Ja, jede Rezension ist eine gute Rezension. Ob als Leser oder Autor. Warum das so ist, erklären wir Euch gerne.
Sicherlich ist jeder Autor dankbar darüber, dass Amazon die Leser zwingt zumindest etwas zu schreiben, wenn sie ein Buch bewerten, denn jede Rezension ist wichtig.
Stell Dir vor: nichts ist mehr frusrtrierend als eine schlechte Bewertung ohne eine Rezension, denn sie ist ohne Aufklärung. Ganz wie einen toten Fisch in das Gesicht des Autors zu werfen. Also, auch nur ein paar wenige Worte warum dieses bestimmte Buch kein 5-Sterne Schmöker war, ist hilfreich.
Natürlich, "Ich hasste es" zu schreiben ist nicht wirklich hilfreich, aber zumindest zeigt es eine emotionale Reaktion bezüglich des Buchs, was wiederum eine gute Sache ist. Jeder Autor ist sich bestimmter Wendungen oder Charaktereigenschaften bewusst, die Menschen abschrecken. Vergesst nicht: Du kannst nicht jeden Glücklich machen. Geschmäcker und Interessen sind unterschiedlich - Gott sei Dank!
Wenn Du, lieber Leser, es kurz und knapp halten willst, deute zumindest auf eine Sache hin, die Dich enttäuscht hat. Das ist nicht sehr schwer. Manchmal machen nur wenige Worte den Unterschied. Wenn Du es gehasst hat, dann lass uns wissen warum: "Ich habe es gehasst, denn für mich ("für mich" zu schreiben ist immer respektvoll) war der weibliche Hauptcharakter dumm." Das ist etwas was jeder Autor akzeptieren kann, denn sie können nicht ändern was Du magst, doch können Sie jetzt Deine Bewertung respektiern. Das war nicht schwer, oder? Wenn Du eine weitere Erklärung hinzufügtst wird jeder Autor dankbar sein - und wenn nicht, kauf einfach nicht ihre Bücher.
Niemand muss eine Abhandlung über ein Buch schreiben, was ihr oder ihm nicht gefallen hat, aber eine kurze Erklärung ist nicht nur für den Autor hilfreich, sondern auch für andere Leser, weil diese das Buch aufgrund Deiner Erklärung eventuell nicht kaufen werden,
Und nein, liebe Autoren, das ist keine schlimme Sache. Rezensionen, die einen Kauf verhindern, können eine gute Sache sein, denn das verringert schlechte Bewertungen. Letztenendes willst Du nur, dass Menschen Dein Buch kaufen, die es genießen werden und mehr von Dir kaufen werden. Denn Leser, die Deine Bücher genießen, sind besser als jene, die sie hassen, und nur einmal ein Buch von Dir kaufen werden, und niemals ein weitered. Möglicherweise sogar raten sie ihren Freunden vom Kauf ab, obwohl sie dieses vielleicht sogar mögen würden.
Daher, ja: Rezensionen mit schlechten Bewertungen mögen vielleicht sogar wichtiger sein, als Rezensionen mit guten Bewertungen. Denn diese werden Menschen, die Dein Buch nicht mögen werden, davon abhalten es zu kaufen. Dies bedeutet, dass die Anzahl von schlechten Bewertungen über Zeit abnehmen wird
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok