Diandra LinnemannAlexandra Schwarting veröffentlicht seit April 2017 Liebesromane im Selfpublishing. Ihre gefühlvollen wie auch leidenschaftlichen Geschichten berühren Leserinnen und Leser mit Themen wie aus dem echten Leben. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in der Wesermarsch. Ihre Leidenschaft für die Gastronomie, die moderne Landwirtschaft und das Landleben findet man immer wieder in ihren Projekten.
Seit Februar 2019 ist sie die erste Vorsitzende des Leseforum Oldenburg e.V. und setzt sich für die Literatur- und Autorenförderung in und um Oldenburg ein.
Ihr Motto: Kopf aus, Seele an! 

 

 

Leseschnecken-Interview

Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

Unter dem Motto „Kopf aus, Seele an!“ veröffentliche ich seit April 2017 Liebesromane mit dem etwas anderem Setting zum Träumen. Mein Name ist so real wie die Themen meiner Geschichten und ich lebe mit meinem Mann und unseren Kindern in der Wesermarsch in Niedersachsen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb.

In welchem Genre finden wir Dich?

Wie bereits oben genannt, schreibe ich Liebesromane. Meine Geschichten spielen zwischen meinen drei Leidenschaften: Die Gastronomie, die Landwirtschaft und dem Landleben.

Wie viele Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

Bis jetzt habe ich sechs Romane veröffentlicht. Zum Teil als Trilogie, aber auch Einzelbände.

Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

Ich habe über Facebook von der Veranstaltung erfahren und bin neugierig geworden. Ich freue mich schon sehr auf die BuchPassion #2. Natürlich um viele Leserinnen und Leser zu treffen und kennenzulernen, aber auch um die Kolleginnen und Kollegen zu sehen. Kleinere Messen, Conventions oder Signierveranstaltungen haben immer eine ganz besondere Atmosphäre.

Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

Nein, bis jetzt bin ich noch kein Wiederholungstäter, aber wie es aussieht, kann man mich nächstes Jahr im Mai in Bremen so nennen ;)

Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

Eine gute Zeit. In der Vergangenheit habe ich gelernt, dass dies auf jede buchige Veranstaltung zutrifft. Ich habe immer eine gute Zeit mit lieben und interessanten Menschen, wertvolle Begegnungen und abends schlafe ich immer ganz erschöpft vom vielen Lachen ein. Das mag ich sehr. Natürlich hoffe ich, viele meiner Leserinnen und Leser zu treffen, aber auch neue kennenzulernen, mich auszutauschen und selbst neue Geschichten für mich zu entdecken. Der Austausch mit Bloggerinnen und Bloggern, was sonst in der Regel nur digital abläuft ist an solchen Tagen auch sehr wichtig für mich. Ich mag es sehr, die Menschen, mit denen ich zusammenarbeite und mit denen ich mich austausche, auch persönlich zu kennen.

Mit welchen 3 Worten würdest Du Dich beschreiben?

Chaotisch, groß, anders.

Was würde uns an Dir überraschen?

Meine Schuhgröße? Lach.

Hast Du schlechte Angewohnheiten?

Wer hat die nicht? Ich jedenfalls habe die eine oder andere, aber man arbeitet schließlich jeden Tag an sich selbst. Vielleicht sind es bis November ja ein oder zwei weniger ;)

Was magst Du ganz besonders an Dir?

Meine Nase. Ich finde sie süß, wenn sie auch ein bisschen klein ist. Und die Fähigkeit, mich schnell für etwas begeistern zu können und alles darüber herausfinden zu wollen.

Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

Natürlich den der Autorin, aber ich habe genauso sehr meinen ursprünglichen Beruf als Hotelfachfrau geliebt. Meine Motivation war es immer, dass es nichts Schöneres gibt, als anderen Menschen einen unvergesslichen Tag zu bereiten. Ich habe zum Schluss in der Veranstaltungsleitung bei Hochzeiten in einem Hotel gearbeitet. Wenn um Mitternacht die Hochzeitstorte hereinkam, hatte ich immer Herzrasen, weil ich immer Angst um diese Torten hatte. Aber auch Trauerfeiern waren wichtig. An einem solch schrecklichen Tag einem Menschen oder einer ganzen Familie die Sorge abnehmen zu können, sich um alles kümmern zu müssen. Das habe ich geliebt. Und vermisse es auch oft. Aber mit zwei Kindern und einem landwirtschaftlichen Betrieb zuhause und den ganzen Geschichten im Kopf, habe ich mich für einen neuen Weg entschieden.

Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

Bücher. Obwohl … es kommt auf die Schauspieler an.

Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

Kaffee und Wasser. Und während der Überarbeitung Lutschbonbons.

Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

Nun ja, wenn ich Geld spare, dann, damit ich es für etwas bestimmtes wieder ausgeben kann. Es hält sich also die Waage.

Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

Jeder macht mal Fehler. Okay, das war echt scheiße von ihm. Vielleicht wird ja doch noch alles gut?

Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

Ich wäre gerne Claralina aus „Auf drei Beinen bis ins Glück“. Sie kann unglaublich gut Violine spielen, liebt immer ein bisschen mehr, als sie Angst hat und sie lebt in Nordfriesland mit einem ganz besonderen Mann.

Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

Basteln, renovieren, und irgendwann möchte ich gerne Schlagzeug spielen lernen.

Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

Ich brauch einen Kaffee. Und Hunger habe ich auch.

Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

Stolz und Vorurteil. Aber ich muss gestehen, es besteht gerade die Gefahr, von der Angelus Saga von Marah Woolf abgelöst zu werden.

Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

Zum Schreiben einer Geschichte erstelle ich mir immer eine neue Playlist. Die höre ich aber nicht rauf und runter, sondern je nach Szene und Stimmung höre ich in Dauerschleife ein und dasselbe Lied. Erst beim Szenen-/Stimmungswechsel ändere ich auch den Song. Beim Überarbeiten höre ich ruhige klassische Musik oder Entspannungsmusik, damit ich mich nicht zu sehr von den Emotionen und der Geschichte mitreißen lasse, mich stattdessen besser fokussieren kann.

 

 

Stimmen zu den Büchern

Beate Majewski  von Unsere Bücherecke über Deine Träume, mein Leben und unsere Liebe      

Das Cover : absolut mein Geschmack, farblich auffallend, harmonisch mit dem Traumfänger und Wörter die man atmen und leben mag . Nach dem Motto : Kopf aus / Seele an kommt hier das Rezept dazu !
Man nehme eine junge Frau, äußerlich wunderschön, reich und erfolgreich. Hinter dieser Fassade eine kranke Seele,eine Frau auf der Suche nach Jemandem der hinter Ihre Maske schaut. Tim , ein Typ der Herzen nicht nur durch vegane Speisen verführt. Gewürzte Geschichte mit Humor, Dynamik, Überraschungen in der Handlung, Tiefgründigkeit , kreativ und geschmackvoll spannend. Ein Rezept das dem Leser mit Sicherheit so gut schmeckt wie mir ! Noch lange bin ich nicht satt und wünsche mir mehr zu lesen von diesen Charakteren . Jonas ist mein Favorit, ein Typ der das Wort Freundschaft lebt , dafür steht ! Für mich ein Traumfänger . 5 Sterne für eine Story die geschickt erst zum Ende die Masken fallen lässt und dadurch Spannung garantiert.

Nina Sollorz-Wagner von Book addicted über My way beside you: Wie sich alles veränderte      
In " My way beside you: Wie sich alles veränderte " ist Jonas auch nach einem Jahr nicht bereit, seinen Verlust hinter sich zu lassen und wieder zu leben. Sein erfolgreicher Job, ist eben nur noch das für ihn, ein Job und sein Tageshighlight liegt darin, seine Assistentin zu ärgern.
So kann und soll es nicht weitergehen.
Als er die mehrtägige Wanderreise in Irland antritt, die ursprünglich sein Freund bestreiten wollte, ahnt Jonas nicht was ihn erwartet.
Für die Reise über den Dingle-Way hat er nämlich einen Reisepartner, bzw eine Reisepartnerin. Die Halbirin Ellie stellt in wenigen Tagen sein so strukturiertes Leben auf den Kopf.
Den auch wenn es den Anschein hat, das die junge Frau alles leicht und locker nimmt, so kommen doch immer wieder wenige traurige Augenblicke bei ihr auf.
So gesehen haben beide mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen und einen ähnlichen Verlust hinter sich.
Das Buch hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen und ich musste es in einem Rutsch durchlesen. Dabei bleibt es abwechslungsreich und spannend. Man darf mit Jonas und Ellie mitfiebern und die verschiedensten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen.
Ich konnte es nicht aus der Hsnd legen, da ich erfahren wollte, ob für beide die Reise erfolgreich war.
Wie erfolgreich sie letztendlich gewesen ist, werden wir hoffentlich im nächten Teil erfahren
Heike St. von Bücher Fanpage Freunde über My way beside you: Wie sich alles veränderte      

Mich hat die Autorin mit der Geschichte total schnell "abgeholt" und ich konnte mich gar nicht mehr davon trennen. Ich war irgendwie total gefangen in der Geschichte und konnte meinem Alltag entfliehen und mich ganz darauf einlassen.
Der Schreibstil ist flüssig, hält den Leser während der ganzen Geschichte fest und lässt sich wunderbar locker und gut lesen.
Die Protagonisten wirken echt, total sympathisch und ich konnte mich sehr auf sie einlassen.
In meinem Kopf wurden Bilder lebendig, ich habe mich total Nahe gefühlt und das Kopfkino sehr genießen können.
Das Cover empfinde ich als totalen Hingucker, es springt sofort ins Auge und ich finde es wunderschön!
Ich warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung und kann es fast gar nicht abwarten.
Von mir gibt es volle Punktzahl und eine absolute Lese Empfehlung - ich habe mich mit und in dieser Geschichte superwohl gefühlt, vielen Dank dafür!

Susanne von Leseschnecken über My way beside you: Wie sich alles veränderte      

[...] Mit zwei Protagonisten, die nicht unterschiedlicher sein können und sich doch so sehr ähneln. Beide tragen das selbe Schicksal mit sich rum.
Während Jonas seinen Verlust mit Macht, Kontrolle und Arroganz versucht zu überspielen, so versucht es Ellie, auf eine andere Art, und zwar, mit dem Drang nach purem Leben und nichts zu verpassen, was Spaß macht. Sie ist frech und frei. Durch einen Zufall, - war es geplant oder nicht-, treffen die zwei aufeinander und bestreiten zusammen, nur auf sich gestellt, eine Wanderung durch Irrland.
Oh, das kann doch nicht gut gehen, dachte ich mir und mußte auch sehr oft schmunzeln. Meine Emotionen wechselten häufig, denn die Autorin hat wirklich ein atemberaubendes Buch geschrieben. Nur wie so oft, in letzter Zeit, hinterlässt, auch sie mich, mit einer Fortzetzung. Grrr, bis August muß ich jetzt warten.?
Das Cover vom Buch gefällt mir sehr gut, es ist auffallend, verrät aber nichts vom Inhalt des Buches. Einzig allein der Titel beschreibt dieses Buch .
Sehr eindrucksvoll, genau wie der Schreibstil, der Autorin. Sie schreibt sehr flüssig und baut Spannung auf, die sie aber auch genauso geschickt, wieder abflauen lässt. Es wird an keiner Stelle langweilig. Es war übrigens, das erste Buch, für mich von ihr. Es werden aber definitiv weitere folgen.
Von mir gibt es die volle Sternenanzahl, sowie eine absolute Kauf- und Leseempfehlung. LG Susanne

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok