Kera JungKera Jung beschreibt sich als Mutter von drei Kindern, Ehefrau, Futterspender beziehungsweise Streicheleinheitengeber für zwei Katzen und darüber hinaus der Chef von zwei recht großen Hunden. Neben ihrer Familie (wozu auch die Vierbeiner gehören) braucht Kera Jung nur einen PC mit Schreibprogramm, viel Kaffee und einen Ort, an dem sie sich zurückziehen kann. Schreiben, so sagt sie, ist ihre Obsession.

Leseschnecken-Interview

Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

Mein Name ist Kera Jung, ich bin 46 Jahre alt, verheiratet, Mutter von drei Kindern, Frau meines Mannes, Betreuerin meiner Katzen und seit sieben Jahren hauptberuflich Autorin. Geboren und aufgewachsen bin ich Berlin, was unschwer an meinem Dialekt erkennbar ist, auch wenn ich längst im schönen Schwabenland lebe.

In welchem Genre finden wir Dich?

Romanze, Drama, Erotik, Jugendbücher, auch ein Thriller ist mit dabei.

Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

Weit über 70.

Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

Diszipliniert.

Direkt.

Loyal.

Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

Autorin ?

Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

Ich HÖRE Bücher – lesen funktioniert leider nicht mehr so am Abend, wenn ich den ganzen Tag Texte vor mir hatte. Aber ich höre leidenschaftlich gern Bücher und ziehe das (fast) jedem Film vor.

Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

Kaffee! (Okay, ist eher ein Getränk).

Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

Ausgeben!

(Leider).

Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

Witzig.

(Hoffentlich) unvorhersehbar.

Provozierend.

Jetzt darfst Du noch sagen, was Du schon immer mal loswerden wolltest – egal was.

Lebt eure Träume. Egal, welche Widerstände sich euch entgegenstellen, egal, was andere sagen, egal, wie entmutigend die Prognosen sind. Lebt einfach das Leben, das ihr euch wünscht (und ich rede nicht von materiellen Dingen). Ihr habt nur das eine, niemand gibt es euch zurück, nur weil ihr immer und ewig für vermeintlich bessere Ziele verzichtet habt.

Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch?

Kann ich unmöglich sagen, es gibt einfach zu viele, die ich immer und immer wieder sehr sehr gern genieße. Übrigens handelt es sich in keinem Fall um eine Romanze ?

Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

Die, die gerade zu der Stimmung im jeweiligen Buch passt. Da sich das stets ändert und man jedes Lied, und mag es noch so gut sein, irgendwann überhört hat, bin ich ständig auf der Suche nach neuem Hörfutter.

 

 

Stimmen zu den Büchern

Heike St. von Bücher Fanpage Freunde über Antityp      

Martins Ruf in der Kleinstadt, in die er neu zieht, steht eigentlich vom ersten Moment an fest, niemand macht sich die Mühe mal genauer hinzusehen. Niemand, außer Julia. Julia ist so ganz anders als Martin, aber damit fängt eine Geschichte an.
Ich konnte mir wirklich unglaublich im Kopf ein Bild von der Stadt, von den Protas und dem Geschehen dort machen. Die Story hat mir total gut gefallen und ich finde die Geschichte absolut toll und lesenswert. Keine 08/15 Story, hier geht es ums Erwachsenwerden, um Liebe, Freundschaft. Vorurteile, die leider immer wieder schnell gefällt werden, Familie. Der Schreibstil ist flüssig, ich konnte mal wieder nicht mit dem Lesen aufhören. Die Geschichte hat mich ziemlich schnell gefesselt und so habe ich das Buch nicht aus der Hand legen können. Es war für mich ein perfektes Buch mit Szenen, die mich sehr zum Schmunzeln gebracht haben aber manchmal hätte ich zu gerne die Protas geschüttelt und gerüttelt. Das Kopfkino war wieder richtig eingeschaltet. Ein tolles Buch, nicht nur für junge Leser! Ich hatte sehr schöne Lesezeit und habe diese zu jedem Zeitpunkt sehr genossen -. vielen Dank dafür.

Heike St. von Bücher Fanpage Freunde über Shadow of Love       

WOW - die Story von Joe und Penny ist einfach unglaublich! Man liest von ehemaliger Freundschaft, die in Feindschaft umschlägt. Es geht um verletzten Stolz, gekränkte Eitelkeit und … ganz viel Gefühl. Gefühle, die unterdrückt werden und sich einfach de Weg bahnen. Und von Liebe, die schnell in Hass umschlagen kann. Von Taten, die man nicht wirklich überdenkt und hinterher davor steht und sich fragt, wie es dazu kommen konnte, wo der Punkt ist, dass es sich verselbstständigt hat. Ich finde die Geschichte einfach Großartig - ich habe eine emotionale Gefühlsachterbahn durchlaufen und bin ganz tief drin gewesen in der Story. Mich haben die Protagonisten total überzeugt, ich habe mich einfühlen können, und habe mit ihnen ihre Erlebnisse geteilt. Mein Kopfkino lief auf Hochtouren und wollte überhaupt nicht mehr aufhören. Absolut überzeugen und fesselnd - ein Lesevergnügen ohne Ende.
Volle Punktzahl von mir, ich danke für diese geniale Lesezeit und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!!

Juni 2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok