielen Jahren, auch sehr gerne getan hätte: nämlich mit einem Zirkus davonlaufen. Genau dieser Wunsch hat mich ja auch inspiriert, dieses Buch zu schreiben.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Nicht „würde“. Ich restauriere z. B. sehr gerne alte Möbel und ich liebe Fotografieren. Und wenn ich dieses Jahr ein bisschen Zeit finde, dann verschönere ich vielleicht auch unsere Garagentore.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was. 

    Nutzt das schlechte Fernsehprogramm, und lest stattdessen Bücher! Außerdem möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Lesern bedanken, die bereit sind, auch außerhalb der gängigen Verlagsprogramme zu stöbern und sich auf Experimente einzulassen. Es gibt so viele tolle Indies!

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    folgen

     

     
    März 2019
     
  •        
    Lars AlbrechtLars Albrecht wurde am 04.03.89 geboren, wohnt in Gladbeck und ist nun seit 2012 Autor. Seinen Debüt-Roman, eine Fantasy-Geschichte mit dem Titel „Die Dämonenritter“, veröffentlichte er im Alter von 23 Jahren beim Verlagshaus Schlosser, seitdem schreibt er weiter Fantasy und Comedy-Kurzgeschichten mit teilweise satirischen Elementen.

     

     

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich heiße Lars Albrecht, wurde geboren am 04.03.1989 und bin nun seit 2012 Autor. Damals hab ich meine erste Fantasy-Geschichte veröffentlicht, die ich allerdings schon in meiner Jugend verfasst habe.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Meistens im Bereich Fantasy, da der Edition Paashaas Verlag, in dem ich auch inzwischen eine Roman veröffentlicht habe, jedes Jahr einen Gemeinschafts-Krimi herausbringt (Einer schreibt das erste Kapitel und gibt es weiter, damit der nächste das zweite schreiben kann usw.) taucht auch seit 2017 jedes Jahr ein Krimi mit meiner Beteiligung auf. Des Weiteren ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis mein erstens Werk mit Kurz-Komödien erscheint.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Durch einen Zufall: Meine Freundin hat die Veranstaltung bei Facebook gefunden und mir vorgeschlagen.

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Über Facebook.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. BuchPassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Leider nicht.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Oh ja: Um nur ein – harmloses – Beispiel zu nennen, wenn ich einmal anfange, Chips zu essen, ist die Tüte in ein paar Minuten leer.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Mein Gedächtnis für Zahlen, Formeln und Gleichungen, weil mir das meinen Hauptberuf als Nachhilfelehrer ungemein vereinfacht … obwohl dieser Hang zur Logik das Schreiben manchmal verkompliziert.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Dann würde ich tatsächlich hauptsächlich schreiben.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ich mach beides wirklich gerne. In den letzten Jahren hab ich allerdings so gut wie keine bekannten Bücher gelesen, sondern hauptsächlich die Bücher meiner Bekannten.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Jedenfalls keine Chips, die fordern zu schnell meine gesamte Aufmerksamkeit.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    So wie die meisten spare ich lieber Geld, gebe aber trotzdem häufig sinnlos Geld aus.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Das Buch an dem ich derzeit schreibe, ist eine klischeebehaftete Superheldengeschichte. Wie es in solchen Geschichten oft passiert, erhält mein Hauptcharakter seine Superkräfte durch einen Unfall, bei dem er mit seiner Videospielkonsole verschmilzt. Jetzt verfügt er über die Fähigkeiten diverser Videospielfiguren, geht als „Gameboy“ auf Verbrecherjagd und bekommt es in jedem Kapitel mit einem neuen Superschurken zu tun.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Eindeutig Illuminati von Dan Brown, obwohl dieses Genre normalerweise nichts für mich ist.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche?

    Immer das, worauf ich gerade Lust habe. Das können Schlager sein oder Techno, manchmal Filmmusik oder sogar Klassisches.

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Ich habe eine Schwäche für Crossover, deshalb hab ich den festen Plan mit meinen eigenen Geschichten und Charakteren mal ein solches zu schreiben. Da es sich dabei allerdings teilweise um Charaktere aus bisher unveröffentlichten Werken handelt, würde es keinen Sinn machen, hier näher darauf einzugehen, welche Bücher irgendwie im Zusammenhang zueinander stehen sollen.

     

  •        
    Laura MisellieLaura Misellie (alias Catherina E. Grimm und Laura Bishop) wurde 1990 in Duisburg geboren. Sie schreibt Young & New adult Romane im Genre Romance, Fantasy und Drama. Im April 2017 beschloss sie, ihr Debüt zu veröffentlichen.

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich bin Laura Misellie, Autorin und veröffentliche seit April 2017 Young & New adult Romane.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Romance und Fantasy. Ich plane aber derzeit eine Erweiterung unter einem neuen Pseudonym in das Genre Drama.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Aktuell sind es 5. In zwei Wochen erscheint ein 6tes. Bis zur BuchPassion im November plane ich die Veröffentlichung eines weiteren Romanes.

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Ich wurde bei Facebook darauf aufmerksam gemacht.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Ja, ich war bereits bei der ersten Buchpassion im letzten Jahr dabei. Die Frage ist wohl eher, wieso sollte ich nicht wollen? Ich finde die Idee großartig. Es ist für mich prima zu erreichen, da ich nicht allzu weit entfernt wohne. Und ich liebe das Miteinander und die Möglichkeit, andere Schriftsteller und natürlich auch Leser und Blogger kennenlernen zu können.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

    Ein ebenso tolles Miteinander, sowie viele neue Kontakte.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Kreativ – Empathisch - Loyal

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Äußerlich könnte das eventuell eine immer wieder wechselnde Frisur und Haarfarbe sein ;D Ich habe bisher Kollegen damit überrascht, dass ich zwar im Buisinesslook unterwegs bin und scheinbar auch mal unnahbar wirke, ich dann allerdings schnell damit überzeuge, eben das nicht zu sein ;)

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Unzählige vermutlich. Aber ich versuche, keine davon als Autorin auszuleben.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Ich kann mich sehr leicht für Dinge begeistern, die mir gefallen, und gehe dann völlig darin auf.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Ich würde hauptberuflich schreiben, ehrenamtlich was mit Tieren, um mal raus zu kommen.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Da ich beides liebe, gefällt mir mein aktuelles System sehr gut. Erst sehe ich die Filme/Serien, dann höre ich die Hörbücher oder lese die Taschenbücher dazu. Andersrum ist das leider oft nicht besonders empfehlenswert, da Bücher meist besser sind als der Film ;)

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Gar keine. Ich esse in einem aktiven Schreibprozess sehr wenig, weil ich es schlichtweg vergesse und das Hungergefühl nicht wirklich durchkommt.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ich möchte immer sparen, aber meistens kommen dann irgendwelche wichtigen Dinge dazwischen, die plötzlich bezahlt werden müssen. Und wenn man für die dann Geld ausgibt, lebe ich gerne mal nach dem Motto „Man gönnt sich ja sonst nix“ und kaufe noch etwas zusätzlich :D

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Eine verzogene, reiche Adelige, die von ihren Eltern ins Outback geschickt wird. An ihrer Seite ihr Bodyguard, ein frisch heimgekehrter Soldat, der schroffer und in sich gekehrter nicht sein könnte. Beide finden an der Seite des anderen zu sich selbst und schließlich zueinander.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Joa, ich wäre gerne Sam aus meinem aktuellen Roman. Eine Auszeit im Outback auf einer Ranch, inmitten von liebevollen Menschen, wäre für mich eine schöne Vorstellung.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich habe als Jugendliche gezeichnet. Ich hatte eine Schreibpause, in der habe ich Nähen gelernt. Ich probiere gerne Backrezepte aus und würde mich auch mal öfter an aufwendigen Torten versuchen (z.B. für Kindergeburtstage). Aber ich schreibe, deshalb mache ich das alles nicht mehr ;D

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Als ich angefangen habe zu veröffentlichen, wäre ich niemals bereit gewesen, es hauptberuflich zu machen. Meine Lebensumstände sind ganz andere gewesen. Ich hätte jederzeit meinen Brotjob aufgeben und in Vollzeit schreiben können. Witzigerweise kann ich das heute nicht mehr und genau jetzt bin ich an diesem Punkt angekommen, an dem ich nichts lieber machen würde, als immer und jeden Tag einfach nur zu schreiben. Es gab nie ein Hobby, das mich so sehr berauscht hat, das ich wirklich durchgezogen habe. Aber das Schreiben begleitet mich schon seit meiner Kindheit und ich werde es wohl nie aufgeben.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch? Wie soll man sich da nur festlegen?

    Ich liebe Arthur Goldens „Die Geisha.“ Stephen King ist mein Idol, „Sie“ habe ich damals verschlungen. Harry Potter begleitet mich seit meiner Kindheit, ich warte noch immer sehnsüchtig auf meine Eule.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Ja, immer. Musik, die zur Stimmung der Kapitel passt oder zum Charakter des Buches. Aktuell spielt mein Roman im Outback, auf einer Ranch. Ich habe eine sehr lange Country-Playlist mit Liedern für jede Stimmung. 21: Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten? Das, was ich am liebsten lese, würde ich gerne schreiben, schaffe es aber einfach nicht. Das ist Horror. Manchmal frage ich mich, wie ich ausgerechnet bei jungen Liebesgeschichten gelandet bin :'D

     

    Stimmen zu ihren Büchern

     
    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über Thyra und die Hexenjäger     

    Eine Geschichte voller Fantasie über den Krieg zwischen den Welten ? Menschen? Wesen ? Was ist der Grund dafür das ein Krieg besteht? Hexen - Jäger , Wächter , Hüter diese Themen gibt es bereits . Doch wo liegt der Weg , wo findet sich Mut, Respekt, Einsichtigkeit um den Gesang des Friedens zu hören und zu leben ?
    Zeit ist , war es , wird es immer bleiben, ein Miteinander in friedlicher Absicht anzustreben!
    Sehr schöne Illustration der Seiten, Überschriften sind stimmig und bieten viel Platz für eigene Gedanken.
    Die Liebesgeschichte hätte noch Luft nach " mehr " gehabt. Das Cover ist für mich perfekt gewählt.

    Carmen Smorra von Carmens Bücherfreunde über  Chroniken der Weisen - Band 1: Hinter den Spiegeln      

    [...] Ein sehr spannendes und gut gemachtes Buch. Es ist für jugendliche Leser sehr gut geeignet aber auch mich als reiferen Leser hat es sehr gut unterhalten. Interessante Protagonisten, Zeitreisen und magische Kräfte, dazu ein Kampf zwischen Gut und Böse. Ich gebe meine volle Leseempfehlung un bin sehr gespannt was mich in den weiteren Teilen erwartet.

     

  •        
    Lia CollisterLia Collister liebt es Geschichten zu erzählen. Es hilft ihr der Realität zu entfliehen und in Welten einzutauchen, die vielleicht nicht besser sind, aber in denen es immer ein Happy End gibt. Sie liebt Bücher und Musik und lange Spaziergänge in der Natur.

     

     

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Hi, ich bin Lia. Ich habe mir schon immer gerne Geschichen ausgedacht. Von Fantasie, über Kinderbücher bis Liebesroman ist alles dabei.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ich habe mich schon in mehreren Genres ausgetobt. Veröffentlicht sind bisher aber nur meine Liebesromane, aber in Zukunft würde ich mein Portfolio gerne erweitern. Da ich selber besonders gerne Fantasie lese, könnte es also in Zukunft das ein oder andere Fantasybuch von mir geben.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Bisher sind es 4

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Über Facebook.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. BuchPassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Erwischt smile. Ich war schon bei der ersten BuchPassion dabei. Und es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Vor allem der wirklich nahe und intensive Austausch mit Lesern und Autorenkollegen war richtig toll.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

    Ich würde gerne meine Leser besser kennenlernen. Und natürlich auch neue Leser dazugewinnen. Also kommt gerne vorbei und sprecht mich an. Ich freue mich über jeden neuen Kontakt J Außerdem freue ich mich auf den Austausch mit meinen Autorenkollegen.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    kreativ, ehrlich, emphatisch.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Ich würde es nicht als Angewohnheit bezeichnen, aber ich bin absolut kein Organisationstalent und kann meine Zeit nur schwer richtig einteilen. Deshalb dauert es leider manchmal etwas länger bis ein neues Buch kommt.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Ich kann mich gut in Dinge reinarbeiten und mich für vieles begeistern.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Auf jeden Fall etwas Kreatives. Vielleicht Autorin? smile oder Superheld wink

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Das kommt auf meine Stimmung an. Aber meistens ziehe ich Bücher den Filmen vor. Ich lasse lieber meine Fantasie spielen und baue mir meine eigenen Welten.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ich bin eher jemand, der gerne spart und sich dreimal überlegt, bevor er Geld ausgibt. Aber für alles, was mir wichtig ist, oder mit dem ich anderen eine Freude bereiten kann, gebe ich gerne Geld aus.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Jil fährt wegen eines Jobs zurück in ihre Heimatstadt, wo sie natürlich auf den Grund ihrer Flucht trifft: Luke, der Besitzer des Clubs, den sie mieten will. Wohl oder übel muss sie sich mit dem immer noch extrem anziehend wirkenden Mann einigen, der nichts Besseres zu tun hat, als die alten Gefühle wieder aufleben zu lassen. Die Frage ist, ob Jil das auch will.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Sehr wahrscheinlich zeichnen.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Ihr seid alle der absolute Hammer und ich freue mich total euch alle wiederzusehen oder kennenzulernen.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Harry Potter und der Stein der Weisen.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche?

    Meistens eher Rockmusik, vor allem Lieder, die ich noch nicht kenne, ansonsten könnte es sein, dass ich die ganze Zeit mitsinge, anstatt zu schreiben. J

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über a summer full of stars and secrets      

    Was habe ich erwartet : eine Lovestory. Klar laut Titel, Cover, Klappentext .Doch die Geschichte ist überraschend Anders ! Was für eine grandiose Idee sich hier mit Leichtigkeit, junger Frische und fesselnden Dialogen trifft . Zu Beginn der Story ist Verwirrung pur angesagt , sehr geschickt, denn sofort ist der Leser im Spannungsfeld und ich zumindest rannte von Kapitel zu Kapitel. Die Neugier war angepickst und die Spannung blieb bis fast zum Schluss. Dann konnte ich wieder ruhiger armen , mich entspannen und das Ende in harmonischer Ruhe genießen. Katie ist ein besonderer Charakter weit weg von Chick und Hype , ebenso Tyler. Hier zeigt die Autorin das es machbar ist eine Lovestory zu schreiben, ohne Erotik , ohne Knistern , und doch voller lebensnahen , wunderschönen Momenten die eine besondere Art von Wärme hinterlassen. Mit wenigen Charakteren wird hier die Promi Welt beleuchtet und mit der Liebe zur Natur ins Gleichgewicht gerückt. Mein erstes Buch von dieser Autorin : es ist wie Perlen tauchen :)
    Ich möchte eine Kette daraus werden lassen. Meine Empfehlung für gute Unterhaltung!

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über und wenn es wirklich Liebe ist - Sammelband      

    Dieser Sammelband bietet über fünfhundert Seiten eine Einladung um Caro kennen zulernen, Ihren Alltag, ihren chaotischen Seelenhaushalt ihren Freund Jakob und den vielen Zufällen die das Schicksal am laufenden Band parat hält. Eine wirklich unterhaltsame Geschichte die zum Kopf schütteln, über schmunzeln bis zum gerührt sein so einiges bietet . Keine Längen, keinerlei unnötige Szenen, ein gutes Tempo bei dem der Leser entspannt Caro begleiten kann .
    Wenn dein Job weg rationalisiert wird , Jeder besser weiß was für dich gut ist und du durch Zufall deine Bestimmung findest, dann entsteht Chaos im Kopf, solange bis man sich findet und angekommen fühlt. Doch wer begleitet deinen Weg , wer geht mit , wer bleibt ? Am Ende kommt immer das Glück und ein Happyend?
    Wunderschöne Geschichte die noch viele Seiten weiter gehen darf ♡

  •      
    Loredana BurschLoredana Bursch ist Autorin der fantastischen Literatur sowie New Adult. Mit LoreDanaArts erstellt sie Buchcover, Buchsatz, Trailer und Illustrationen.

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über Revenge of the Underworld: Die Erleuchtung      

    uerst möchte ich das Cover loben , die Gestaltung der Seiten, zusätzlich eine Karte die im Buch sich befindet, das ist Leser freundlich, liebevoll im Detail. Elaine ist ein Mädchen mit einer Gabe, einer Bestimmung, einem Geheimnis. Das alles erlebt und enträtselt sie auf dem Weg zum Erwachsen werden . Die griechische Mythologie, Götter die nicht nur liebevoll sind, ein Wechsel von England nach Amerika machen diese Story zum Erlebnis . Der überaus jugendliche Schreibstil , der Ausdruck und die Dialoge sind erfrischend jung dynamisch, sympathisch mit einer Leichtigkeit die überzeugt. Das Thema ist nicht unbedingt meins, doch die Charaktere, die Grund Handlung über Freundschaft, Loyalität und Zusammenhalt konnten mich restlos begeistern .

     
    Michaela Rödiger  von Rajets Fantastische Leseseite über Revenge of the Underworld: Die Erleuchtung      

    [...] Temporeicher spannender und fantastischer Auftakt zu einer neuen Reihe. Es führt an verschiedene magische Orte in England und Schottland – sowie in die Unterwelt.
    Und wir treffen auf griechische Götter die Versuchen die Handlung zu beherrschen und das in recht modernem Gewand – keine Minute langweilig. Götterwelt – Fantasy und Romantik ein wirklich rasante Mischung aber sehr gelungen und unterhaltend.
    Und der Cliffhanger verspricht weitere spannende Fortsetzung in einem oder auch mehreren weiteren Teilen der Reihe.

     
    März 2019
  •        
    Melanie ReichertDie Liebe zur Literatur ist Melanie Reichert quasi schon in die Wiege gelegt worden. Sie hatte das Glück, in einer Familie aufzuwachsen, die Bücher und vor allem Geschichten sehr schätzt. So konnte sie sich bereits als Kind für das geschriebene Wort begeistern und ihr diese Leidenschaft über die Jahre bewahren.


    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Melanie und ich bin ein absolutes Büchermädchen. Von klein auf begleiten mich Geschichten und mein Opa hat immer gesagt, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis ich selbst welche schreibe. Mein Opa war ein kluger Mann ?

    Ich wohne zusammen mit meinem Mann in Rheinland-Pfalz, liebe es zu backen und zu häkeln und bin ein Kaffeejunkie.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Mein Hauptgenre ist wohl Romance & Erotica, aber momentan probiere ich mich auch im Bereich Fantasy aus. Meine Kinderbücher schreibe ich unter dem offenen Pseudonym Nessy Reich.

    Wieviele Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Bisher sind es zwei. Mein Kinderbuch "Paul die kleine Posteule" kam im Dezember raus und meine Mafia Romance "Killing Passion" im Februar. Aber für Anfang März steht schon die erste Episode meines Fantasy-Episodenromans in den Startlöchern und im Sommer kommt eine Young Adult Geschichte.

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Über Facebook letztes Jahr.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Ungeduldig, zielstrebig und fair.

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Meine Spontanität sicherlich. Manchmal kommt mir eine Idee – nicht nur im Buchbereich – und dann kann es nicht schnell genug gehen, diese umzusetzen.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Autorin. Das ist und bleibt mein absoluter Traumberuf.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Beides. Ich liebe Bücher, bin aber auch ein Serienjunkie. Filme schaue ich eher weniger, wenn, dann meistens im Kino, aber Netflix ist mein bester Freund zu Hause ?

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Das ist tatsächlich ganz unterschiedlich. Beim einen Roman war es Süßkram in allen Variationen, bei meinem Fantasyprojekt bin ich beim Schreiben immer so gefesselt, dass ich gar nichts währenddessen esse.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Wenn man meinen Mann fragen würde, würde der Letzteres behaupten. Frechheit. Aber ja, ich muss zugeben, dass ich gerne mal bummeln gehe und besonders bei Büchern zuschlage.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    "Elements of Soil" ist ein Episodenroman, der den Leser in die Welt der Geschwister Slate und Garnet Montgomery entführt. Die Welt steht kurz vorm Kollaps und die beiden gehen grundverschieden dagegen an. Während sie versucht, den Planeten zu retten, zieht er sich in die Welt der VR-Spiele zurück – und doch teilen sie ein Schicksal.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich backe und häkle gerne. Gerade beim Handarbeiten kann ich super über meine Geschichten nachdenken.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Oh ja, Musik ist extrem wichtig. Meistens sind es Stücke ohne Text, die zur entsprechenden Szene passen und mich dabei unterstützen, tiefer in das Geschehen einzutauchen.

     

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Michaela Rödiger  von Rajets Fantastische Leseseite über Der Eintritt (Die Elemente von Soil - Band 1)       

    [...] Bei diesem Roman handelt es sich um den Auftaktband einer Fortsetzungsreihe. Man lernt in diesem die Geschwister Garnet und Slate Montgomery kennen. Auch ihren familiären und persönlichen Hintergrund der gut herausgearbeitet wird. Bei sind auf ihre Art schon Unikate und wirken echt. Und dann wird es im Roman der ja einen dystopischen Hintergrund hat (2038) eher fantastisch. Gut gemacht und spannend zu lesen – auch mit Blick auf die weitere Entwicklung der Erderwärmung und ihrer Folgen. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie es weiter gehen wird im nächsten Band!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.