Elvira ZeisserElvira Zeißler - je nach Genre auch Ellen McCoy oder Ella Zeiss genannt - lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in der Nähe von Köln. Seit über 20 Jahren schreibt sie mit großer Begeisterung fantastische und gefühlvolle Geschichten, die ihre Leser die Welt um sie herum für ein paar Stunden vergessen lassen sollen.
Insgesamt hat sie bisher 25 Romane veröffentlicht. Mit ihrer authentischen Familiensaga "Tage des Sturms" gewann Elvira Zeißler den Kindle Storyteller Award 2018. Interessierte Leser sind in ihrer Facebook-Lesergruppe "Buchwelten voll Gefühl und Magie" herzlich willkommen.


Leseschnecken-Interview

Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

Ich bin Elvira Zeißler (manchmal auch Ellen McCoy oder Ella Zeiss). Ich lebe mit meinen Mann und unseren zwei Töchtern in der Nähe von Köln und schreibe seit über 20 Jahren fantastische und gefühlvolle Geschichten.

In welchem Genre finden wir Dich?

Ich schreibe hauptsächlich Fantasy, Fantasy Romance sowie leichte Liebesromane.

Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

25

Wie bist du auf die Buchpassion aufmerksam geworden?

Sie liegt bei mir ja praktisch vor der Haustür. Und weil ich die Veranstaltung im letzten Jahr rundum gelungen fand, bin ich in diesem Jahr natürlich wieder dabei.

Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

Ein Wiedersehen mit lieben Kollegen, Lesern und Bloggern sowie viele neue Begegnungen. Und einfach ein paar tolle Stunden mit anderen Buchbegeisterten.

Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

Den gleichen wie jetzt: ich würde schreiben.

Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

Definitiv Bücher.

Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

Nüsse und Obst

Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

Ich fürchte, sparen.

Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

Es ist ein leicht düsteres Fantasyabenteuer für Erwachsene, das die Leser ein sehr bekanntes Märchen in völlig neuem Licht sehen lässt.

 

 

Stimmen zu den Büchern

Beate Majewski von Unsere Bücherecke über Der Fluch der Loreley      

Das Cover ist stimmig in der Farbe und spiegelt die Harmonie der Geschichte.
Cara eine Schülerin kurz vor dem Abi erzählt ihre Geschichte. Ihr Alltag ,ihre Freundin Jessy , ihre kleine Schwester Zoe und ihre Eltern sind lebendig und lebensnah beschrieben. Dann trifft sie Eric , und Schmetterlinge werden lebendig :)
Der neue Schüler Christian ist für Cara ein Rätzel und ihr Interesse an seiner Person verunsichert Caro total. Ein junge , romantische Liebesgeschichte , mit viel Phantasie Elementen um das Geheimnis der Loreley in der schönen Stadt Köln.
Spannung, harmonisch, leichter Humor und viele realistische , jugendliche Gedanken und Gefühle machen diese Geschichte zu einem Ausflug in die Zeit der Teenager in Love . Meine Empfehlung für junge Leser oder für die Erinnerung an diese Zeit :)

Carmen Smorra von Carmens Bücherfreunde über BuchTraumKüsse: Verliebt in Silver Creek      

[...] Wer ein Buch sucht, das einen aus dem grauen Alltag entführt, dass voller Romanik und Gefühl ist, der muss dieses Buch einfach lesen. Ganz viel Wärme und wunderschöne Stimmung an einem perfekten Ort. Ich gebe meine volle Leseempfehlung und freue mich jetzt schon auf weitere Geschichten aus Silver Creek.

Michaela Rödiger  von Rajets Fantastische Leseseite über Das Flüstern der Steine: Gemstone Caverns 1      

[...] Ein toller mystischer und fantastischer Lesespaß für Jung und Alt. Mit sympathischen Persönlichkeiten als Protagonisten (naja, wie immer nicht alle - ein Bösewicht gehört dazu, oder?) und alles vor dem Höhlensystem der Gemstone Caverns. Nicht nur Steine Fans werden auf ihre Kosten kommen, wer erinnert sich nicht gerne an Zeltlager und Klassenfahrten. Also ich hätte gerne eine dorthin gemacht – im Roman war ich ja schon dabei! Und ich möchte auch wissen wie es in Teil 2 der Mystisch fantastischen Geschichte mit unseren Protagonisten weiter geht.

Tanja von Tanjas Buchgarten über Das Glück hat viele Seiten       

Meine Meinung:
Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Sprache ist bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird überwiegend aus Hannahs Sichtweise erzählt, sodass ich ihre Gedanken, Gefühle und Handlungsweisen gut nachvollziehen konnte. Immer mal wieder wird auch Bens Sichtweise eingeflochten, sodass mir seine Handlungsweisen in einem anderen Licht erschienen und diese besser nachvollziehen konnte.

Die Charaktere sind fein ausgearbeitet. Hannah, hat ihre Vergangenheit noch nicht vollkommen verarbeitet und wird durch das Erbe wieder mit dieser konfrontiert. Wie wichtig es ist, sich mit der Vergangenheit auszusöhnen, diese zu verarbeiten wird hier einfühlsam vermittelt.
Gleichzeitig ist es eine Liebeserklärung an das Lesen und die Magie, die von Büchern und Geschichten ausgeht.

Fazit:
Eine schöne gefühlvolle Geschichte in der es um die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit geht, sowie die Magie, die von Geschichten ausgeht.

 
März 2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok