Erin J. SteenErin J. Steen ist eine niedersächsische Cosy Crime-Autorin und bloggt auf ihrer Webseite über das Schreiben. Ihre Freizeit verbringt sie nicht nur mit dem Schreiben, sondern auch mit Spaziergängen im Wald, der Familie und stetig wechselnden kreativen Hobbys. Sie fotografiert, näht und denkt hin und wieder daran, das Töpfern zu erlernen.

Leseschnecken-Interview

Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

Hi, ich schreibe als Erin J. Steen romantische Komödien und gemütliche Krimis. Wenn man meinen Leserinnen glauben darf, zeichnen meine Bücher vor allem glaubhafte Charaktere und ein angenehm flauschiger Schreibstil aus. Ja, flauschig. So hat es eine sehr liebe Bloggerin gesagt und ich glaube, da ist etwas dran.

Mittlerweile bin ich 35 Jahre alt, habe eine kleine Tochter und zwei große Hündinnen. Mein Lebensgefährte ist Gärtner und ich im Herzen auch. Allerdings verbringe ich meine Arbeitstage nicht mit dieser Aufgabe, sondern mit dem Management von unternehmerischen Risiken - ihr seht also schon, warum ich in der Freizeit gern meiner Fantasie das Ruder überlasse.

Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

Stand März 2019 habe ich drei Bücher veröffentlicht, von denen zwei als Taschenbücher erhältlich sind. 

Im Gepäck habe ich deshalb mindestens die ersten beiden Bände meiner Cosy Crime Reihe Moorkamps Fälle, in denen die Yogalehrerin Emi Moorkamp in Berlin bzw. im ländlichen Quebec Mordfälle aufzuklären hat. weil es in Cosy Crime jedoch längst nicht nur um Kriminalfälle geht, gibt es für meine lieben Leserinnen darin noch sehr viel mehr zu entdecken.

Außerdem von mir erhältlich ist der Kurzthriller Martins Hütte, diesen gibt es aufgrund seiner Länge von weniger als 200 Seiten jedoch nur als eBook.

Bis zur Buchpassion sollten noch weitere 2 dazu kommen, allerdings weiß meine Glaskugel dazu noch keine Termine.

Was erwartest, bzw. erhoffst du von der Buchpassion?

Ich wünsche mir natürlich ein paar neue Leserinnen für meine Bücher zu begeistern. Weil ich als Autorin zum ersten Mal in diesem Teil des Landes unterwegs bin, hoffe ich, in Köln ein paar Leserinnen zu treffen, die ich vielleicht noch nie persönlich getroffen habe. Aber natürlich wäre ich auch sehr glücklich ein paar bekannte Gesichter wiederzusehen. Ich freue mich auf tolle Gespräche und einen ganzen Haufen netter Menschen.

Hast Du schlechte Angewohnheiten?

Oh ja, ich kaue seit etwa 35 Jahren an meinen Fingernägeln und werde diese Angewohnheit einfach nicht los. Außerdem falle ich ständig Leuten ins Wort, weil ich etwas total Wichtiges sagen will, das mir sonst in zwei Sekunden entfallen ist. Echt ätzend, aber soooo verdammt schwer zu kontrollieren.

Außerdem habe ich die Aufmerksamkeitsspanne einer Stubenfliege und vergesse einfach ALLES. Komischerweise bleiben aber Romanideen in meinem Siebhirn sehr gut haften.

Was magst Du ganz besonders an Dir?

Ich mag an mir meine Neugier, die mich ständig dazu treibt, Neues zu lernen und auszuprobieren. Dinge, die mich begeistern, recherchiere ich bis ins kleinste Detail und diese Dinge kann ich mir dann sogar merken und nachts um zwei auswendig aufsagen.

Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

Ich mache tatsächlich beides sehr gern, aber am liebsten schaue ich Serien - was vermutlich an meiner eher kurzen Aufmerksamkeitsspanne liegt.  Außerdem liebe ich es, den Figuren länger zu folgen als für die 90 min eines Films. Vielleicht schreibe ich deshalb auch so gerne Reihen und Serien.

Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

Neben dem Schreiben bin ich sehr engagiert in meinem Garten zugange. Dort gestalte ich mit lebenden Werkstoffen etwas, das ständiger Veränderung unterworfen ist. Außerdem nehme ich gern Stift und Papier in die Hand, obwohl die Ergebnisse eher durch Originalität als durch Schönheit überzeugen.

Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

Was ich gerne mal richtig laut sagen würde ist folgendes:

Ich wünschte, wir könnten alle in einer Welt leben, in der wir nicht danach beurteilt würden, was eigentlich absolut privat ist - mit wem wir schlafen, woran wir glauben und welche angeborenen Merkmale wir haben!

Danke für die Gelegenheit, dieses Statement in die Welt zu schicken.

Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

Das eine absolute Lieblingsbuch gibt es nicht. Ich liebe Wassermusik von T.C. Boyle, weil er darin so aberwitzig über dieses Entdeckerabenteuer plaudert. Übrigens ist dieser Roman das meiner Meinung nach gelungenste Debüt, das ich je gelesen habe. Außerdem liebe ich Kafka am Strand von Haruki Murakami heiß und innig, aber ich kann dir den Inhalt trotzdem nicht in Kurzfassung wiedergeben. Dieses Buch enthält so wahnsinnig viele Ebenen, dass ich es immer wieder lesen kann wie beim ersten Mal. Ich liebe Mario Vargas Llosas Roman Das böse Mädchen, weil er mich mit diesem Buch auf eine Weltreise durch Emotionen und Schauplätze mitgenommen hat, die ich immer wieder antreten würde. Ich liebe John Irvings Das Hotel New Hampshire, weil es niemand so brillant vermag, Geschichten in Geschichten zu verpacken wie er. Und vermutlich könnte ich noch Stunden über meine Lieblingsbücher reden…

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok