Salvatore TreccarichiSalvatore Treccarichi ist der Sohn sizilianischer Einwanderer. Er wurde in Deutschland geboren und ist in Mönchengladbach am Niederrhein groß geworden, bevor er sein Studium in Aachen absolvierte. Seit einigen Jahren ist er in Bochum wohnhaft und ist Vater einer Tochter.

In seinen fantastische Geschichten erfindet er komplexe Welten, die über eigene Völker, Religionen und Sprachen verfügen. Jedes Buch enthält Landkarten, um dem Leser eine Vorstellung über die Lage der Handlungsorte zu vermitteln.

Leseschnecken-Interview

Stell Dich doch bitte kurz vor, damit wir wissen, wer Du eigentlich bist.

Mein Name ist Salvatore Treccarichi. Ich bin der Sohn sizilianischer Einwanderer und zweisprachig aufgewachsen. Geboren wurde ich in Deutschland und bin in Mönchengladbach am Niederrhein groß geworden, bevor ich mein Studium in Aachen absolvierte. Nach Zwischenstationen in Königs Wusterhausen, Bornheim und Gelsenkirchen, bin ich seit einigen Jahren in Bochum wohnhaft und Vater einer sechsjährigen Tochter.

In welchem Genre finden wir Dich?

Ich schreibe am liebsten Fantasygeschichten, denn hier kann ich meine Fantasy freien Lauf lassen. Ich muss mich an keine geschichtlichen und realen Bedingungen halten. So erfinde ich dort komplette Welten und sogar eigene Sprachen.
Auch meine 10-teilige Gerwod-Serie spielt in einer mittelalterlichen Welt. Es ist die Welt von Heliadan. Mit einzigartigen Völkern und Kulturen. Mit vielen Staaten, eigenen Religionen und Sprachen. Eine Welt voller fabelhafter Kreaturen und Lebensformen. Dort wird man vergebens nach Zwergen und Elfen suchen. Stattdessen findet man neben den Menschen zahlreiche Alten Völkern. Friedliche Waldkehre, magiebegabte Zähhäuter und hünenhafte Nachtalpe. Aber genauso gibt es dort Sandläufer, Eisler, Luftdinger, Gelblinge, Endagider, Meergraber, Erdwichte, Keldarer, Lupiner, Baumhüter, Bauchmäuler, Kedatus, Wassermänner, Nachtgreife, Schwarzfalter, Höhlenwichte und vieles, vieles mehr.

Wieviel Bücher hast Du bisher veröffentlicht?

Zum Zeitpunkt der Buchpassion #2 habe ich den 10. Teil der Gerwod-Serie veröffentlicht.

Wie bist du auf die BuchPassion aufmerksam geworden?

Über eine Facebook-Gruppe.

Bist Du vielleicht sogar Wiederholungstäter, d.h. Du warst bei der 1. Buchpassion dabei? Wenn ja, warum hast Du Dich erneut angemeldet?

Ich bin zum 2. Mal dabei. Die 1. Veranstaltung hat mit Spaß gemacht, und ich glaube, dass sie in Zukunft noch mehr Potential und Interesse erhalten wird.

Was erwartest, bzw. erhoffst du von der BuchPassion?

Neue Kontakte zu neuen Lesern, Bloggern und Autoren und Autorinnen.

Mit welchen drei Worten würdest Du Dich beschreiben?

Südländer, schlank, schwarzhaarig (noch…)

Was würde uns an Dir überraschen?

Ich habe einen kleinen Finger mit 3 Beugefalten (Wenn man das so nennt…) 

Hast Du schlechte Angewohnheiten?

Ungeduld.

Was magst Du ganz besonders an Dir?

Ich nehme mich nicht zu ernst. 

Welchen Beruf würdest Du ausüben, wenn Du finanziell nicht davon abhängig wärst?

Multimillionär.

Liest Du lieber Bücher oder schaust Du lieber Filme?

Ich komme leider immer weniger selbst zum Lesen. Filme werden meiner Meinung immer langweiliger, da es selten etwas wirklich Neues gibt. Zu viele Neuverfilmungen und zu viel Schema F alla Hollywood.
Wenn ich also Zeit habe, schreibe ich lieber.

Welche Nervennahrung brauchst Du für das Schreiben Deiner Bücher?

Ruhe und sonst gar nichts.

Was machst Du lieber? Geld sparen oder Geld ausgeben?

Was für eine Frage? Wer spart den lieber, als dass er Geld ausgibt?

Beschreibe Dein aktuelles Buch mit maximal 3 Sätzen.

Eine Fantasywelt, diesmal komplett ohne Menschen. Bereits in der Gerwod-Serie war das Erfinden von Kreaturen mein Lieblingsthema. In der neuen Serie werde ich das noch intensivieren.

Wärst Du gerne einer Deiner Charaktere? Wenn ja, welcher und warum?

Nein, keiner von allen. Das wäre mir alles zu gefährlich. Ich würde die vielen Abenteuer nicht lange überleben. Ich bin doch nur ein Schreibtisch-Abenteurer.

Wenn Du nicht schreiben würdest, wie würdest Du Dich anderweitig (kreativ) ausleben?

Ich würde Spiele entwickeln. 

Welches ist Dein absolutes Lieblingsbuch? Wie soll man sich da nur festlegen?

Der Herr der Ringe ist ein für mich absolutes Highlight. Er hat mir bereits als Kind den Ansporn gegeben, eigene Fantasywelten zu entwickeln. 

Hörst Du beim Schreiben Musik? Wenn ja, welche.

Ich höre niemals Musik beim Schreiben. Ich muss mich zu sehr konzentrieren, um ganz und gar in meine Fantasywelt einzutauchen. 

 
Was möchtest Du sonst noch über Dich verraten?

Ich wäre gerne Multimillionär.

 

 

Stimmen zu den Büchern

 

Rezensionen von unserem Team folgen.

März 2019
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok