BuchPassion #1

  •        
    Andrea EgoDie Autorin Andrea Ego entdeckte schon in ihrer frühesten Schulzeit Bücher für sich. Das Abtauchen in fremde Welten hat sie von Beginn weg fasziniert. In ihrer Jugendzeit hat sie mit dem Schreiben begonnen und seither hat es sie nie mehr so richtig losgelassen.

    Andrea liebt neben dem Schreiben ihre Familie über alles, die Schweizer Berge, Schokolade, ihren Garten und das Fotografieren.äckerei."

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich bin Andrea, Mama von zwei Wirbelwinden und glücklich mit dem besten Mann der Welt verheiratet. In meiner Freizeit gärtnere ich unglaublich gern, verbringe viel Zeit an der frischen Luft und fotografiere – am liebsten alles zusammen mit den Kindern. Wenn sie schlafen und mein Mann in seiner Männerhöhle herumhängt, schreibe ich leidenschaftlich gern Geschichten.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Zuhause fühle ich mich in erster Linie im Fantasy-Genre. Ich habe mich schon an verschiedenen Arten der Fantasy ausprobiert und mag starke Protagonistinnen, die über sich hinauswachsen. Ich brenne aber auch für Liebesromane. Das erste Knistern, die Unsicherheit, Rückschläge, all das erlebe ich beim Schreiben hautnah mit.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Im Moment sind das fünf Bücher und eine Kurzgeschichte in einer Anthologie, die aus einem Zusammenschluss von fünf Autorinnen entstand. Diee Kurzgeschichte und ein Roman sind Liebesgeschichten, der Rest ist Fantasy. Das neueste Buch ist eben erst erschienen!

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Im 2018 bin ich bei Facebook über einen Beitrag gestolpert. Ich habe tatsächlich einige Zeit mit mir gehadert, ob ich teilnehmen soll, aber dann haben mein Mann und ich beschlossen, dass wir uns das als Paar-Weekend gönnen, sozusagen. Fast zwei Monate war ich auf der Warteliste, ehe ich die endgültige Bestätigung erhielt. Der Tag selbst war einfach nur ein Traum und ich möchte ihn nicht mehr missen. Die Atmosphäre, der Austausch mit Lesern, anderen Autoren und Bloggern, die vielen Leute, die man vom Sehen her kennt … Unglaublich!

     
    Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Fröhlich, unkompliziert, neugierig.

    Was würde uns an Dir überraschen?

    In der Schule habe ich Mathe geliebt und hatte als Vertiefungsfächer im Gymnasium Physik, Mathe und Chemie. Noch jetzt bin ich begeisterte Naturwissenschaftlerin. Aber: Ich habe es geliebt, mit Barbies zu spielen!

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Wenn ich schlecht gelaunt bin, schnauze ich andere schon mal an. Ich brauche eine Art Ventil. Aber ich entschuldige mich dann auch für mein Verhalten.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Meinen Humor, auch wenn ihn der größte Teil der Menschheit nicht versteht.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Ich übe meinen Traumberuf aus, daran wird sich so schnell auch nichts ändern.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ganz klar Bücher! Ich weiß gar nicht mehr, wann ich das letzte Mal einen Film geguckt habe …

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Wenn es mehr als ein kleines Stück Schokolade am Anfang sein kann, dann gerne Chips. Aber das geht eigentlich nur beim Überarbeiten einigermaßen gut, weil ich da nicht beide Hände so stark brauche wie beim Schreiben.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ich gebe lieber Geld aus, aber da ich nicht weiß, was alles auf unsere Familie zukommt, spare ich es lieber.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Einer verschwindet in den Schatten und kommt dem Vergessenen Gott nahe. Einer wandelt in den Nebeln, um sich selbst zu verlieren. Eine kämpft für sich und mit sich, um endlich Anerkennung zu finden.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Da meine Charaktere selten ein leichtes Leben haben, würde ich mein Leben vorziehen, wenn ich aber einer sein müsste, dann Leandra (Herzenstanz in Reykjavík) weil sie so viel tanzen kann und einen Partner hat, der selbst leidenschaftlich gern das Tanzbein schwingt.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich gestalte unseren Garten, das sind rund 300 m2 Fläche, die ich zum Blühen und in ein Obstparadies verwandeln möchte. Außerdem fotografiere ich gern und häkle und stricke kleine und größere Dinge.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Es ist kaum zu glauben, dass ich so viel Glück im Leben habe. Ein wundervoller Mann, zwei herzensgute Kinder, wir dürfen gesund sein und haben unsere Liebsten um uns, ohne dass ein Familienstreit alles kaputt macht.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Das Geheimnis von Askir – Das erste Horn. Beim Lesen war es das erste Mal, dass ich gedacht habe „Sowas würde ich gern schreiben.“

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Bei meinem ersten Buch habe ich kaum Musik gehört, ab dem zweiten dann schon. Ich habe praktisch zu jedem Buch eine Playlist, wovon ich letzten Endes aber nur einen Song höre. Bei Schmiedefeuer war es beispielsweise „Human“ von Rag’n Bone Man, beim Feenprinzen „Something just like this“. Ich habe sie nicht bewusst ausgesucht, aber als ich das jeweilige Lied hörte, wusste ich, das ist es.

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über Im Bann des Gedankenlesers      

    Ein Debüt im Genre Fantasy das absolut überzeugt. [...] 
    Es ist eine fesselnde , lebendige Geschichte mit Charaktere die einem ans Herz wachsen. Sono ist überragend mutig , rebellisch, sie hat einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und Werte die einen Menschen ausmacht, um Besonders zu sein . Fähigkeiten die durch Verbindung mit der Erde und der Liebe eine Veränderung erzeugen ? Die wahre Macht wird siegen ! [...]

    Momo von Leseschnecken über Herzenstanz in Reykjavík     

    [...] Ich hatte ein wenig Schwierigkeiten am Anfang dem Buch zu folgen. Irgendwie wurde ich nicht abgeholt und es düppelte so vor sich hin. Mir ging es zu viel um das Tanzen. Damit hatte ich bisher noch nicht viel zu tun und daher war es für mich uninteressant.
    Aber in der Mitte des Buches nahm die Story Fahrt auf. Nun war ich mittendrin und fieberte richtig mit. Manchmal hab ich sogar die Augen verdreht. Ich habe doch ein wenig über Leandra geschimpft. Mehr sag ich aber nicht ;-)
    Der lockere und leichte Schreibstil der Autorin hatte mich nun in Bann gezogen und ließ mich bis zum Ende auch nicht mehr los.
    Die Charakter waren bildlich gezeichnet und ich hatte eine konkrete Vorstellung, vor allem von Leandra und Gerry. [...]

    Michaela Rödiger  von Rajets Fantastische Leseseite über Die Braut des Feenprinzen      

    [...] Ein wunderbar magischer, fantastischer, märchenhafter und romantischer Roman um eine alte verwunschene Quelle, ihre verborgenen Kräfte und die Liebe. Den nur die Königin der Quelle kann diese lenken und aufhalten. Aber der Preis ist hoch! Alles in allem ein gelungenes Lese Paket nicht nur für reine Fantasy Fans und eine ganz neue Ausrichtung der Autorin. [...]

    Carmen Smorra von Carmens Bücherfreunde über Schmiedefeuer      

    [...] Volle Leseempfehlung für dieses Buch. Sehr schön geschrieben, aber man muss sich schon voll und ganz darauf einlassen um es richtig zu verstehen. Protagonisten mit Ecken und Kanten, tolle Handlungsorte, mystisch und geheimnisvoll, eine Welt die man gerne ergründen und erforschen will. Der Anfang dieses Mehrteilers macht sehr neugierig auf die Fortsetzung, die ich auf jeden Fall lesen werde.

    März 2019
  •            
    Ava Innings/ Violet TrueloveViola Plötz, Jahrgang 1979, studierte Kommunikationsdesign und machte sich nach ihrem Abschluss als Hochzeitsfotografin und Designerin selbstständig.
    Im Jahr 2014 ereilte sie eine Midlife-Crisis und sie beschloss, endlich ihren langersehnten Lebenstraum vom eigenen Roman zu verwirklichen. Im Dezember 2014 veröffentlichte sie unter dem Pseudonym Violet Truelove über neobooks ihren Roman »Ein Surfer zum Verlieben«, der es auf die Shortlist für den Indie Autor Preis schaffte. Kurze Zeit später wurde sie durch ihren erfolgreichen Debütroman entdeckt und unterzeichnete einen Autoren-Vertrag für ihre New Adult Reihe »Waves of Love«, die sie als Ava Innings schreibt, bei feelings (Droemer Knaur).
    Die Autorin lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem Mehrgenerationenhaus im Taunus, also viel zu weit vom Meer, welches sie so liebt und das ihre Geschichten prägt, entfernt.

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Viola Plötz. Ich schreibe als Ava Innings und Violet Truelove. Im kommenden Jahr erscheinen jedoch auch Bücher unter dem Pseudonym Ivy Andrews.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ich schreibe Liebesromane und am liebsten New Adult oder Surfer Romance. Wobei ich auch ein Faible für Rockstar Romance habe.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Über dreißig.

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Über Facebook.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Ja, ich bin Wiederholungstäterin ;-) Mir hat es beim letzten Mal so gut gefallen, da wollte ich dieses Mal wieder dabei sein.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

    Ich hoffe, dass die Stimmung und Atmosphäre ebenso toll wie beim ersten Mal ist.

    Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

    witzig, kreativ, ehrlich

    Was würde uns an Dir überraschen?

    meine spirituelle Seite 

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Ja, ich bin eine furchtbare Hausfrau und kann total schlecht mit Geld umgehen.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Ich mag besonders an mir, dass ich eine Kämpferin bin und nie aufgebe.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Ich wäre Autorin.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ich lese lieber.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Schokolade und Eiscreme … lässt sich auch wunderbar kombinieren.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    ausgeben – wie gesagt, ich bin echt mies im Umgang mit Geld ;-)

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Heißer Profi-Surfer mit dunklem Geheimnis trifft auf die Frau, deren Leben er ruiniert hat und versucht alles, um seine Schuld zu begleichen. 

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Von all meinen Profi-Surfern wäre ich am liebsten Rory, weil er am „wenigsten kaputt“ ist. Abgesehen davon kann der Mann surfen wie kein Zweiter, ist, reich und sieht gut aus. Ich schätze, ich hätte wohl eine Menge Spaß ;-) 

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Dann würde ich fotografieren. Das habe ich schließlich auch all die Jahre vorher gemacht.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    In einer Welt, in der du alles sein kannst, sei nett – denn nett ist definitiv nicht der kleine Bruder von scheiße.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch? Wie soll man sich da nur festlegen?

    Die Frau des Zeitreisenden.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    ja, und alles, was mir gefällt. Mein Musikgeschmack ist ebenso chaotisch wie ich. 

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    – Okay, ihr habt es so gewollt, hier noch einmal drei unnütze Fakten über mich:
    1. Ich trage Schuhgröße 41.
    2. Ich liebe Lakritze.
    3. Ich habe nach meinem Studium als Hochzeitsfotografin gearbeitet.

     

    Stimmen zu den Büchern 

    Beate Majewski [BuchPassion-Blogger] von Unsere Bücherecke über Mad Crush - Strider's Secret      

    Mir fällt hier nur ein Satz ein : ich liebe den Schreibstil ,die Charaktere und den Switch der Tiefe hin zur Leichtigkeit.
    Jeder trägt eine Vergangenheit mit sich rum , diese lässt sich nur schwer ignorieren.
    Doch kommt die Liebe konsequent und echt , wird eine Zukunft sichtbar. Das Gestern verblasst und das Morgen wird umarmt .
    Herrlich diese Story in ihrer Kombination. Meine Empfehlung.

    Nina Sollorz-Wagner von Book addicted über Mad Crush - Strider's Secret      

    In " Mad Crush – Strider's Secret " ist Patricia auch nach langer Zeit noch der Auffassung das Surfer die letzten sind. Musste sie doch wegen diesen, ihr Leben komplett umkrempeln.
    Jetzt ist sie wieder auf dem Weg nach Hause und kaum auf Hawaii angekommen, trifft sie auf den Profisurfer Striker und lässt ihren Frust auf seine Zunft an ihm aus.
    Doch Striker erkennt in Trish etwas und lässt sich nicht abwimmeln und vorallem möchte er etwas gut machen.
    Was passiert aber, wenn Trish hinter sein Geheimniss kommt.
    Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen und hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Dabei bleibt sie abwechslungsreich und spannend. Man darf mit Trish und Striker mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen.
    Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und musste es in einem Rutsch durchlesen.
    Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.

     

     

    März 2019
  • Die BuchPassion #1 am 03.11.2018 in Köln, im ParkInn Köln City West, war ein bombastischer Erfolg! Wir haben einige Impressionen von der Veranstaltung zusammengetragen. Die Fotos wurden von uns selbst oder von den Autoren oder anwesenden Bloggern zur Verfügung gestellt.

    Tretet der Event-Gruppe bei und bleibt informiert! https://www.facebook.com/groups/BuchPassion/

  •        
    Diandra LinnemannDiandra Linnemann ist diplomierte Übersetzerin und Autorin mehrerer fantastischer Bücher und Kurzgeschichten. Die Reihe "Magie hinter den sieben Bergen" folgt der Magieberaterin Helena Weide durch ein magisches Jahr in Bonn. Neuerdings erforscht sie mit Bob, dem Außerirdischen, fremde Welten. Diandra mag Kaffee, Katzen und ihre neuen Laufschuhe.

     

     

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Diandra, ich bin im Brotberuf Übersetzerin und schreibe parallel dazu fantastische Geschichten im weitesten Sinne. Außerdem habe ich zwei Katzen, aber das war ein Versehen.

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Live bin ich eine unglaublich langweilige Person. Zu öffentlichen Auftritten nehme ich deswegen immer Unterstützung mit, die von dem ganzen „äh“ und „öhm“ ablenkt.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Natürlich nicht. Ich bin ein Ausbund an Freude und Bescheidenheit. Wie Madam Mim aus „Die Hexe und der Zauberer“.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Meinen gnadenlosen Optimismus.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    In einer fernen Zukunft entführt eine Frau ihren eigenen Sohn, um ihn vor den finsteren Plänen seiner Adoptiveltern zu schützen. Diese hetzen ihr einen Söldner auf den Hals. Damit beginnt eine atemraubende Jagd durch die bewohnten Sphären Europas.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche?

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Jedes Buch hat seine eigene Playlist. Mehrere Bücher der „Magie hinter den sieben Bergen“-Reihe sind von Loreena Mckennitt inspiriert. Für das aktuelle Projekt bin ich bei Soundtracks gelandet. Und wenn es ganz schlecht läuft, weiche ich immer auf Queen aus.

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Vielleicht bin ich in Wahrheit gar nicht Autorin, sondern eine verwunschene Seegurke auf dem Pfad der Erleuchtung. Kommt vorbei und findet es heraus!

     

  •          
    Drucie Anne TaylorZum Schreiben braucht die geborene Kölnerin Drucie Anne Taylor nur wenige Dinge: Latte Macchiato, Musik oder den Gesang ihrer Vögel, da sie sich bei absoluter Ruhe nicht konzentrieren kann, Salzstangen und genug Papier, um sich weitere Ideen zu notieren.

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Drucie Anne Taylor und ich lebe mit meiner Familie im wunderschönen Köln, wo ich auch geboren wurde. Ich bin ein typisches Kölsches Mädsche, das (fast) immer gute Laune hat. Mit meiner Familie, die aus mir, meinem Mann und meinen drei Söhnen entsteht, erkunde ich gern die große weite Welt oder ich liege unter der Nadel meiner Tätowiererin, lasse mich wieder bemalen und verschlafe es, weil ich das Surren der Maschine echt entspannend finde. Mit meiner besten Freundin besuche ich unheimlich gern Musicals, deren Lieder wir dann meistens auf der Heimfahrt so laut schmettern, dass andere Autofahrer irritiert zu uns schauen.

    Bist Du vielleicht Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Ja, ich war der bei der ersten Buchpassion im November 2018 dabei. Es hatte Spaß gemacht, also dachte ich, komme ich wieder. J

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Wer hat die nicht? :D Ja, ich habe tatsächlich schlechte Angewohnheiten, die meinen Mann in den Wahnsinn treiben, aber die verrate ich euch nicht.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Das kommt immer auf meine Stimmung an. Es gibt Phasen, in denen lese ich nur, und es gibt welche, in denen schaue ich mehr Filme. Ich würde sagen, dass es sehr ausgewogen ist. smile

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Das ist unterschiedlich. Mal höre ich welche und dann sind es bunt gemischte Playlists, mal lasse ich nebenbei einen Film laufen, auf den ich mich überhaupt nicht konzentriere und mich dann am Ende frage, was eigentlich passiert ist.

    Bevorzugt höre ich Rock, Heavy Metal und viele anderen Musikrichtungen, die andere als Krach abtun. Aber bei meinen Büchern passe ich mich ein wenig an die Stimmung im Buch an, deshalb finden sich auch Max Giesinger, Westlife, Lena, Ed Sheeran und viele andere in den Playlists. Es ist eine bunte Mischung von Deutsch-Pop bis hin zu Rock.

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Heike St. von Bücher Fanpage Freunde über Logan: Ein Sommer auf der McBannon Ranch (McBannon-Brothers 1)      

    Mich hat die Autorin mit Logan total überzeugt! Mei Kopfkino lief - ich hatte Bilder im Kopf von den Protagonisten, von der Ranch, es war alles da. Ich war nach wenigen Seiten in der Geschichte drin und bin erst wieder aufgetaucht als ich mit dem Lesen fertig war. Die Protagonisten wirken echt und lebendig, ich war dabei und konnte mitfühlen. Hab die Emotionen von Charlie total gut nachvollziehen können. Der Schreibstil war flüssig und hat dazu eingeladen, sich richtig ins Geschehen zu stürzen. Total schön! Ich möchte volle Punktzahl und eine lese Empfehlung geben. Vielen Dank für wundervolle Lesezeit!

    Nina Sollorz-Wagner von Book addicted über Liev: Ein Herbst auf der McBannon Ranch (McBannon-Brothers 2)      

    In " Liev - Ein Herbst auf der McBannon Ranch " muss Bailey auf die Ranch ihres Onkel Moe, um auf dem Teppich zu bleiben. Was mit einem Schauspieler als Dad und somit Hollywood als Heimat nicht leicht ist.
    In Texas angekommen muss sich Hailey zusammen reißen, um nicht gleich mit jedem anzuecken.
    Einzig Liev, ein Sohn von der Nachbarrranch, ist freundlich zu ihr und hilft Hailey wo er kann. So kommen die beiden sich näher. Als dann aber alles über Hailey zusammenbricht und ihr Leben Kopf steht, ist Liev ihr eine wichtige Stütze.
    Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen und bringt eine Menge Abwechslung und Spannung mit.
    Man darf mit Hailey und Liev mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu.
    Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und musste es in einem Rutsch durchlesen.
    Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.

  •          
    Elvira ZeisserElvira Zeißler - je nach Genre auch Ellen McCoy oder Ella Zeiss genannt - lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in der Nähe von Köln. Seit über 20 Jahren schreibt sie mit großer Begeisterung fantastische und gefühlvolle Geschichten, die ihre Leser die Welt um sie herum für ein paar Stunden vergessen lassen sollen.
    Insgesamt hat sie bisher 25 Romane veröffentlicht. Mit ihrer authentischen Familiensaga "Tage des Sturms" gewann Elvira Zeißler den Kindle Storyteller Award 2018. Interessierte Leser sind in ihrer Facebook-Lesergruppe "Buchwelten voll Gefühl und Magie" herzlich willkommen.


    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich bin Elvira Zeißler (manchmal auch Ellen McCoy oder Ella Zeiss). Ich lebe mit meinen Mann und unseren zwei Töchtern in der Nähe von Köln und schreibe seit über 20 Jahren fantastische und gefühlvolle Geschichten.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ich schreibe hauptsächlich Fantasy, Fantasy Romance sowie leichte Liebesromane.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    25

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Sie liegt bei mir ja praktisch vor der Haustür. Und weil ich die Veranstaltung im letzten Jahr rundum gelungen fand, bin ich in diesem Jahr natürlich wieder dabei.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

    Ein Wiedersehen mit lieben Kollegen, Lesern und Bloggern sowie viele neue Begegnungen. Und einfach ein paar tolle Stunden mit anderen Buchbegeisterten.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Den gleichen wie jetzt: ich würde schreiben.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Definitiv Bücher.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Nüsse und Obst

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ich fürchte, sparen.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Es ist ein leicht düsteres Fantasyabenteuer für Erwachsene, das die Leser ein sehr bekanntes Märchen in völlig neuem Licht sehen lässt.

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über Der Fluch der Loreley      

    Das Cover ist stimmig in der Farbe und spiegelt die Harmonie der Geschichte.
    Cara eine Schülerin kurz vor dem Abi erzählt ihre Geschichte. Ihr Alltag ,ihre Freundin Jessy , ihre kleine Schwester Zoe und ihre Eltern sind lebendig und lebensnah beschrieben. Dann trifft sie Eric , und Schmetterlinge werden lebendig :)
    Der neue Schüler Christian ist für Cara ein Rätzel und ihr Interesse an seiner Person verunsichert Caro total. Ein junge , romantische Liebesgeschichte , mit viel Phantasie Elementen um das Geheimnis der Loreley in der schönen Stadt Köln.
    Spannung, harmonisch, leichter Humor und viele realistische , jugendliche Gedanken und Gefühle machen diese Geschichte zu einem Ausflug in die Zeit der Teenager in Love . Meine Empfehlung für junge Leser oder für die Erinnerung an diese Zeit :)

    Carmen Smorra von Carmens Bücherfreunde über BuchTraumKüsse: Verliebt in Silver Creek      

    [...] Wer ein Buch sucht, das einen aus dem grauen Alltag entführt, dass voller Romanik und Gefühl ist, der muss dieses Buch einfach lesen. Ganz viel Wärme und wunderschöne Stimmung an einem perfekten Ort. Ich gebe meine volle Leseempfehlung und freue mich jetzt schon auf weitere Geschichten aus Silver Creek.

    Michaela Rödiger  von Rajets Fantastische Leseseite über Das Flüstern der Steine: Gemstone Caverns 1      

    [...] Ein toller mystischer und fantastischer Lesespaß für Jung und Alt. Mit sympathischen Persönlichkeiten als Protagonisten (naja, wie immer nicht alle - ein Bösewicht gehört dazu, oder?) und alles vor dem Höhlensystem der Gemstone Caverns. Nicht nur Steine Fans werden auf ihre Kosten kommen, wer erinnert sich nicht gerne an Zeltlager und Klassenfahrten. Also ich hätte gerne eine dorthin gemacht – im Roman war ich ja schon dabei! Und ich möchte auch wissen wie es in Teil 2 der Mystisch fantastischen Geschichte mit unseren Protagonisten weiter geht.

    Tanja von Tanjas Buchgarten über Das Glück hat viele Seiten       

    Meine Meinung:
    Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Sprache ist bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird überwiegend aus Hannahs Sichtweise erzählt, sodass ich ihre Gedanken, Gefühle und Handlungsweisen gut nachvollziehen konnte. Immer mal wieder wird auch Bens Sichtweise eingeflochten, sodass mir seine Handlungsweisen in einem anderen Licht erschienen und diese besser nachvollziehen konnte.

    Die Charaktere sind fein ausgearbeitet. Hannah, hat ihre Vergangenheit noch nicht vollkommen verarbeitet und wird durch das Erbe wieder mit dieser konfrontiert. Wie wichtig es ist, sich mit der Vergangenheit auszusöhnen, diese zu verarbeiten wird hier einfühlsam vermittelt.
    Gleichzeitig ist es eine Liebeserklärung an das Lesen und die Magie, die von Büchern und Geschichten ausgeht.

    Fazit:
    Eine schöne gefühlvolle Geschichte in der es um die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit geht, sowie die Magie, die von Geschichten ausgeht.

     
    März 2019
  •        
    Freya MilesFreya Miles ist das Pseudonym einer im Jahr 1986 geborenen Bestsellerautorin, die 2016 ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht hat und seitdem sehr erfolgreich Liebesromane veröffentlicht.
    Von 2016 bis 2017 veröffentlichte Freya ihre Bücher im Booklover Verlag. Seit 2018 ist sie bei Montlake Romance (Amazon Publishing) unter Vertrag.

    Weitere Bücher der Autorin sind in Zusammenarbeit mit Nadine Kapp unter dem Pseudonym JANE ARTHUR erschienen.


    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Hey – ich bin die Freya aus dem wunderschönen Sauerland. Im Jahr 2016 habe ich meinen Traum zum Beruf gemacht und seitdem schreibe ich Liebesromane.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Romance

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Ich geh kurz zählen … ;-) Es sind 26.

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Frauke schrieb mich damals an und für Nadine und mich war es endlich mal eine Veranstaltung in unserer Nähe, die sich auch noch richtig gut anhörte. Also war ich sofort mit dabei.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Ja genau, ich war schon dabei – und ich fand es super. Die Atmosphäre war toll und familiär. Es gibt auf dieser Veranstaltung endlich mal die Zeit, um mit jedem in Ruhe zu reden – anders als es auf den Buchmessen der Fall ist.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

    Viele nette Gespräche und genau so viel zu lachen, wie beim letzten Mal.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Reisefreudig, Frohnatur, Chaostante

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Wahrscheinlich mein ausgefallener Musikgeschmack.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Oh ja! OOOOOHHHHH JAAAAA … sehr viele – aber wer hat das nicht. Ich trinke zum Beispiel nie den letzten Schluck aus einer Flasche oder esse die erste Scheibe Wurst … um das Thema hier mal nur kurz anzureißen ;-)

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Das ich meistens ein Lächeln zustande bringe, dass auch ehrlich gemeint ist.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Weltreisende ;-) Das würde ich dann kurzerhand zu (m)einem Beruf machen.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ganz ehrlich schaue ich lieber Filme smile

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Gott sei Dank gar keine.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Wie war das mit den schlechten Angewohnheiten? Nein, ich bin schon ziemlich vernünftig glaube ich, aber natürlich kaufe ich mir auch gerne etwas Schönes. Ich spare definitiv nicht jeden Cent – wäre ja auch viel zu schade drum.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Es wird wieder einmal romantisch, aber auch die Spannung kommt nicht zu kurz, bei dem Polizisten Jake Baker und seiner Freundin – oder nicht Freundin Holly, denn Jake ist eigentlich eher ein Typ für eine Nacht. Bis er sich Hals über Kopf verliebt. Alles scheint perfekt, doch ein dunkles Geheimnis droht das Leben der beiden ohne Vorwarnung zu zerstören. 

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Manchmal ja. Nur für ein paar Tage, um in New York zu leben und die Glitzer und Glamour Welt dieser Stadt kennenzulernen. Aber im Enddefekt bin ich froh nicht tauschen zu müssen. Da ist immer zu viel Drama ;-) ;-)

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Gar nicht. Schreiben ist meine einzige kreative Seite.

     

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Ja immer! Ich höre dabei Musik, die zu der jeweiligen Szene passt. Ist es spannend, läuft spannende Musik, ist es romantisch, dann höre ich auch etwas romantisches. So schaffe ich es immer, auch die Gefühle für eine Szene zu haben. Ohne Musik wäre das für mich undenkbar.

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    BuchPassion über Mein Schicksal und Du     

    Die Art und wiese wie diese Geschichte formatiert wurde beschnitt die Erzählung in ihrem Fluss.
    Der Aufbau und die Art und Weise, wie die einzelnen Szenen beschrieben wurden, ließ mich vermuten, dass versucht wurde, die Erzählweise eines Films zu imitieren. Auch die Story an sich, die Dramaturgie, insbesondere das "Schicksalhafte" Thema, hatte für mich sehr viel von einem Herz-Schmerz-Film aus Hollywood. Mancherlei Szenen erschienen unnötig, andere wiederum wurden zu kurz abgearbeitet, sodass die Erzählung etwas holperte.
    Wer Herz-Schmerz liebt, der wird mit diesem Buch glücklich werden.

    März 2019
  •      
    Ivy LangIvy Lang lebt in der Nähe von Frankfurt am Main. Ihre berufliche Laufbahn begann in der Film- und Fernsehproduktion und sie entwickelte ein großes Interesse für das Schreiben von Drehbüchern. Das Erzählen von Geschichten, sei es als Film, als Drehbuch oder als Roman, war schon immer eine große Leidenschaft - und natürlich das Schreiben selbst.

     

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Hallo! Ich bin Ivy und ich schreibe Geschichten schon seit ich schreiben kann. Ja, ich habe schon in der Grundschule Geschichten am PC meiner Eltern geschrieben, um mir die Zeit zu vertreiben und mich in andere Welten zu träumen. Seitdem ist Schreiben für mich Entspannung, Unterhaltung und Eskapismus. Was alle meine Geschichten gemeinsam haben, ist der Kern, der immer eine Liebesgeschichte ist. Doch einfach „nur“ Romantik ist mir persönlich zu wenig. Es muss krachen, meine Figuren müssen einiges durchmachen. Die dunkle Seite der menschlichen Seele fasziniert mich einfach zu sehr. Auch die negative Kraft, die von Liebe ausgehen kann, ist bei mir immer ein Thema.
    Man kann mich daher wohl am ehesten im Genre Romantic Suspense ansiedeln. Tatsächlich kombiniere ich Romance aber immer mit anderen Genres, z.B. Mystery Thriller, wie bei meinem
    veröffentlichten Roman „Teufelswetter“ oder einer Mafia-/Crime-Thematik, wie bei meinem aktuellen WiP „Lola“. Daneben habe ich Konzepte für Romantasy und SciFi-Romance in meiner Schublade.

    Wie viele Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Bisher habe ich ein Buch veröffentlicht: „Teufelswetter – Eine Geschichte von Liebe, Sturm und Verbrechen“. Es handelt sich um einen romantischen Mystery-Thriller, in dem der Teufel einem Mädchen das Leben rettet, ein Killer sein Unwesen treibt und die Protagonistin ungeahnten Mut und die wahre Liebe findet.
    Geplant ist, bis zur BuchPassion 2019 mein zweites Buch veröffentlicht zu haben.

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Schwer zu sagen, ob das anderes Menschen überrascht, aber ich kann aus meiner Zeit in der Filmproduktion schon einige verrückte Geschichten erzählen. Ich habe als Ghost Writer an Drehbüchern mitgewirkt und mein erstes „professionell“ verdientes Geld habe ich im Tonstudio gemacht, genauer: in der Sprecherkabine.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Es fällt mir gar nicht so leicht, das zu beantworten. Allgemein betrachtet schaue ich lieber Filme, allerdings sind beide Medien für mich nicht komplett austauschbar. Es gibt z.B. Zeiten/ Situationen, in denen ich ein Buch immer einem Film vorziehen würde. Im Garten zu sitzen und zu lesen macht mindestens genauso viel Spaß wie in die Welt eines Films einzutauchen. Inspiration zum Schreiben ziehe ich aber deutlich häufiger aus Filmen, als aus Büchern.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Das Buch, das kurz vor der BuchPassion 2019 erscheint, trägt aktuell noch den Arbeitstitel „Lola“. Die junge Lauren wird durch ihren Bruder in Mafia-Geschäfte verwickelt und verliebt sich in Dominic, den Neffen des großen Capo. Doch Dominic ist kein Mobster (Mitglied der Mafia), sondern ein Undercover-Agent.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Ich liebe Justin Cronins „Der Übergang“, welches der erste Band einer Trilogie ist. Die ganze Trilogie ist nur zu empfehlen. Die Geschichte geht über tausend Jahre in die Zukunft und ist eine Mischung aus Dystopie, Mystery und Horror. Cronin schreibt so wundervoll, dass man sich trotz der düsteren Thematik bei Lesen einfach gut fühlt.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Ich plotte sogar mit Musik. Wichtige Szenen bekommen bei mir einen Song zugewiesen, der das Thema oder die Stimmung gut einfängt. Nicht selten höre ich dann diesen Song, wenn ich die Szene schreibe. Beim Schreiben der restlichen Szenen höre ich gerne Instrumentalmusik, die zur jeweiligen Stimmung der Szene.

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Meine Schublade ist voller Konzepte/ groben Plots und es fällt mir momentan schwer, mich für ein nächstes Projekt zu entscheiden. Erste Szenen habe ich u. A. verfasst für eine romantische SciFi-Dystopie, allerdings ist dies eigentlich ein Plot für eine ganze Reihe (mind. 4-5 Teile) und mir fehlt – realistisch betrachtet – die Zeit, um die Teile in entsprechend kurzer Frequenz fertigzustellen. Ebenfalls infrage kommen die Projekte „Flong“ (Fantasy ohne Drachen und epische Schlachten), „Cent“ (Mix aus Comic und sehr düsterer Romantik Suspense), „Kryptonite“ (New Adult Romance) oder „Loose“ (eher ein Psycho Thriller rund um die Anschläge des 11. September).

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski  von Unsere Bücherecke über Teufelswetter      

    Ein Thriller der so ungewöhnlich und mysteriös ist , das er gut ist !? Diese Geschichte hat es geschafft, das ich vor Neugierde fast in einem Zug durchlesen musste . Rachel Wagner mochte ich von Anfang an und dann kam ihr Retter, ihr Begleiter und fast krabbelte er mit in mein Herz genau wie bei Rachel . Irgendwie fragte ich mich immer wo ist hier der Thriller, doch die Geschichte ist auf andere Weise speziell spannend. Dachte ich , und dann bähm reißt die Spannung auf , atmen war gestern !!! Beginnt Rachel ihre Flucht aus dem Elternhaus mit der Bestimmung sie wird am anderen Ende der Welt gebraucht , benutzt , beschützt, bestimmt ist Sie für Wen genau ? Der Großvater von Sam möchte ich bitte wieder treffen , ach alle eigentlich.
    Mega Story, speziell, anders , besonders , empfehlenswert !!!!

  •              
    J. VellguthJ. Vellguth wurde 1982 geboren, hat ein Diplom in (Astro-) Physik und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in der schönen Schlossstadt Brühl bei Köln. 

    Sie liebt es zu lesen, zu schreiben und über das Schreiben zu lesen. Neben ihren fiktionalen Büchern bist sie auch Bloggerin und schreibt seit 2007 Artikel über das Schreiben.


     

     

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Jacqueline Vellguth, ich schreibe schreibe romantisch-moderne Liebesromane mit Humor, Herz und viel Gefühl.

    Dabei bin ich erst zufrieden, wenn die Luft knistert und du auf der äußersten Stuhlkante sitzt, um herauszufinden, wie es weitergeht.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Im Augenblick fühle ich mich bei den Liebesromanen sehr wohl, ich habe in der Vergangenheit aber auch schon Romantasy, ein Drama und eine Heldinnentrilogie geschrieben.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    m Augenblick schreibe ich an meiner zwanzigsten Veröffentlichung.

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Ich habe auf Facebook und Instagram letztes Jahr bei KollegInnen und LeserInnen davon gelesen und war leider zu spät dran, mich noch dafür anzumelden.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Positiv, kreativ, motiviert.

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Ich habe vor meiner Karriere als erfolgreicher Selfpublisher ein Diplom in Physik gemacht und meine Abschlussarbeit über „Die Verteilung dunkler Materie in Zwerggalaxien“ geschrieben.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Ich würde genau wie jetzt Bücher schreiben und Geschichten erzählen, das hat mir schon immer Spaß gemacht und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich jemals damit aufhöre.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ich mag beides. Ich liebe es, mich von Filmen in die Vorstellungswelten anderer entführen zu lassen, aber ich finde es auch klasse, wenn ich mir beim geschriebenen Wort selbst etwas ausdenken kann, sodass meine Welt und die des Autors zu einer Symbiose verschmelzen ?

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Tee, Cappuccino oder ein anderes (Heiß-) Getränk, dass mir das Gefühl gibt, ich belohne mich selbst.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Wenn ich mir nur einen aussuchen dürfte, dann wäre ich wahrscheinlich gerne Jake aus #FolgeDeinemHerzen. Er ist ein super berühmter Youtuber, hat zwei Hunde, eine tolle Freundin und reist viel. Das stelle ich mir spannend vor.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich drehe gerne Video, fotografiere leidenschaftlich gern (für den Hausgebrauch) und zeichne auch gerne. Irgendetwas würde sich schon finden ☺️

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Wenn so eine Aufgabe kommt, beantworte ich gerne die Frage: Was gefällt dir an deinen Geschichten am meisten? Und die Antwort lautet: dass sie verbunden sind. Ich lasse unheimlich gerne meine Hauptcharaktere und Schauplätze in anderen Geschichten wieder auftauchen. Manchmal ganz klein und nur in einem Nebensatz und manchmal sehr offensichtlich. Ich freu mich dann immer riesig, wenn den Lesern das auffällt und ich sogar Mails deshalb bekomme ☺️

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Lange Zeit konnte ich beim Schreiben überhaupt keine Musik hören, das hat mich nur abgelenkt. In der Planungsphase greife ich immer noch auf Regengeräusche zurück. Aber während des eigentlichen Schreibens und Korrigierens kann ich mittlerweile sehr gut Musik hören, zumindest wenn ich meine Noise-Cancelling Kofphörer verwende.

    Die Musik suche ich mir immer passend zur Geschichte und vor allem auch passend zur Stimmung der Szene aus. Daraus bastele ich zum Schluss auch gerne eine Playlist für das entsprechende Buch.

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über Das Manuskript: Vom Schreiben und Sterben des Henry Jones       

    Dieses Manuskript ist eins meiner besten Bücher in diesem Jahr. Es hat mich abgeholt von der ersten Seite, mich zu Tränen geführt die ich nicht aus Trauer weinte , sondern aus tiefstem Gefühl. Hier wird dem Leser ein Gefühl von Liebe , Freundschaft , Hoffnung und Mut vermittelt, das mich direkt auf eine Seelenreise
    Schickte. Die Bilder in meinem Kopf waren so real das ich das kleine Mädchen fast umarmen konnte. All der Schmerz in der Geschichte wird Dem Leser nicht zur Last , denn ein kleines Licht erscheint in den nächsten Seiten und spricht von neuer Kraft Und dem Glauben an sich selbst . Die Charaktere sind real , liebevoll und mit einer gefühlten Tiefe. Die Handlung für mich....wunderschön zu lesen das ein Buch die Welt verändern kann !!! [...]

    Nina Sollorz-Wagner von Book addicted über Das Päckchen: Liebesroman       
    Das Buch :"Das Päckchen " von J.Vellguth steckt voller Überraschungen.
    Man bekommt schon von Anfang an,die Nase lang gemacht und bleibt bis zum
    Schluss neugierig.
    Ich konnte es fast nicht aus der Hand legen .
    Man durchlebt auch die verschiedensten Gefühle, darf lachen bis die Tränen kommen, es wird jedoch auch mal traurig .
    Meine Lese-/Kaufempfehlung bekommt ihr auf jedenfall. [...]
  •          
    Katharina Mosel Katharina Mosel ist 1963 in Hamburg geboren, der Liebe wegen ist sie nach dem Studium ins Rheinland gezogen. Dort lebt sie mit ihrem Ehemann in Köln.

    Sie arbeitet seit 1992 als Rechtsanwältin (Fachanwältin für Erbrecht und Familienrecht) und Mediatorin in eigener Kanzlei in Köln.

    Privat liebt sie Bücher und das Reisen in ferne Länder. Außerdem versucht sie sich beim Golf spielen. "Paragrafen und Prosecco" ist ihr erster Roman, den sie zusammen mit ihrer Cousine Janine Achilles geschrieben hat.

     

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Katharina Mosel. Ich stamme aus dem Norden, lebe aber seit vielen Jahren in Köln, wo ich zusammen mit einer Kollegin eine Anwaltskanzlei für Familienrecht und Erbrecht betreibe. Vor ein paar Jahren wollte ich neben den juristischen Texten noch andere Dinge zu Papier bringen. So bin ich zum Schreiben gekommen.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Meine Themen sind Anwaltsgeschichten, Geschichten über Frauen, Frauenfreundschaften und Veränderung. Mit der Eingruppierung meiner Bücher tue ich mich schwer. Humorvolle Gegenwartsliteratur und Frauenromane sind die beiden Begriffe, die ich mit meinen Büchern verbinde.

    Wie viele Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Bis jetzt sind es drei Romane. Wenn alles gut klappt, erscheint im Herbst mein viertes Buch.

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Eine Facebookfreundin hat mich auf die erste BuchPassion in Köln aufmerksam gemacht. Ich mochte das Konzept und habe mich beworben.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Ich bin eine Wiederholungstäterin, weil mir die Veranstaltung beim letzten Mal so gut gefallen hat. Die BuchPassion findet in Köln statt, also direkt vor meiner Haustür. Eine hervorragende Gelegenheit, um meine Leser zu treffen, zu quatschen, neue Autoren und Autorinnen kennenzulernen und befreundete wiederzutreffen, Bücher zu verkaufen und zu kaufen, Kontakte zu Bloggern und Bloggerinnen zu schließen, Entenpostkarten zu verteilen … und vielleicht auch die eine oder andere pinkfarbene Quietschente.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

    Einen schönen Tag mit Lesebegeisterten verbringen zu dürfen.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Das überlasse ich lieber meinen Mitmenschen.

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Keine Ahnung.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Na klar. Aber die verrate ich nicht.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Meinen Optimismus.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Ich mag meinen Beruf als Anwältin und möchte gar nichts anderes machen.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ich lese viel lieber Bücher, als Filme zu schauen.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Mir reicht ein Becher Tee und eine Schale mit Mandeln.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Tatsächlich beides. Funktioniert nur nicht zur selben Zeit.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Nach einem Schicksalsschlag fährt Zoey nach Sylt, um über ihr zukünftiges Leben nachzudenken. Dort trifft sie auf Marlene, die ihr zeigt, dass das Leben viel zu bunt ist, um es links liegen zu lassen. Sie hilft ihr, Konfetti in ihr Leben zu bringen …

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Ich mag alle meine Protagonistinnen und kann mich daher gar nicht so recht entscheiden. Aktuell wäre ich gerne Marlene. Die lebt in einem Haus auf Sylt. Das wäre ganz nach meinem Geschmack: ein Haus am Meer, auf meiner Lieblingsinsel.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Gar nicht. Ich würde einfach noch mehr lesen und Golf spielen gehen.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Ich bin nach wie vor total begeistert, wie freundlich meine Bücher aufgenommen werden, wie liebevoll Leser und Leserinnen Rezensionen schreiben und Blogger und Bloggerinnen sich Mühe geben, meine Bücher besonders toll in Szene zu setzen. Euch allen meinen herzlichen Dank. Ohne euch würde die Veröffentlichung nur halb so viel Spaß machen.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Es gibt kein absolutes Lieblingsbuch. Da müsste ich mich zwischen sooo vielen entscheiden, das geht gar nicht. Abgesehen davon, dass immer wieder neue dazukommen.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Nein. Es muss ruhig sein, damit ich mich auf den Text konzentrieren kann.

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Den Rest müsst ihr schon selbst herausfinden. Zum Beispiel bei einem Besuch an meinem Stand auf der BuchPassion in Köln im November.

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Momo von Leseschnecken über Vier Mal Frau      

    [...] Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Man merkt, dass sie beruflich doch viel Schriftverkehr hat. Auch hat mich die Liebe zum Detail sehr überzeugt.
    Dies ist mein erster "Frauenroman" in dieser Richtung und ich habe echt zwischendrin gelacht. Die Verstrickungen sind schon sehr amüsant.
    Dieses Buch kann man einfach so weglesen, ohne sich groß Gedanken machen zu müssen.
    Für mich eine perfekte Strand-bzw. Urlaubslektüre. [...]

    Beate Majewski  von Unsere Bücherecke über Paragrafen und Prosecco     

    Warum ein pinkes Cover? Um den Frauen zu signalisieren, ,hier wird auch nur mit Wasser gekocht ? Herrliche, ehrliche , fast autobiographische Unterhaltung bietet dieses Werk an . Witzige Dialoge , menschliche, nachvollziehbare Gefühle und Frauen die in ihre Selbstständigkeit stolpern ., Sehr humorvoll schildern die jungen Anwältinnen von ihren ersten Fällen in ihrem ersten Büro , dem ersten Gerichtstermin ,,oh meine Güte, ,ich hab keine Robe. ..köstlich amüsiert habe ich mich . Das ist echt, real , witzig und zeigt , egal in welchem Job, egal wie lange studiert wurde oder auch nicht , der Mensch ist und bleibt was er ist ..einzigartig und
    voller Inspiration. Eine Motivation bringt diese Geschichte ,,für Frauen , mit Frauen mit sich . ..der Weg ist das Ziel. Tolle Lektüre.

    Carmen Smorra von Carmens Bücherfreunde über Vier Mal Frau      

    [...] Ein wirklich tolles Buch mit sehr sympathischen Protagonistinnen. Vom Alter her passen sie perfekt zu mir. Außer die junge Vanessa, die ausgerechnet die junge Freundin des Exmanns einer der anderen Frauen ist, diese könnte meine Tochter sein.
    Es ist super geschrieben, dass auch wenn man schon fast Fünfzig ist, dass Leben noch viele Überraschungen offen hat und wenn man nur etwas Mut hat, es viel Platz für Veränderungen und neue Erfahrungen gibt.
    Die Frauen sind alle stark und mutig und sie erkennen, dass sie sich weiter entwickeln müssen und es Zeit für einen neuen Weg ist.
    Katharina Mosel beschreibt diese Entwicklung sehr schön.
    Ich konnte mich wirklich super in die Frauen hineindenken und war ganz schnell von diesem Buch gefesselt.
    Es gibt hier nicht die spektakulären Ereignisse, kein Mord oder andere Verbrechen, keine gemeinen Intrigen und auch keine Katastrophen oder schlimme Krankheiten. Die Geschichte befasst sich mit dem Alltag und den ganznormalen Abenteuern, die man täglich erlebt.
    Atmosphärisch einmalig und sehr detailgetreu. Die Art und Weise wie die Autorin z.B. die Wohnungen der Protagonistinnen beschreibt, die kleinen Cafés und Restaurants in denen sie sich treffen oder auch ihre Kleidung, ist dazu angetan, dass man alles förmlich vor sich sieht.
    Auch wie sie die Gerichte die Mona kocht beschreibt, zeigt ein schönes Bild und vermittelt das Lebensgefühl der Figuren.
    Alles ist wunderbar locker und flüssig geschrieben und genau die Art von Buch die frau in meinem Alter manchmal braucht. Humorvoll, aber mit ernsten Momenten und nie langweilig.
    Ein bisschen Farbe und neuen Mut im Alltag, was will man mehr. Ich hoffe es gibt irgendwann eine Fortsetzung, ich würde mich sehr freuen zu erfahren wie es mit den vier Frauen weitergeht. Es gibt ja noch eine Menge Dinge die offen sind.
    Mein Fazit: Unbedingt empfehlenswert. Wer es noch nicht kennt, sollte es auf jeden Fall lesen.

  •        
    Katja DederichsKatja Dederichs lebt in Köln und wurde auch dort geboren. Schon als Kind liebte sie es, in Büchern zu versinken und darüber hat sich mit den Jahren eine ganz eigene Leidenschaft entwickelt. Ihr Wunsch ist es, Menschen mit in die Geschichten zu nehmen. Ein Lächeln zaubern, eine Träne entlocken, einfach für einen Augenblick die Herzen höher schlagen lassen. 

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich bin Katja Dederichs, wohnhaft in Köln und Mama von zwei Pubertieren. ? Mit Hobbys kann ich leider nicht aufwarten, da das Schreiben all diesen Raum einnimmt. Und ich liebe es.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ich mag es fantasievoll, daher sind einige Romane in der Dark Fantasy angesiedelt, immer dabei eine Portion Romantik. Allerdings habe ich auch einen Roman inkl. einem Drama auf die Welt losgelassen.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Im April 2019 wird mein viertes Buch erscheinen und ein weiteres ist für Ende des Jahres geplant.

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Mitte 2018 durch einen Facebook Post. Zunächst war ich aber noch unentschlossen, bis eine liebe Bloggerin mir liebevoll einen Tritt in den Hintern verpasste. Tja, so war ich dann dabei - BuchPassion 2018.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Weil ich dieses Event echt lieben gelernt habe. Es war ein ereignisreicher Tag, gespickt mit wundervollen Begegnungen. Viele Gesichter, Kollegen und Leser haben grandiose Eindrücke hinterlassen, von denen ich noch lange gezehrt habe.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

    Mindestens einen genauso bunten und fantastischen Tag, wie im vergangenen Jahr. ?

    Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Pink (definitiv), offen und neugierig

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Wenn meine Haare plötzlich eine “normale”Haarfarbe hätten ?.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Mit Sicherheit, aber mir will partout Grad keine einfallen. ?

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Meine Offenheit Menschen zu begegnen und sie um ihrer selbst Willen zu akzeptieren.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Autorin. Tatsächlich!

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Mh, schwierig. Kommt auf meine Verfassung an, aber im Grund schätze ich die Farbenvielfalt und die wesentlich bunteren Bilder, die mir ein gutes Buch bieten kann.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Nüsse, egal in welcher Form.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Leider Zweiteres. Ich steh auf Einhörner und kann da nur schwer widerstehen, wenn ich Deko finde.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Schwere Kost, weil es ein emotional ergreifendes Schicksal behandelt.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Nein. Ich mag meine Protagonisten und würde gern den ein oder anderen kennen wollen, aber ich bleibe lieber ich selbst. ?

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich würde zeichnen und Malen.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Feuer und Stein von Diana Gabaldon.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Absolut, ohne geht es kaum. Ich liebe gällische Follklore oder auch spanische Gitarrenstücke. Ab und an darf es aber auch mal etwas Klassik sein, gerne Geige oder Cello.

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Auf der BuchPassion darf man mich gern löchern, deswegen schweige ich an dieser Stelle. Sonst hab ich ja schon alles verraten, wäre ja langweilig. ?

    PS: Ich freu mich schon jetzt auf euch alle ?

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski  von Unsere Bücherecke über Schwarzer Regen und Seifenblasen      

    Zuerst sah ich ein Cover, las den Titel und : zack Neugierde geweckt. Diese Geschichte ist nicht nur nett und schön, eher realistisch, sie tut an manchen Stellen weh , zeigt Verzweiflung und ein wieder-auf-stehen, ein Kampf im Labyrinth des Lebens. Wie oft läuft man in falsche Richtungen um zu erkennen das Schicksal rennt einem hinterher ?
    Kennt man das Gefühl wie es ist , wenn eine Seifenblase platzt? Dann findet man sich in diese Geschichte angenommen. Man weiß genau wie es ist , will es nicht wahrhaben, mag neue Seifenblasen doch woher die Kraft nehmen um neue zu pusten ? Justin und Betty das können so viele Menschen von uns sein , die ein Schicksal zu ertragen haben und dadurch ertrinken , im Leid , in einer unkraftvollen Zeit . Nennt es jemand Depression oder ist es die Schwarze Regen Zeit ? Jedenfalls ist es kein Tabu Thema, im Gegenteil! Diese Zeit benötigt Geduld und Herz Menschen, den Blick ins Innere und auch auf die Winzigkeit des Glücks.
    Sehr beeindruckend ist die Botschaft zwischen den Zeilen.
    Da mir der Anfang zu langatmig war gebe ich 4 Sterne und ein Leser ♡ für eine wunderschönes harmonisches Cover in Kombination mit dem Titel. Jetzt mag ich Teil 2 :)

    Michaela Rödiger  von Rajets Fantastische Leseseite über Schwarzer Regen und Seifenblasen      

    [...] Dieser erste Band der Geschichte ist ein wirklich sehr gelungenes Buch. Ich kann es nur empfehlen, ganz viel Gefühl, Liebe, Trauer, Hoffnung und Schmerz. Sehr einfühlsam geschrieben. Ich gebe sehr gerne 5 Sterne, die dieses Buch wirklich verdient hat. Es weckt verständniss für all die, die unter Depressionen leiden und gegen den „Schwarzen Regen“ zu kämpfen haben und ich hoffe mit Betty, dass die Seifenblasen in ihr Leben zurückkehren.

    Carmen Smorra von Carmens Bücherfreunde über Seifenblasen und die Rose im Schatten (Schwarzer Regen und Seifenblasen 2)      

    [...] Ein Buch das mich tief beeindruckt hat, nichts was man einfach abhakt, sobald man es beendet hat. Es bleibt tief im Herzen und ich gebe diesem Buch meine volle Leseempfehlung. Wer allerdings leichte Lesekost sucht, der ist hier nicht an der richtigen Stelle. Viel Gefühl und die intensive Auseinandersetzung mit Depressionen zeichnen dieses Buch aus.
    Und es ist wieder so ein Buch bei dem ich sage, wenn ich sechs Sterne geben könnte würde ich sieben geben.

    Heike St. von Bücher Fanpage Freunde über Seifenblasen und die Rose im Schatten (Schwarzer Regen und Seifenblasen 2)      

    Mir fällt es unglaublich schwer hier die richtigen Worte zu finden. Dieses Buch (bzw. beide Bücher) hat mich emotional so sehr aufgewühlt, ich hatte Bilder im Kopf, die gar nicht mehr aufgehört haben zu laufen. Die Höhen und Tiefen habe ich miterlebt, so sehr miterlebt, bin zwischen Hoffen und Bangen hin und her gerutscht. Die Autorin hat so einen wunderbaren Schreibstil und ich wurde wieder abgeholt und ich finde sie hat wirklich die richtigen Worte gefunden. Ein solch emotionales Buch bzw. Geschichte habe ich glaube ich noch niemals gelesen. Ich war an den Seiten gefesselt und Bettys und Justins Geschichte hat meinen Kopf erobert. Alles war ich jetzt noch schreiben würde, würde spoilern und deshalb lasse ich es einfach. Diese Geschichte ist eine hochemotionale Story, die mich mitten ins Herz getroffen hat. Wenn ich könnte, würde ich gerne mehr als 5 Sterne vergeben. Diese Story werde ich bestimmt nicht so schnell aus meinem Kopf bekommen. Absolute Lese Empfehlung von mir! Ein unvergessliches Leseerlebnis, vielen Dank dafür!

    Susanne von Leseschnecken über Seifenblasen und die Rose im Schatten (Schwarzer Regen und Seifenblasen 2)      

    [...] Mich wird dieses Buch noch lange beschäftigen. Es ist ganz großes Kino was die Autorin mit diesen zwei Bänden zustande gebracht hat. Für mich eine absolute Leseerfahrung, die ich jedem ans Herz legen möchte, der die Leute „ ohne Seifenblasen“ in ihrem Leben, besser verstehen möchte. Mir hat es die Augen geöffnet. Die Cover, beider Bücher, sind wunderschön und sehr passend zu der Geschichte. Herzlichen Dank für diese tollen Bücher. Lg Susanne

    März 2019
  •        
    Katrin Emilia BuckSchon als Kind war Katrin Emilia Buck ein regelrechter Bücherwurm. Kein Tag verging ohne Buch und sie stellte sich vor, als Autorin im Baumhaus neue Geschichten zu erfinden. Später im Beruf fehlte ihr dann die Kreativität. Und so fing sie an, ihr erstes Buch zu schreiben: in der S-Bahn, auf Kurz- und Langstreckenflügen und zu Hause bis tief in die Nacht.
    Mit ihrem Erstling "Ich liebe ihn, ich liebe ihn nicht" konnte Katrin Emilia Buck erstmals erfundene Charaktere in die echte Welt holen. Es sind starke moderne Frauen, die viele ähnliche Erfahrungen in der Männerwelt gemacht haben wie sie selbst, Orte besuchten, an denen auch sie war, Macken haben, die ihr sehr bekannt vorkommen und dennoch den Humor und den Glauben an die große Liebe nie verlieren. Als das Buch fertig war, kündigte sie und verwirklichte ihren Traum nur noch zu schreiben.
    Katrin Emilia Buck lebt mit ihrem kleinen Sohn und ihrem Mann in der idyllischen Zentralschweiz. Sie reist immer noch sehr gerne, nur nicht mehr so oft.

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Grüezi!
    Ich heiße Katrin Emilia Buck und bin in den neunzehnsiebziger Jahren in der Schweiz geboren, wo ich heute noch mit meinem Sohn und meinem Mann lebe. Ich schreibe unter Pseudonym, weil ich mein erstes Buch während meiner Arbeit in der Versicherungsbranche geschrieben und veröffentlicht habe und die beiden Welten trennen wollte. Eine gute Freundin und mein Mann haben mir bei der Namenswahl geholfen. Mein Pseudonym ist übrigens ein Wortspiel - Katrin E. Book auf Deutsch geschrieben E. Buck.
    Nach einem Elektrotechnikstudium und jahrelanger Arbeit in einer Kleinfirma habe ich Schauspiel studiert und war ein Jahr lang mit einem Kindertheater auf Tournee. Danach nahm ich mir eine Auszeit in Costa Rica, um Spanisch zu lernen und die Kultur des Landes kennenzulernen. Pura Vida!
    Nach meiner Rückkehr fand ich meinen Traumjob in einem internationalen Versicherungskonzern – er vereinte reisen und schreiben.
    Ein Fondueessen mit Kunden war der Auslöser, die erste Liebesgeschichte zu schreiben. Als das Manuskript im März 2017 im Lektorat lag, habe ich gekündigt und bin seither leidenschaftliche Vollblutautorin. Meine Romane sind modern, temporeich, spannend und aus dem echten Leben. Sie vereinen meine Liebe zum Reisen und zu starken Persönlichkeiten, die sich den Widrigkeiten des Lebens stellen und daran wachsen.
    Übrigens, meine männlichen ehemaligen Arbeitskollegen würden lieber Krimis von mir lesen ;-)

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ich schreiben spannende Liebesromane

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Zehn auf Deutsch und eines auf Englisch, zwei weitere auf Deutsch werden dieses Jahr noch folgen.

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Im Sommer 2018 über die sozialen Medien.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Ja, ich habe mich sehr gefreut, bereits bei der ersten BuchPassion dabei zu sein. Mich spricht das familiäre Konzept sehr an. So hautnah bei den Lesern zu sein, ist selten. Darum habe ich mich natürlich auch sofort zur zweiten BuchPassion angemeldet. Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

    Ich erhoffe mir einen genauso schönen Tag wie letztes Mal: mit neuen und alten Lesern und auch mit meinen Kollegen und Kolleginnen.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Ungeduldig, Gerechtigkeitsliebend und Neugierig

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Das ich auch mal still sein kann.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Mein Mann hat sicher bereits eine ganze Liste angefertigt.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Ich mag, dass ich mich nicht scheue neue Sachen auszuprobieren. Stillstand bedeutet für mich Rückschritt.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Autorin smile

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ich bin eine absolute Leseratte.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Kaffee, ab und zu Schokolade.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ich spare gerne, um das Geld dann für andere auszugeben.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich würde regelmäßiger Klavier spielen.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Ich möchte mich bei allen bedanken, die die BuchPassion zu so einem tollen Ereignis machen.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    The Catcher in the Rye

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Ich höre Konzentrationsmusik. Hauptsächlich weil zwei Nachbarn bauen und der Lärm unerträglich ist.

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Ich würde gerne an der Westküste von Australien leben.

     

    Stimmen zu ihren Büchern

    Nina Sollorz-Wagner von Book addicted über Love Nest - Alice      

    In " Love Nest - Alice (Campbell 2) " hat Ryan alles was Mann sich wünschen kann. Einen tollen Job in der familieneigenen Reederei, die er schon bald übernehmen soll, eine langjährige Frau an seiner Seite, der er die eine Frage stellen möchte, als alles über ihn zusammen bricht.
    Alice ist noch immer auf der Suche nach Mr. Right, doch fernab von Zuhause ihn zu finden, ist nicht das was sie wollte.
    Wie soll das gehen, wenn beide durch die Familie Heimatgebunden sind und ein umsiedeln nicht geplannt ist?
    Die Story hat mich gleich in ihren Bann gezogen und konnte sie nicht aus der Hand legen. Dabei bleibt sie abwechslungsreich und spannend. Man darf mit Alice und Ryan mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen.
    Ich musste das Buch in einem Rutsch durchlesen, da ich doch erfahren wollte, ob die beiden es hinbekommen haben, ihr Leben gemeinsam zu verbringen.
    Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.

  •        
    Laura MisellieLaura Misellie (alias Catherina E. Grimm und Laura Bishop) wurde 1990 in Duisburg geboren. Sie schreibt Young & New adult Romane im Genre Romance, Fantasy und Drama. Im April 2017 beschloss sie, ihr Debüt zu veröffentlichen.

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich bin Laura Misellie, Autorin und veröffentliche seit April 2017 Young & New adult Romane.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Romance und Fantasy. Ich plane aber derzeit eine Erweiterung unter einem neuen Pseudonym in das Genre Drama.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Aktuell sind es 5. In zwei Wochen erscheint ein 6tes. Bis zur BuchPassion im November plane ich die Veröffentlichung eines weiteren Romanes.

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Ich wurde bei Facebook darauf aufmerksam gemacht.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Ja, ich war bereits bei der ersten Buchpassion im letzten Jahr dabei. Die Frage ist wohl eher, wieso sollte ich nicht wollen? Ich finde die Idee großartig. Es ist für mich prima zu erreichen, da ich nicht allzu weit entfernt wohne. Und ich liebe das Miteinander und die Möglichkeit, andere Schriftsteller und natürlich auch Leser und Blogger kennenlernen zu können.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

    Ein ebenso tolles Miteinander, sowie viele neue Kontakte.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Kreativ – Empathisch - Loyal

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Äußerlich könnte das eventuell eine immer wieder wechselnde Frisur und Haarfarbe sein ;D Ich habe bisher Kollegen damit überrascht, dass ich zwar im Buisinesslook unterwegs bin und scheinbar auch mal unnahbar wirke, ich dann allerdings schnell damit überzeuge, eben das nicht zu sein ;)

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Unzählige vermutlich. Aber ich versuche, keine davon als Autorin auszuleben.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Ich kann mich sehr leicht für Dinge begeistern, die mir gefallen, und gehe dann völlig darin auf.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Ich würde hauptberuflich schreiben, ehrenamtlich was mit Tieren, um mal raus zu kommen.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Da ich beides liebe, gefällt mir mein aktuelles System sehr gut. Erst sehe ich die Filme/Serien, dann höre ich die Hörbücher oder lese die Taschenbücher dazu. Andersrum ist das leider oft nicht besonders empfehlenswert, da Bücher meist besser sind als der Film ;)

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Gar keine. Ich esse in einem aktiven Schreibprozess sehr wenig, weil ich es schlichtweg vergesse und das Hungergefühl nicht wirklich durchkommt.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ich möchte immer sparen, aber meistens kommen dann irgendwelche wichtigen Dinge dazwischen, die plötzlich bezahlt werden müssen. Und wenn man für die dann Geld ausgibt, lebe ich gerne mal nach dem Motto „Man gönnt sich ja sonst nix“ und kaufe noch etwas zusätzlich :D

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Eine verzogene, reiche Adelige, die von ihren Eltern ins Outback geschickt wird. An ihrer Seite ihr Bodyguard, ein frisch heimgekehrter Soldat, der schroffer und in sich gekehrter nicht sein könnte. Beide finden an der Seite des anderen zu sich selbst und schließlich zueinander.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Joa, ich wäre gerne Sam aus meinem aktuellen Roman. Eine Auszeit im Outback auf einer Ranch, inmitten von liebevollen Menschen, wäre für mich eine schöne Vorstellung.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich habe als Jugendliche gezeichnet. Ich hatte eine Schreibpause, in der habe ich Nähen gelernt. Ich probiere gerne Backrezepte aus und würde mich auch mal öfter an aufwendigen Torten versuchen (z.B. für Kindergeburtstage). Aber ich schreibe, deshalb mache ich das alles nicht mehr ;D

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Als ich angefangen habe zu veröffentlichen, wäre ich niemals bereit gewesen, es hauptberuflich zu machen. Meine Lebensumstände sind ganz andere gewesen. Ich hätte jederzeit meinen Brotjob aufgeben und in Vollzeit schreiben können. Witzigerweise kann ich das heute nicht mehr und genau jetzt bin ich an diesem Punkt angekommen, an dem ich nichts lieber machen würde, als immer und jeden Tag einfach nur zu schreiben. Es gab nie ein Hobby, das mich so sehr berauscht hat, das ich wirklich durchgezogen habe. Aber das Schreiben begleitet mich schon seit meiner Kindheit und ich werde es wohl nie aufgeben.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch? Wie soll man sich da nur festlegen?

    Ich liebe Arthur Goldens „Die Geisha.“ Stephen King ist mein Idol, „Sie“ habe ich damals verschlungen. Harry Potter begleitet mich seit meiner Kindheit, ich warte noch immer sehnsüchtig auf meine Eule.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Ja, immer. Musik, die zur Stimmung der Kapitel passt oder zum Charakter des Buches. Aktuell spielt mein Roman im Outback, auf einer Ranch. Ich habe eine sehr lange Country-Playlist mit Liedern für jede Stimmung. 21: Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten? Das, was ich am liebsten lese, würde ich gerne schreiben, schaffe es aber einfach nicht. Das ist Horror. Manchmal frage ich mich, wie ich ausgerechnet bei jungen Liebesgeschichten gelandet bin :'D

     

    Stimmen zu ihren Büchern

     
    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über Thyra und die Hexenjäger     

    Eine Geschichte voller Fantasie über den Krieg zwischen den Welten ? Menschen? Wesen ? Was ist der Grund dafür das ein Krieg besteht? Hexen - Jäger , Wächter , Hüter diese Themen gibt es bereits . Doch wo liegt der Weg , wo findet sich Mut, Respekt, Einsichtigkeit um den Gesang des Friedens zu hören und zu leben ?
    Zeit ist , war es , wird es immer bleiben, ein Miteinander in friedlicher Absicht anzustreben!
    Sehr schöne Illustration der Seiten, Überschriften sind stimmig und bieten viel Platz für eigene Gedanken.
    Die Liebesgeschichte hätte noch Luft nach " mehr " gehabt. Das Cover ist für mich perfekt gewählt.

    Carmen Smorra von Carmens Bücherfreunde über  Chroniken der Weisen - Band 1: Hinter den Spiegeln      

    [...] Ein sehr spannendes und gut gemachtes Buch. Es ist für jugendliche Leser sehr gut geeignet aber auch mich als reiferen Leser hat es sehr gut unterhalten. Interessante Protagonisten, Zeitreisen und magische Kräfte, dazu ein Kampf zwischen Gut und Böse. Ich gebe meine volle Leseempfehlung un bin sehr gespannt was mich in den weiteren Teilen erwartet.

     

  •        
    Lia CollisterLia Collister liebt es Geschichten zu erzählen. Es hilft ihr der Realität zu entfliehen und in Welten einzutauchen, die vielleicht nicht besser sind, aber in denen es immer ein Happy End gibt. Sie liebt Bücher und Musik und lange Spaziergänge in der Natur.

     

     

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Hi, ich bin Lia. Ich habe mir schon immer gerne Geschichen ausgedacht. Von Fantasie, über Kinderbücher bis Liebesroman ist alles dabei.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ich habe mich schon in mehreren Genres ausgetobt. Veröffentlicht sind bisher aber nur meine Liebesromane, aber in Zukunft würde ich mein Portfolio gerne erweitern. Da ich selber besonders gerne Fantasie lese, könnte es also in Zukunft das ein oder andere Fantasybuch von mir geben.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Bisher sind es 4

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Über Facebook.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. BuchPassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Erwischt smile. Ich war schon bei der ersten BuchPassion dabei. Und es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht. Vor allem der wirklich nahe und intensive Austausch mit Lesern und Autorenkollegen war richtig toll.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

    Ich würde gerne meine Leser besser kennenlernen. Und natürlich auch neue Leser dazugewinnen. Also kommt gerne vorbei und sprecht mich an. Ich freue mich über jeden neuen Kontakt J Außerdem freue ich mich auf den Austausch mit meinen Autorenkollegen.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    kreativ, ehrlich, emphatisch.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Ich würde es nicht als Angewohnheit bezeichnen, aber ich bin absolut kein Organisationstalent und kann meine Zeit nur schwer richtig einteilen. Deshalb dauert es leider manchmal etwas länger bis ein neues Buch kommt.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Ich kann mich gut in Dinge reinarbeiten und mich für vieles begeistern.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Auf jeden Fall etwas Kreatives. Vielleicht Autorin? smile oder Superheld wink

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Das kommt auf meine Stimmung an. Aber meistens ziehe ich Bücher den Filmen vor. Ich lasse lieber meine Fantasie spielen und baue mir meine eigenen Welten.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ich bin eher jemand, der gerne spart und sich dreimal überlegt, bevor er Geld ausgibt. Aber für alles, was mir wichtig ist, oder mit dem ich anderen eine Freude bereiten kann, gebe ich gerne Geld aus.

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Jil fährt wegen eines Jobs zurück in ihre Heimatstadt, wo sie natürlich auf den Grund ihrer Flucht trifft: Luke, der Besitzer des Clubs, den sie mieten will. Wohl oder übel muss sie sich mit dem immer noch extrem anziehend wirkenden Mann einigen, der nichts Besseres zu tun hat, als die alten Gefühle wieder aufleben zu lassen. Die Frage ist, ob Jil das auch will.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Sehr wahrscheinlich zeichnen.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Ihr seid alle der absolute Hammer und ich freue mich total euch alle wiederzusehen oder kennenzulernen.

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Harry Potter und der Stein der Weisen.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche?

    Meistens eher Rockmusik, vor allem Lieder, die ich noch nicht kenne, ansonsten könnte es sein, dass ich die ganze Zeit mitsinge, anstatt zu schreiben. J

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über a summer full of stars and secrets      

    Was habe ich erwartet : eine Lovestory. Klar laut Titel, Cover, Klappentext .Doch die Geschichte ist überraschend Anders ! Was für eine grandiose Idee sich hier mit Leichtigkeit, junger Frische und fesselnden Dialogen trifft . Zu Beginn der Story ist Verwirrung pur angesagt , sehr geschickt, denn sofort ist der Leser im Spannungsfeld und ich zumindest rannte von Kapitel zu Kapitel. Die Neugier war angepickst und die Spannung blieb bis fast zum Schluss. Dann konnte ich wieder ruhiger armen , mich entspannen und das Ende in harmonischer Ruhe genießen. Katie ist ein besonderer Charakter weit weg von Chick und Hype , ebenso Tyler. Hier zeigt die Autorin das es machbar ist eine Lovestory zu schreiben, ohne Erotik , ohne Knistern , und doch voller lebensnahen , wunderschönen Momenten die eine besondere Art von Wärme hinterlassen. Mit wenigen Charakteren wird hier die Promi Welt beleuchtet und mit der Liebe zur Natur ins Gleichgewicht gerückt. Mein erstes Buch von dieser Autorin : es ist wie Perlen tauchen :)
    Ich möchte eine Kette daraus werden lassen. Meine Empfehlung für gute Unterhaltung!

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über und wenn es wirklich Liebe ist - Sammelband      

    Dieser Sammelband bietet über fünfhundert Seiten eine Einladung um Caro kennen zulernen, Ihren Alltag, ihren chaotischen Seelenhaushalt ihren Freund Jakob und den vielen Zufällen die das Schicksal am laufenden Band parat hält. Eine wirklich unterhaltsame Geschichte die zum Kopf schütteln, über schmunzeln bis zum gerührt sein so einiges bietet . Keine Längen, keinerlei unnötige Szenen, ein gutes Tempo bei dem der Leser entspannt Caro begleiten kann .
    Wenn dein Job weg rationalisiert wird , Jeder besser weiß was für dich gut ist und du durch Zufall deine Bestimmung findest, dann entsteht Chaos im Kopf, solange bis man sich findet und angekommen fühlt. Doch wer begleitet deinen Weg , wer geht mit , wer bleibt ? Am Ende kommt immer das Glück und ein Happyend?
    Wunderschöne Geschichte die noch viele Seiten weiter gehen darf ♡

  •      
    Loredana BurschLoredana Bursch ist Autorin der fantastischen Literatur sowie New Adult. Mit LoreDanaArts erstellt sie Buchcover, Buchsatz, Trailer und Illustrationen.

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Beate Majewski von Unsere Bücherecke über Revenge of the Underworld: Die Erleuchtung      

    uerst möchte ich das Cover loben , die Gestaltung der Seiten, zusätzlich eine Karte die im Buch sich befindet, das ist Leser freundlich, liebevoll im Detail. Elaine ist ein Mädchen mit einer Gabe, einer Bestimmung, einem Geheimnis. Das alles erlebt und enträtselt sie auf dem Weg zum Erwachsen werden . Die griechische Mythologie, Götter die nicht nur liebevoll sind, ein Wechsel von England nach Amerika machen diese Story zum Erlebnis . Der überaus jugendliche Schreibstil , der Ausdruck und die Dialoge sind erfrischend jung dynamisch, sympathisch mit einer Leichtigkeit die überzeugt. Das Thema ist nicht unbedingt meins, doch die Charaktere, die Grund Handlung über Freundschaft, Loyalität und Zusammenhalt konnten mich restlos begeistern .

     
    Michaela Rödiger  von Rajets Fantastische Leseseite über Revenge of the Underworld: Die Erleuchtung      

    [...] Temporeicher spannender und fantastischer Auftakt zu einer neuen Reihe. Es führt an verschiedene magische Orte in England und Schottland – sowie in die Unterwelt.
    Und wir treffen auf griechische Götter die Versuchen die Handlung zu beherrschen und das in recht modernem Gewand – keine Minute langweilig. Götterwelt – Fantasy und Romantik ein wirklich rasante Mischung aber sehr gelungen und unterhaltend.
    Und der Cliffhanger verspricht weitere spannende Fortsetzung in einem oder auch mehreren weiteren Teilen der Reihe.

     
    März 2019
  •          
    Louisa Beele "Louisa Beele ist das Pseudonym, unter dem ich seit Kurzem meine Geschichten veröffentliche. Gleich mein erstes Buch »Hin und... weg von dir« wanderte auf Platz 1 der Ebook-Besteller, wovon ich noch immer völlig überwältigt bin. Anders als viele Autoren schreibe ich nicht schon seit Ewigkeiten, sondern habe nach einigen Versuchen in meiner Jugend eine längere Pause eingelegt. Bücher von völlig unterschiedlichen Autoren haben zwar immer einen großen Stellenwert in meinem Leben eingenommen, doch erst vor zwei Jahren habe ich selber so richtig mit dem Schreiben begonnen."

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Louisa Beele und ich bin Autorin. Mit meinem Mann, unseren drei Kindern, einem Hund und drei Katzen lebe ich im Bergischen Land, wo ich auch meine Romane schreibe.
    Meine Bücher handeln von der Liebe und von denen, die sie manchmal nicht suchen, aber letztendlich doch von ihr gefunden werden. Sie haben – zumindest bisher – immer ein Happy End. Ich liebe es, mich beim Schreiben in meinen eigenen Geschichten zu verlieren und bin oft selbst gespannt, wie sie enden.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ich schreibe im Bereich Romance und Romantic Suspense

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Ich glaube, sechzehn.

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Über eine Autorenkollegin und auf Facebook.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Tatsächlich bin ich dann wohl Wiederholungstäter, denn ich war bei der ersten Buchpassion dabei. Die Veranstaltung hat mir so gut gefallen, dass ich bei der nächsten unbedingt wieder dabei sein wollte. Leser und Autoren haben dort eine viel bessere Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, als auf großen Messen.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

    Tolle Gespräche mit tollen Gästen, begeisterten Lesern und lieben Kollegen.

    Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Sympathisch, Humorvoll, Teamplayer 

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Wenn ich plötzlich Horrorgeschichten schreiben würde.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Ich lasse mich viel zu schnell ablenken.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Autorin

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Bücher

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Brauche ich nicht. Ein guter Kaffee oder auch mal Tee genügt.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Geld ausgeben.

     
    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Musik höre ich beim Schreiben nur zeitweise. Manchmal, wenn ich mich sehr konzentrieren muss, stört sie nur. Die Musikrichtung richtet sich immer danach, woran ich gerade schreibe.

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Heike St. von Bücher Fanpage Freunde über Kill me softly (Touch of Darkness 1)     

    Schon das Cover verspricht eine heiße, düstere und spannende Geschichte und genau das habe ich bekommen - einfach Klasse! Das Cover finde ich absolut toll, es hat das gewisse Extra und springt einem sofort ins Auge.
    Da treffen Liv und Drake aufeinander - Liv, bisher eigentlich eher in einer heilen Welt Zuhause; Drake, Auftragskiller, düster und gefährlich aber sie kann sich ihm nicht entziehen. Sie weiß, er ist gefährlich aber er hat auch etwas, dass sie einfach bei ihm hält.
    Drake, der durch sein Eingreifen eine "Welle" ans Rollen gebracht hat, wo auch sein Leben irgendwie total durcheinander gebracht wird.
    Der flüssige Schreibstil hat mich von Anfang an gefesselt und ich konnte nicht mehr aufhören zu Lesen. Die Story ist spannend bis zum Schluss, meine Emotionen wurden mehrfach durcheinandergewirbelt und ich habe die Erlebnisse der beiden unglaublich gut mitfühlen können.
    Die Protagonisten finde ich wirken echt, authentisch und lebendig. Man hat deren Gefühle, Gedanken total gut nachvollziehen können.
    Der Spanungsbogen wird bis zum Ende gehalten und mir hat das Lesen einfach unglaublichen Spaß gemacht und ich bin richtig tief abgetaucht.
    Eine total gelungene Story mit einem tollen Mix aus Thriller/Liebe/Erotik/Spannung, die einen gefangen nimmt und nicht mehr loslässt bis zum Schluss. Von mir gibt es volle Punktzahl und eine absolute Leseempfehlung - Kill me softly war Spannung pur, in jeder Hinsicht!

     
    März 2019
  •        
    Margaux Navara bezeichnet sich als Autorin und BDSMlerin. Kein 24/7, keine Sklavin, nur eine Frau, die ihrem Mann gehorcht, wenn er das will.
    Sie schreibt schon lange und am liebsten über ein Thema, das sie beschäftigt. Das ist eben BDSM. Mal eher romantisch, mal hart, immer sexy, immer so, dass es den Leser anregen und erregen soll, ihr oder ihm Ideen gibt für eigene Spiele oder auch für Träumereien.

     

     

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich bin Margaux Navara, hauptberufliche Autorin seit 6 Jahren, glücklich verheiratet, reise gerne und lese, so viel und so oft ich kann.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Erotik, genau BDSM-Erotik

    Wie viele Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    8 Romane und einige Novellen

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Ich habe bereits im letzten Jahr teilgenommen und war von Anfang an fasziniert von der Idee einer kleinen Messe, die tatsächlich nur dem Kontakt mit Lesern dient.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Weil mir die 1. BuchPassion so gut gefallen hat, weil ich dort meine Leser treffen konnte und sogar neue dazugewonnen habe. Ich finde es toll, mich auch einmal außerhalb von Frankfurt und Leipzig präsentieren zu können.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

    Ich hoffe auf den Besuch meiner Fans, mit denen ich gerne einfach quatschen möchte. Wenn ich dabei auch noch Blogger treffen kann, die ich bisher nur aus Facebook kenne, wäre das toll. Es geht nichts über ein persönliches Gespräch und ein Gesicht zum Namen.

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Kreativ, offen, liebevoll.

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Meinst du unangenehm überraschen? Wenn ich von oben herab rüberkäme … Das wäre so überhaupt nicht meins.

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Mich ablenken lassen … Mal von einem Buch, mal von Facebook, mal von der Sonne, die ins Fenster scheint … Ist Schokolade essen auch eine schlechte Angewohnheit? Dann das auch noch!

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Ich mag an mir die Liebe, die hoffentlich in allem zum Vorschein kommt, ohne deswegen kitschig zu sein. Im tiefsten Herzen bin ich romantisch.

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Außer Autorin, meinst du? Nein, nein, ich bin so froh, dass ich das machen darf, da möchte ich auf keinen Fall von weg!

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Immer Bücher. Sie fesseln mich viel mehr als Filme. Der Film läuft dann in meinem Kopf ab.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Habe ich schon Schokolade erwähnt? Leider ist das meine Nervennahrung. Und Trösterle. Und Aufpuscher. Und einfach gut.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ich gebe Geld gerne aus. Für Reisen vor allem, das tue ich wahnsinnig gerne. Was nutzt es, wenn es auf der Bank liegt?

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Eine Polizistin auf der Suche nach einem Dom und nach dem Respekt ihrer Kollegen. Dabei trifft sie auf zwei sehr verschiedene Männer, einen Bordellbesitzer und einen Anwalt. Einer ist eindeutig zu hart, der andere für ihr Gefühl zu soft.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Ich wäre gerne Christine aus Hot and Dirty und hoffe immer noch, einmal einen Automechaniker wie Darko zu treffen. Aber nur fiktional …

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich nähe sehr gerne, mal Patchwork, mal Klamotten. Damit könnte ich ziemlich viel Kreativität ausleben.

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Ich bin immer noch fasziniert davon, dass da draußen Menschen sind, die das lesen wollen, was ich schreibe und ich danke jedem einzelnen von ganzem Herzen dafür. Das ist für einen Autoren das größte Lob, das es gibt!

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Von allen Büchern dieser Welt? Das ist nicht dein Ernst, oder? Wie soll ich mich da entscheiden? Es gibt so viele Bücher, für alle Stimmungen, für alle Gelegenheiten. Ich habe schon traurige gelesen, die mich begleiten, wenn ich niedergeschlagen bin, aber auch lustige, die meine Stimmung heben, erotische, die mich anmachen, spannende, die mich nicht schlafen lassen. Daraus kann ich nicht eines benennen. Das ist unmöglich.

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Nein, tatsächlich brauche ich Ruhe zum Schreiben. Danach gerne Musik, vor allem Rock, classic Rock wie Queen, Journey, Guns´n Roses, Metallica, so die Richtung.

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Ich habe vor kurzem das allerallererste Mal auf einem Pferd gesessen und fand es toll. Ich habe mir nämlich vorgenommen, ganz viele „erste Male“ zu sammeln. Das ist eine Herausforderung, sich etwas zu trauen, immer wieder Neues zu erleben und so zu wachsen, die ich mir gestellt habe und sie ganz bewusst suche.

     

     

    Stimmen zu den Büchern

    Momo von Leseschnecken über Hot and Spicy      

    Zum Inhalt schreibe ich nichts, lest einfach den Klappentext durch.
    Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Ich war sofort in der Geschichte drin und konnte mir durch die bildliche Beschreibung auch gut ein Bild von den Protagonisten machen. Ich war ganz begeistert von den vielen Spielmöglichkeiten, die eine Küche zu bieten hat.
    Ich lese dieses Genre sehr gerne, habe aber mittlerweile auch schon niveauloses gelesen.....Und das ist hier gar nicht der Fall. Es hat mir riesig Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Und eins weiß ich ganz genau, wenn ich nun in der Küche kochen möchte, werde ich einige Sachen mit anderen Augen sehen.
    Das Cover ist auch sehr erotisch und passt gut zur Story.
    Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung mit voller Sternenzahl.

  •          
    Nadine KappNadine Kapp wurde 1988 in Köln geboren. Seit 2014 folgt die Bestsellerautorin ihrer Leidenschaft für das Geschriebene und veröffentlicht romantische und gefühlvolle Liebesromane.

     

    Stimmen zu den Büchern

    BuchPassion über Hopeless Trust    

    Nadine Kapp's Schreibstil ist recht einfach und redundant, manches Mal sehr blumig, wodurch man dem roten Faden problemlos folgen kann. Die Entwicklung der Story hin zum Happy End ist rasant, letzteres erscheint jedoch fast plötzlich. Letztenendes jedoch geht es bei Geschichten wie diesen nicht umbedingt um Realismus, sondern darum, für eine kurze Weile der Realität entrissen zu werden. Und dieser Geschichte gelingt das auf jeden Fall.

     
     
    März 2019
  •            
    Rose BloomRose Bloom entdeckte die weiten Möglichkeiten des Selfpublishings im Jahr 2016, und veröffentlichte ihren allerersten Liebesroman im Mai desselben Jahres
    Danach war sie nicht mehr zu stoppen. Es folgten zahlreiche Liebesromane, unter anderem Veröffentlichungen in den Verlagen Forever by Ullstein und Obo e-Books. Rose Blooms Bücher zeichnen sich vor allem aus durch viel Gefühl, Liebe und Leidenschaft in einem bildlichen Schreibstil. Sie möchte den Leser vollständig in die Geschichte saugen, genauso wie sie beim Schreiben völlig darin aufgeht.
    Die besten Ideen kommen ihr bei einem langen Spaziergang mit ihrem Hund Ecki. Oder mitten im Schlaf, sehr zum Leidwesen ihres Mannes.
    Mit ihm und ihrer gemeinsamen Tochter lebt sie in der Nähe von Frankfurt in einem Häuschen im Grünen.

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Ich schreibe unter dem Pseudonym Rose Bloom seit 2016 unterschiedliche Liebesgeschichten, mal mit Thrill, mal ohne, New Adult oder erwachsene Protagonisten. Für jeden ist etwas dabei ?

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Definitiv bei den Liebesromane

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    19 Bücher und 3 Kurzgeschichten

    Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

    Über Werbung via Social Media.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Ja, ich war im letzten Jahr dabei und der Mix aus Messe und Lesertreffen hat mir sehr gut gefallen. Auch den großen Buchmessen findet man meist keine Möglichkeit, richtig Zeit zu finden, deshalb finde ich solch eine privatere Atmosphäre sehr angenehm!

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

    Erneut alte und neue Leser und Kollegen zu treffen und Spaß zu haben

    Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Chaotisch, gut gelaunt (zählt als eines, ungeduldig

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Vielleicht dass ich gerne Motorrad fahre und noch vor Geburt unterer Tochter 2018 eine Kawasaki ZX6R gefahren bin

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Ohja genug! Ich trinke keine Gläser nicht leer, bin in meinem Büro unordentlich und schlecht gelaunt, wenn ich hungrig bin

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Ich versuche jeden Tag mit guter Laune aufzustehen und bin ein positiver Mensch

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Autorin ?

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ehrlich gesagt beides, aber ich lese mehr Bücher

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Schokolade und Kaffee!!

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Ausgeben! Wer nicht?!

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Heiß, Dark, Emotional

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Ich versuche jeden meiner Charaktere ein Stückchen von mir selbst zu geben, deshalb bin ich es in gewisser Weise schon

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Für mich kommt nur das Schreiben infrage

    Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

    Schätzt euch, respektiert euch und verteilt jeden Tag positive Energie!!

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

    Leider kann ich diese Frage nicht beantworten … denn es gibt unglaublich viele Bücher, die ich gerne mag!

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Nein, nur beim Planen und dann durch die Playlist hindurch so gut wie alles

    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Ich glaube nicht, dass es noch irgendwelche großen Geheimnisse über mich gibt :-D

     

    Stimmen zu ihren Büchern

     
    Jenny von Romantische Seiten über Rage: Fight for Desire      

    ... Ich mag den Schreibstil von Rose Bloom sehr gerne. Sie schreibt sehr flüssig und es macht Spaß in die Geschichte hinein zu tauchen. Das Buch hatte überhaupt keine Längen, denn die Autorin versteht es toll zu erzählen. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Lauren und Dawson erzählt. Das gefällt mir sehr gut und passt hervorragend zu der Geschichte. Man hat Einblicke in die jeweilige Gedankenwelt der beiden Protagonisten und kann so das Verhalten des jeweils Erzählenden besser nachvollziehen. Am Schluss war ich ein kleines bisschen böse auf Rose Bloom, weil sie einen wirklich gemeinen Cliffhanger geschrieben hat, aber das habe ich ihr schnell verziehen, denn so ist diese tolle Geschichte noch nicht zu Ende erzählt und ich kann mich auf mehr freuen.

    Momo von Leseschnecken über Beautiful Sin      

    Zum Inhalt schreibe ich nichts, lest einfach den Klappentext durch.
    Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und leicht. Mir fiel es leicht, mich mit der Geschichte anzufreunden und darauf einzulassen.
    In dieser Geschichte ist alles vertreten: Spannung, Erotik, Leidenschaft und Action.
    Ich mag den Schreibstil in der Ich-Form sehr gerne, denn man bekommt so einen Einblick in die Gefühlswelt des Einzelnen.
    Das Cover wirkt sehr edel und gefällt mir richtig gut.
    Für mich ist es ein Highlight im 1. Halbjahr des Jahres 2018.
    Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung mit voller Sternenzahl.

    Nina Sollorz-Wagner von Book addicted über Second Chance (Chance Reihe 1)      

    In " Second Chance " kommen Chassie und Tanner aus zwei verschiedenen Welten.
    Sie, die beschütze Tochter aus reichem Haus und er, das Pflegekind eines Trunkenbolds aus dem Getto.
    Doch nur zusammen fühlen sie sich verstanden und geliebt.
    Aber ihre Umwelt reagiert nicht gut auf sie und bringt sie auseinander.
    Jahre später ist Tanner da angekommen, wo er hin wollte und möchte Chassie zurück.
    Gibt es für beide eine zweite Chance und kann Chassie ihm vergeben, sie alleine gelassen zu haben, wo sie Tanner an nötigsten gebraucht hätte?
    Die Story rund um Chassie und Tanner hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen und ich musste sie in einem Rutsch durchlesen,denn ich konnte sie nicht aus der Hand legen. Dabei bleibt sie abwechslungsreich und spannend.
    Man darf mit beiden mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen.
    Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne.

  •        
    Salvatore TreccarichiSalvatore Treccarichi ist der Sohn sizilianischer Einwanderer. Er wurde in Deutschland geboren und ist in Mönchengladbach am Niederrhein groß geworden, bevor er sein Studium in Aachen absolvierte. Seit einigen Jahren ist er in Bochum wohnhaft und ist Vater einer Tochter.

    In seinen fantastische Geschichten erfindet er komplexe Welten, die über eigene Völker, Religionen und Sprachen verfügen. Jedes Buch enthält Landkarten, um dem Leser eine Vorstellung über die Lage der Handlungsorte zu vermitteln.

    Leseschnecken-Interview

    Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

    Mein Name ist Salvatore Treccarichi. Ich bin der Sohn sizilianischer Einwanderer und zweisprachig aufgewachsen. Geboren wurde ich in Deutschland und bin in Mönchengladbach am Niederrhein groß geworden, bevor ich mein Studium in Aachen absolvierte. Nach Zwischenstationen in Königs Wusterhausen, Bornheim und Gelsenkirchen, bin ich seit einigen Jahren in Bochum wohnhaft und Vater einer sechsjährigen Tochter.

    In welchem Genre finden wir Dich?

    Ich schreibe am liebsten Fantasygeschichten, denn hier kann ich meine Fantasy freien Lauf lassen. Ich muss mich an keine geschichtlichen und realen Bedingungen halten. So erfinde ich dort komplette Welten und sogar eigene Sprachen.
    Auch meine 10-teilige Gerwod-Serie spielt in einer mittelalterlichen Welt. Es ist die Welt von Heliadan. Mit einzigartigen Völkern und Kulturen. Mit vielen Staaten, eigenen Religionen und Sprachen. Eine Welt voller fabelhafter Kreaturen und Lebensformen. Dort wird man vergebens nach Zwergen und Elfen suchen. Stattdessen findet man neben den Menschen zahlreiche Alten Völkern. Friedliche Waldkehre, magiebegabte Zähhäuter und hünenhafte Nachtalpe. Aber genauso gibt es dort Sandläufer, Eisler, Luftdinger, Gelblinge, Endagider, Meergraber, Erdwichte, Keldarer, Lupiner, Baumhüter, Bauchmäuler, Kedatus, Wassermänner, Nachtgreife, Schwarzfalter, Höhlenwichte und vieles, vieles mehr.

    Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

    Zum Zeitpunkt der Buchpassion #2 habe ich den 10. Teil der Gerwod-Serie veröffentlicht.

    Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

    Über eine Facebook-Gruppe.

    Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

    Ich bin zum 2. Mal dabei. Die 1. Veranstaltung hat mit Spaß gemacht, und ich glaube, dass sie in Zukunft noch mehr Potential und Interesse erhalten wird.

    Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

    Neue Kontakte zu neuen Lesern, Bloggern und Autoren und Autorinnen.

    Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

    Südländer, schlank, schwarzhaarig (noch…)

    Was würde uns an Dir überraschen?

    Ich habe einen kleinen Finger mit 3 Beugefalten (Wenn man das so nennt…) 

    Hast Du schlechte Angewohnheiten?

    Ungeduld.

    Was magst Du ganz besonders an Dir?

    Ich nehme mich nicht zu ernst. 

    Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

    Multimillionär.

    Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

    Ich komme leider immer weniger selbst zum Lesen. Filme werden meiner Meinung immer langweiliger, da es selten etwas wirklich Neues gibt. Zu viele Neuverfilmungen und zu viel Schema F alla Hollywood.
    Wenn ich also Zeit habe, schreibe ich lieber.

    Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

    Ruhe und sonst gar nichts.

    Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

    Was für eine Frage? Wer spart den lieber, als dass er Geld ausgibt?

    Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

    Eine Fantasywelt, diesmal komplett ohne Menschen. Bereits in der Gerwod-Serie war das Erfinden von Kreaturen mein Lieblingsthema. In der neuen Serie werde ich das noch intensivieren.

    Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

    Nein, keiner von allen. Das wäre mir alles zu gefährlich. Ich würde die vielen Abenteuer nicht lange überleben. Ich bin doch nur ein Schreibtisch-Abenteurer.

    Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

    Ich würde Spiele entwickeln. 

    Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch? Wie soll man sich da nur festlegen?

    Der Herr der Ringe ist ein für mich absolutes Highlight. Er hat mir bereits als Kind den Ansporn gegeben, eigene Fantasywelten zu entwickeln. 

    Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

    Ich höre niemals Musik beim Schreiben. Ich muss mich zu sehr konzentrieren, um ganz und gar in meine Fantasywelt einzutauchen. 

     
    Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

    Ich wäre gerne Multimillionär.

     

     

    Stimmen zu den Büchern

     

    Rezensionen von unserem Team folgen.

    März 2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok