Margaux Navara bezeichnet sich als Autorin und BDSMlerin. Kein 24/7, keine Sklavin, nur eine Frau, die ihrem Mann gehorcht, wenn er das will.
Sie schreibt schon lange und am liebsten über ein Thema, das sie beschäftigt. Das ist eben BDSM. Mal eher romantisch, mal hart, immer sexy, immer so, dass es den Leser anregen und erregen soll, ihr oder ihm Ideen gibt für eigene Spiele oder auch für Träumereien.

 

 

Leseschnecken-Interview

Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

Ich bin Margaux Navara, hauptberufliche Autorin seit 6 Jahren, glücklich verheiratet, reise gerne und lese, so viel und so oft ich kann.

In welchem Genre finden wir Dich?

Erotik, genau BDSM-Erotik

Wie viele Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

8 Romane und einige Novellen

Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

Ich habe bereits im letzten Jahr teilgenommen und war von Anfang an fasziniert von der Idee einer kleinen Messe, die tatsächlich nur dem Kontakt mit Lesern dient.

Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

Weil mir die 1. BuchPassion so gut gefallen hat, weil ich dort meine Leser treffen konnte und sogar neue dazugewonnen habe. Ich finde es toll, mich auch einmal außerhalb von Frankfurt und Leipzig präsentieren zu können.

Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

Ich hoffe auf den Besuch meiner Fans, mit denen ich gerne einfach quatschen möchte. Wenn ich dabei auch noch Blogger treffen kann, die ich bisher nur aus Facebook kenne, wäre das toll. Es geht nichts über ein persönliches Gespräch und ein Gesicht zum Namen.

Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

Kreativ, offen, liebevoll.

Was würde uns an Dir überraschen?

Meinst du unangenehm überraschen? Wenn ich von oben herab rüberkäme … Das wäre so überhaupt nicht meins.

Hast Du schlechte Angewohnheiten?

Mich ablenken lassen … Mal von einem Buch, mal von Facebook, mal von der Sonne, die ins Fenster scheint … Ist Schokolade essen auch eine schlechte Angewohnheit? Dann das auch noch!

Was magst Du ganz besonders an Dir?

Ich mag an mir die Liebe, die hoffentlich in allem zum Vorschein kommt, ohne deswegen kitschig zu sein. Im tiefsten Herzen bin ich romantisch.

Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

Außer Autorin, meinst du? Nein, nein, ich bin so froh, dass ich das machen darf, da möchte ich auf keinen Fall von weg!

Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

Immer Bücher. Sie fesseln mich viel mehr als Filme. Der Film läuft dann in meinem Kopf ab.

Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

Habe ich schon Schokolade erwähnt? Leider ist das meine Nervennahrung. Und Trösterle. Und Aufpuscher. Und einfach gut.

Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

Ich gebe Geld gerne aus. Für Reisen vor allem, das tue ich wahnsinnig gerne. Was nutzt es, wenn es auf der Bank liegt?

Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

Eine Polizistin auf der Suche nach einem Dom und nach dem Respekt ihrer Kollegen. Dabei trifft sie auf zwei sehr verschiedene Männer, einen Bordellbesitzer und einen Anwalt. Einer ist eindeutig zu hart, der andere für ihr Gefühl zu soft.

Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

Ich wäre gerne Christine aus Hot and Dirty und hoffe immer noch, einmal einen Automechaniker wie Darko zu treffen. Aber nur fiktional …

Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

Ich nähe sehr gerne, mal Patchwork, mal Klamotten. Damit könnte ich ziemlich viel Kreativität ausleben.

Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

Ich bin immer noch fasziniert davon, dass da draußen Menschen sind, die das lesen wollen, was ich schreibe und ich danke jedem einzelnen von ganzem Herzen dafür. Das ist für einen Autoren das größte Lob, das es gibt!

Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

Von allen Büchern dieser Welt? Das ist nicht dein Ernst, oder? Wie soll ich mich da entscheiden? Es gibt so viele Bücher, für alle Stimmungen, für alle Gelegenheiten. Ich habe schon traurige gelesen, die mich begleiten, wenn ich niedergeschlagen bin, aber auch lustige, die meine Stimmung heben, erotische, die mich anmachen, spannende, die mich nicht schlafen lassen. Daraus kann ich nicht eines benennen. Das ist unmöglich.

Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

Nein, tatsächlich brauche ich Ruhe zum Schreiben. Danach gerne Musik, vor allem Rock, classic Rock wie Queen, Journey, Guns´n Roses, Metallica, so die Richtung.

Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

Ich habe vor kurzem das allerallererste Mal auf einem Pferd gesessen und fand es toll. Ich habe mir nämlich vorgenommen, ganz viele „erste Male“ zu sammeln. Das ist eine Herausforderung, sich etwas zu trauen, immer wieder Neues zu erleben und so zu wachsen, die ich mir gestellt habe und sie ganz bewusst suche.

 

 

Stimmen zu den Büchern

Momo von Leseschnecken über Hot and Spicy      

Zum Inhalt schreibe ich nichts, lest einfach den Klappentext durch.
Der Schreibstil der Autorin ist locker und leicht. Ich war sofort in der Geschichte drin und konnte mir durch die bildliche Beschreibung auch gut ein Bild von den Protagonisten machen. Ich war ganz begeistert von den vielen Spielmöglichkeiten, die eine Küche zu bieten hat.
Ich lese dieses Genre sehr gerne, habe aber mittlerweile auch schon niveauloses gelesen.....Und das ist hier gar nicht der Fall. Es hat mir riesig Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen. Und eins weiß ich ganz genau, wenn ich nun in der Küche kochen möchte, werde ich einige Sachen mit anderen Augen sehen.
Das Cover ist auch sehr erotisch und passt gut zur Story.
Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung mit voller Sternenzahl.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok